Gemeinsam am Schaufeln: (v.l.) Manuel Messer, Gemeinde Taufkirchen, Herbert Küblböck, Geschäftsführer Küblböck, Zweiter Bürgermeister Michael Lilienthal , Bürgermeister Ullrich Sander, Otto Hien von Isarkies, Herbert Blaschke, Geschäftsführer von Isarkies, und Justus Rehn von Aldi Süd.
+
Gemeinsam am Schaufeln: (v.l.) Manuel Messer, Gemeinde Taufkirchen, Herbert Küblböck, Geschäftsführer Küblböck, Zweiter Bürgermeister Michael Lilienthal , Bürgermeister Ullrich Sander, Otto Hien von Isarkies, Herbert Blaschke, Geschäftsführer von Isarkies, und Justus Rehn von Aldi Süd.

Spatenstich im erweiterten Gewerbegebiet an der Karwendelstraße

Aldi in Taufkirchen eröffnet 2022

  • Doris Richter
    VonDoris Richter
    schließen

Jahrelang war über die Erweiterung des Gewerbegebiets an der Karwendelstraße diskutiert worden, am Donnerstag konnte Bürgermeister Ullrich Sander zusammen mit den Bauunternehmern endlich zum Spaten greifen, um offiziell die Bauarbeiten für Aldi und Rossmann zu beginnen.

2015 hatte die Küblböck Unternehmensgruppe das Grundstück mit einer Fläche von etwa 27 800 Quadratmetern zwischen Autobahn und Karwendelstraße erworben. Mittlerweile arbeitet sie bei dem Projekt mit der Firmengruppe Isarkies zusammen. Die Fläche wurde in zwei Bauareale aufgeteilt, die von der Karwendelstraße aus über eine neue Zufahrt erschlossen sind.

Auf knapp 10 000 Quadratmetern, angrenzend an das bestehende Gewerbegebiet, entstehen nun ein Aldi und ein Rossmann, beide mit einer Verkaufsfläche von rund 800 Quadratmetern. Davor werden 110 Parkplätze für die Kunden gebaut. Im Herbst 2022 soll Eröffnung gefeiert werden. Aldi erhofft sich durch den neuen Standort auch eine Entlastung seiner Märkte in Unterhaching.

Für das östliche Baugrundstück fehlt noch die Baugenehmigung vom Landratsamt. Sobald diese da ist, werden dort auf rund 18 000 Quadratmetern Gebäude für Lager, Logistik und Verwaltung entstehen. Unter anderem wird dort die Pronto Service GmbH einziehen. Gegenüber auf der anderen Straßenseite steht bereits die Halle , die Obst- und Gemüsehandel Feldbrach nutzen wird.

Wenig erfreut über das neue Gewerbegebiet ist die Nachbargemeinde Oberhaching. 

Auch interessant

Kommentare