Das Gebäude im Waldgebiet zwischen Einsteinstraße und Willy-Messerschmitt-Straße muss abgebaut werden.
+
Das Gebäude im Waldgebiet zwischen Einsteinstraße und Willy-Messerschmitt-Straße muss abgebaut werden.

Schafzüchter scheitert vor Verwaltungsgericht

Das Zelt im Wald muss weg

  • Doris Richter
    vonDoris Richter
    schließen

Seit zwei Jahren beschäftigt ein Zeltbau im sogenannten Parallelogramm, dem Waldgebiet zwischen Einsteinstraße und Willy-Messerschmitt-Straße die Gemeinde, das Landratsamt und erboste Naturschützer. Jetzt hat das Verwaltungsgericht München entschieden: Das Zelt muss endgültig weg.

Taufkirchen - Das hat Bauamtsleiter Stefan Beer dem Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung mitgeteilt. Anfang 2019 war die Zelthalle mit Betonbodenplatte und ein Lager für Baustoffe -angeblich zur Schafzucht - aufgestellt worden. Eine Baugenehmigung, die der Betreiber bei der Gemeinde gestellt hatte, lehnte diese ab. Das Landratsamt hatte zwischenzeitlich bereits mehrfach angeordnet, die forstwidrige Nutzung im Wald zu unterlassen und alle Gebäude zurückzubauen.

Dagegen hatte der Betreiber der Halle Klage vor dem Verwaltungsgericht München eingereicht. Doch auch dort scheiterte er jetzt. Laut Gericht sei die Schafzucht dort kein landwirtschaftlicher Betrieb, sondern lediglich ein Hobby. Bis Ende März müssen das Zelt und die anderen Gebäude abgebaut werden. Bis Ende April muss dann auch die Betonbodenplatte weg sein. Gleiches gilt für zwei Zelthallen, die der Schafzüchter in Oberhaching aufgestellt hatte.

Auch interessant

Kommentare