+
Er macht´s nochmal: Michael Lilienthal tritt für die Freien Wähler als Bürgermeister-Kandidat an.

Kommunalwahl Bayern

Michael Lilienthal ist Bürgermeister-Kandidat in Taufkirchen

  • Doris Richter
    VonDoris Richter
    schließen

Die Freien Wähler haben sich Zeit gelassen und jetzt aber doch noch ihren Hut in den Ring geworfen: Sie wählten Michael Lilienthal erneut zu ihrem Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters und präsentierten ihre Kandidatenliste für den nächsten Gemeinderat.

Taufkirchen – Der stellvertretende Landrat Otto Bußjäger leitete die Aufstellungsversammlung, bei der im Köglwirt im Sportpark zunächst mal ein Fass Bier angezapft wurde – „wichtig bei einem so trockenen Thema“, wie Bußjäger mit Augenzwinkern bemerkte. Der Versammlungsort war nicht willkürlich gewählt. Dass es nämlich noch immer keinen Pächter für den Köglwirt gibt, das ist den Freien Wählern ein echter Dorn im Auge. Schuld daran ist laut Lilienthal die Gemeinde, die mit „überzogenen Forderungen und Knebelverträgen“ potenzielle Pächter abgeschreckt hätte und zunächst keine ordentliche Ausschreibung gemacht habe – „erst auf unser Drängen hin“. 

Dafür will er sich einsetzen

Wofür sich der Rechtsanwalt, der seit zwölf Jahren im Gemeinderat sitzt, unter anderem noch einsetzen will: die Verlängerung der U 5, mehr Gewerbegebiete nahe der Autobahn, etwa zwischen Jochen-Schweizer-Arena und Zacherlweg. eine moderate Nachverdichtung, um die soziale Infrastruktur nicht zu überfordern, ein neues Altenheim neben dem Wolfschneiderhof und mehr günstigen Wohnraum für Einheimische. Grundsätzlich findet er in der Kommunalpolitik, „man braucht keine Visionen, sondern sollte sich an das Realistische halten“. Das unterstrich auch Bußjäger: „Die Freien Wähler stehen für verständliche, praktische und alltagstaugliche Lösungen.“

Dahinter stehen auch die 24 Kandidaten, die sich für die Gemeinderatsliste gefunden haben. Auf den ersten drei Plätzen die bisherigen Gemeinderäte Michael Lilienthal, Peter Hofbauer und Robert Slup. Anton Almer tritt nur noch auf Platz 24 an und hat den vierten Platz Michael Ellinger überlassen. Insgesamt acht neue Gesichter finden sich unter den Kandidaten, zum Leidwesen von Lilienthal insgesamt nur sechs Frauen, darunter auch die jüngste Kandidatin, eine 23-jährige Medizinstudentin, die, so hofft Lilienthal „ja vielleicht den Generationswechsel einläutet“.  

Die Kandidaten-Liste

1. Michael Lilienthal, 65, Rechtsanwalt; 2. Peter J. Hofbauer, 41, Entwicklungsingenieur; 3. Robert Slup, 48, kfm. Angestellter; 4. Michael Ellinger, 39, Finanzbuchhalter; 5. Dorothy Dittmann-Meixner, 66, Lehrerin a. D.; 6. Richard Schmidhammer, 37, Frisörmeister; 7. Jens Bodensteiner, 52, Dipl. Geograf; 8. Josef Zipf, 80, Rentner; 9. Claudia Schwandner, 23, Studentin; 10. Silvia Slup, 47, RA-Fachangestellte; 11. Jürgen Linkens, 55, Systemanalytiker; 12. Thomas Heider, 75, IT-Consultant a. D.; 13. Klaus Hübner, 58, IT Projektmanager; 14. Monika Eichinger, 60, Zahnmed. Verw. Angestellte; 15. Dennis Füß, 33, Senior Consultant; 16. Peter Taube, 67, Polizeibeamter a. D.; 17. Hans Bomm, 74, Rentner; 18. Kay Gröning, 50, Informatiker; 19. Max Kaffler, 72, Landwirt; 20. Adelinde Heindl, 64, Rentnerin; 21. Ulrike Förster, 62, Berufsschullehrerin; 22. Diethelm Kuhlmann, 75, Lehrer a. D.; 23. Walter Schauer, 78, Rentner; 24. Anton Almer, 71, Fachlehrer a. D.

Kommunalwahl im Überblick

Die Bürgermeisterkandidaten aller Gemeinden aus dem Landkreis München haben wir für Sie in unserem Überblicksartikel zu den Kommunalwahlen 2020 aufgelistet. Zudem können Sie sich in unserem Artikel zu den Landratswahlen über die dort antretenden Kandidaten informieren. Alle weiteren Hintergrundberichte finden sie auch auf unserer Themenseite zu den Kommunalwahlen 2020 im Landkreis München.

Auch interessant

Kommentare