1 von 20
Rund 5000 Zuschauer verfolgen das Ochsen- und Kamelrennen in Taufkirchen.
2 von 20
Rund 5000 Zuschauer verfolgen das Ochsen- und Kamelrennen in Taufkirchen.
3 von 20
Rund 5000 Zuschauer verfolgen das Ochsen- und Kamelrennen in Taufkirchen.
4 von 20
Rund 5000 Zuschauer verfolgen das Ochsen- und Kamelrennen in Taufkirchen.
5 von 20
Rund 5000 Zuschauer verfolgen das Ochsen- und Kamelrennen in Taufkirchen.
6 von 20
Rund 5000 Zuschauer verfolgen das Ochsen- und Kamelrennen in Taufkirchen.
7 von 20
Rund 5000 Zuschauer verfolgen das Ochsen- und Kamelrennen in Taufkirchen.
8 von 20
Rund 5000 Zuschauer verfolgen das Ochsen- und Kamelrennen in Taufkirchen.

Ochsen gegen Kamele: Alle Fotos vom Rennen

Rund 5000 Zuschauer verfolgen das Ochsen- und Kamelrennen in Taufkirchen. Hier sehen Sie alle Fotos.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Brunnthal
Wohnmobil gerät ins Schleudern - und kippt um - die Bilder
Auf der A8 hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Ein Wohnmobil kam ins Schleudern und kippte um. Die Bilder nach dem Unfall oben zum Durchklicken.
Wohnmobil gerät ins Schleudern - und kippt um - die Bilder
Volles Zelt und beste Stimmung: Bilder vom Lohhofer Volksfest
Schon nach den ersten vier Tagen verbucht das Lohhofer Volksfest mehrere Tausend Besucher. Kaum ein Platz war am Wochenende im Festzelt noch zu ergattern. Viele Gäste …
Volles Zelt und beste Stimmung: Bilder vom Lohhofer Volksfest
Neubiberg
Explosionsgefahr: Gasflasche sorgt für Aufregung auf der A8
Sowas kann wortwörtlich brenzlig werden: Eine verlorene 33-Kilo-Propangasflasche hat am Samstagvormittag für Aufregung auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Neubiberg …
Explosionsgefahr: Gasflasche sorgt für Aufregung auf der A8
Vereine machen Volksfest zum Spektakel
Dieses Oberschleißheimer Volksfest zeigt sich ziemlich sportlich: Mit den Fußballern des FC Phönix und den Radfahrern des RSV organisieren zwei Sportverein die …
Vereine machen Volksfest zum Spektakel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.