+
Mit einem nagelneuem Leihwagen raste ein Opel-Fahrer am Sonntag über den frischen Asphalt.

Geisterfahrt auf frisch geteerter Autobahn

Weil er es "eilig hatte" ist ein Opel-Fahrer am Sonntag über die frisch geteerte Asphaltdecke der A8 bei Taufkirchen-Ost gebraust. Dumm nur: Er war mit einem Leihwagen unterwegs, insofern waren seine Daten für die Polizei leicht zu ermitteln. 

Taufkirchen - Am Sonntag wollte ein Opel-Fahrer gegen 11.45 Uhr mit seinem Opel an der Anschlussstelle Taufkirchen-Ost auf die A8 in Richtung Salzburg auffahren. Laut Polizei kam er aus der Richtung Ikea und wollte zum Flughafen. Allerdings war die Auffahrt genau zu diesem Zeitpunkt gesperrt, da im Auftrag der Autobahndirektion Südbayern eine neue Deckschicht aufgetragen wurde. Der Fahrer des Opel umfahr alle Absperrungen, ignorierte mehrere Rufe und Gesten der dort arbeitenden Bauleute - und fuhr direkt in den frischen noch nicht ausgewalzten Asphalt, der eine Temperatur von 140 bis 160 Grad hatte. Erst hinter dem Asphaltfertiger stoppte der Opel-Fahrer und setzte zurück. Dort erklärte er dem Baustellenpersonal, dass er es eilig habe und fuhr davon.

Bei dem Opel handelt es sich um ein nagelneues Leihfahrzeug. Die Daten des Fahrzeugführers konnte die Polizei über den Vermieter ermitteln. Den Schaden in Höhe von rund 1100 Euro auf der Autobahn muss die Versicherung des Fahrzeughalters begleichen.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall im Einsatz: Streifenwagen kollidiert mit Auto
Frontal ist am Freitag ein Streifenwagen der Polizei bei einer Einsatzfahrt in Haar mit einem Auto kollidiert. 
Unfall im Einsatz: Streifenwagen kollidiert mit Auto
Schwerer Schlag: Edeka schließt - Bürgermeister sauer
Schock für die Anwohner: Ein Edeka, der für viele Bürger wichtig war, schließt Ende April. Der Bürgermeister zeigt sich alles andere als erfreut.
Schwerer Schlag: Edeka schließt - Bürgermeister sauer
„Eine Katastrophe! Wie viele müssen noch verletzt werden, bevor sich hier etwas tut?“
Es ist erst wenige Tage her, als es auf der Staatsstraße 2573 zwischen Arget und Lochhofen zu einem schweren Verkehrsunfall kam. Die Kreuzung ist bekannt als …
„Eine Katastrophe! Wie viele müssen noch verletzt werden, bevor sich hier etwas tut?“
Kampf um Zebu-Rinder endgültig verloren
Christine Scherr wird ihre Zebu-Rinder nicht wiedersehen. Sie hat den Kampf um 150 Tiere endgültig verloren, die Behörde hat sie bereits verkauft.
Kampf um Zebu-Rinder endgültig verloren

Kommentare