Symbolbild

Taufkirchen: Mann zerquetscht, Bremse seines Lkw war nicht arretiert

Ursache für tragischen Unfall ermittelt

Wie berichtet war am Mittwoch vergangener Woche ein 44-Jähriger in Taufkirchen zwischen zwei Lkw eingeklemmt worden. Er wurde lebensgefährlich am Kopf verletzt und starb noch an der Unfallstelle. Die Polizei hat nun die Unfallursache ermittelt.

Taufkirchen  Der Mann und seine Ehefrau, die beide aus dem südlichen Landkreis stammen, waren jeweils in getrennten Lkw im Weidenweg unterwegs. Sie stellten zum Entladen ihre jeweiligen Fahrzeuge hintereinander im Kreuzungsbereich zur Aspenstraße am Fahrbahnrand ab. Hierzu befand sich der 44-Jährige zwischen den beiden Lkw, als der Lkw des 44-Jährigen plötzlich nach vorne rollte und er hierdurch zwischen den beiden Fahrzeugen eingeklemmt wurde. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war die Bremse des Lkw nicht richtig arretiert, meldet die Polizei.

Weiterer schrecklicher Unfall: Lkw überrollt 17-Jährige auf Fahrrad: Jugendliche ist tot - Fahrer fährt weiter

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Millionen-Nachzahlung wegen Google-Werbung: „Das ist absolut irrwitzig“
Die neue Auslegung des Steuerrechts würde unter anderem die Schäftlarner Rollladen-Firma Schönberger hart treffen, die bei Google Anzeigen schaltet. Sie erhielt nach der …
Millionen-Nachzahlung wegen Google-Werbung: „Das ist absolut irrwitzig“
Kultursaison ohne Kultursaal: Garching geht zelten
Zehn Wochen lang findet das Kulturleben der Stadt Garching notgedrungen unter einer Zeltplane statt - der Aufbau kann sich aber sehen lassen.
Kultursaison ohne Kultursaal: Garching geht zelten
Flächenfresser Forschungscampus? - Anwohner kritisiert Dauer-Wachstum der TU in Garching
Überraschender Anwohner-Kritik sah sich der Garchinger Stadtrat gegenüber. Ein Bürger kritisierte den Forschungscampus scharf.
Flächenfresser Forschungscampus? - Anwohner kritisiert Dauer-Wachstum der TU in Garching
Posse um „lebensgefährliche“ Zwei-Zentimeter-Rinne | Oberschleißheim
Es ging um Leben und Tod, als der Oberschleißheimer Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung über eine Wasserrinne diskutierte - jedenfalls sah das ein Rat so.
Posse um „lebensgefährliche“ Zwei-Zentimeter-Rinne | Oberschleißheim

Kommentare