1 von 5
Großeinsatz an der Taufkirchner Mittelschule, nachdem unbekannte Dämpfe bei Schülern zu Beschwerden geführt haben. 
2 von 5
Die Schüler wurden vom Rettungsdienst versorgt.
3 von 5
Die Schüler wurden vom Rettungsdienst versorgt.
4 von 5
Die Schüler wurden vom Rettungsdienst versorgt.
5 von 5
Ein Großaufgebot von Feuerwehr, Polizei und ABC-Zug war vor Ort

Einsatz an der Pappelstraße

Giftige Dämpfe: Mittelschule muss geräumt werden

  • schließen

Die Mittelschule an der Pappelstraße in Taufkirchen musste am Montagmorgen kurz nach Unterrichtsbeginn geräumt werden. 30 Schüler hatten über Atemwegsreizungen und Hautausschlag geklagt. Vermutlich sind beim Verlegen eines neuen Linoleum-Bodens Dämpfe ausgetreten. 

Taufkirchen - Nach Informationen der Polizei wurden die Einsatzkräfte gegen 8.30 Uhr alarmiert. Im ersten Stock der Schule, in denen zwei fünfte Klassen unterrichtet werden, klagten die Schüler plötzlich über Reizung der Atemwege, ein Brennen in den Augen und über Hautausschlag. Zuerst stand der Verdacht im Raum, dass Gas ausgetreten sein könnte. Das konnte inzwischen aber nach Messungen der Feuerwehr Taufkirchen und der des ABC-Zug München-Land ausgeschlossen werden. Polizei und Feuerwehr räumten die Klassenzimmer. Die Kinder sammelten sich in der Aula und wurden vom Rettungsdienst untersucht. Vier Schüler kamen mit Atemwegsbeschwerden und Bindehautreizungen vorsorglich ins Krankenhaus.

Bis mittags war die Feuerwehr Taufkirchen noch vor Ort, um der Ursache auf den Grund zu gehen. „Unsere Messungen haben aber nichts ergeben“, sagt Einsatzleiter und stellvertretender Kommandant Jochen Schendel. Nach ersten Vermutungen sind nach dem Verlegen eines neuen Linoleum-Bodens im Flur des ersten Stocks Dämpfe freigesetzt worden. „Es könnte aber einfach auch nur eine starke Geruchsentwicklung durch das neue Material gewesen sein“, sagt Schendel. 

Bis einschließlich Dienstag bleibt die betroffene Etage der Mittelschule geschlossen. Die Kinder sind nach Ende des Einsatzes im Erdgeschoss weiter unterrichtet worden. Ein Sachverständiger soll jetzt klären, ob man den neuen Boden entfernen muss oder nicht. 

pk

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Sauerlach
Flugzeug muss in Sauerlach notlanden: Bilder
Ein Ultraleichtflugzeug musste am Montag in Sauerlach notlanden. Die Bilder vom Einsatz.
Flugzeug muss in Sauerlach notlanden: Bilder
So bleiben Sie fit bis ins hohe Alter
Tausende Besucher drängten sich beim Gesundheitstag an die Stände von 70 Anbietern, und auch die 38 Vorträge waren gut besucht.
So bleiben Sie fit bis ins hohe Alter
Haar
Hochhaus-Vision in Haar an der B-304
Gut 300 Haarer sind bei einer Sonder-Bürgerversammlung eingestiegen auf die städtebauliche Vision ihrer Gemeinde: Die Neugestaltung der Südseite der Münchner Straße mit …
Hochhaus-Vision in Haar an der B-304
Sauerlach
So überleben Igel den Winter
Mächtig Appetit haben Igel derzeit: Sie brauchen Winterspeck. Wilma Barth (47) vom Verein „Tierschutz Sauerlach“ gibt Gartenbesitzern Tipps, um Igel gut über den Winter …
So überleben Igel den Winter

Kommentare