1 von 5
Großeinsatz an der Taufkirchner Mittelschule, nachdem unbekannte Dämpfe bei Schülern zu Beschwerden geführt haben. 
2 von 5
Die Schüler wurden vom Rettungsdienst versorgt.
3 von 5
Die Schüler wurden vom Rettungsdienst versorgt.
4 von 5
Die Schüler wurden vom Rettungsdienst versorgt.
5 von 5
Ein Großaufgebot von Feuerwehr, Polizei und ABC-Zug war vor Ort

Einsatz an der Pappelstraße

Giftige Dämpfe: Mittelschule muss geräumt werden

  • schließen

Die Mittelschule an der Pappelstraße in Taufkirchen musste am Montagmorgen kurz nach Unterrichtsbeginn geräumt werden. 30 Schüler hatten über Atemwegsreizungen und Hautausschlag geklagt. Vermutlich sind beim Verlegen eines neuen Linoleum-Bodens Dämpfe ausgetreten. 

Taufkirchen - Nach Informationen der Polizei wurden die Einsatzkräfte gegen 8.30 Uhr alarmiert. Im ersten Stock der Schule, in denen zwei fünfte Klassen unterrichtet werden, klagten die Schüler plötzlich über Reizung der Atemwege, ein Brennen in den Augen und über Hautausschlag. Zuerst stand der Verdacht im Raum, dass Gas ausgetreten sein könnte. Das konnte inzwischen aber nach Messungen der Feuerwehr Taufkirchen und der des ABC-Zug München-Land ausgeschlossen werden. Polizei und Feuerwehr räumten die Klassenzimmer. Die Kinder sammelten sich in der Aula und wurden vom Rettungsdienst untersucht. Vier Schüler kamen mit Atemwegsbeschwerden und Bindehautreizungen vorsorglich ins Krankenhaus.

Bis mittags war die Feuerwehr Taufkirchen noch vor Ort, um der Ursache auf den Grund zu gehen. „Unsere Messungen haben aber nichts ergeben“, sagt Einsatzleiter und stellvertretender Kommandant Jochen Schendel. Nach ersten Vermutungen sind nach dem Verlegen eines neuen Linoleum-Bodens im Flur des ersten Stocks Dämpfe freigesetzt worden. „Es könnte aber einfach auch nur eine starke Geruchsentwicklung durch das neue Material gewesen sein“, sagt Schendel. 

Bis einschließlich Dienstag bleibt die betroffene Etage der Mittelschule geschlossen. Die Kinder sind nach Ende des Einsatzes im Erdgeschoss weiter unterrichtet worden. Ein Sachverständiger soll jetzt klären, ob man den neuen Boden entfernen muss oder nicht. 

pk

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Neubiberg
Unwetter richtet schwere Schäden an
Binnen einer Viertelstunde hat ein heftiges Unwetter am Dienstagabend in Unter- und Oberhaching sowie Neubiberg große Schäden angerichtet. In Unterhaching stürzte ein …
Unwetter richtet schwere Schäden an
Serienunfall mit mehreren Verletzten auf der A99
Zwei Sattelzüge sind am Dienstagnachmittag kurz hintereinander in das Stauende auf der A99 zwischen Hohenbrunn und Haar geprallt. Zwei Beteiligte haben sich dabei …
Serienunfall mit mehreren Verletzten auf der A99
Die Schatztruhe des Medienparks
150.000 Filmrollen für 1000 Kunden weltweit: Das früheren Filmlager von Leo Kirch ist jetzt ein Service-Center - und das Herzstück des Medienparks Unterföhring.
Die Schatztruhe des Medienparks
Ismaning
100 Jahre „Katholische Frauen Ismaning“
In einem gut gefüllten Bierzelt feierten die Katholischen Frauen Ismaning mit Hunderten Gästen ihr 100-jähriges Bestehen. Sie mussten improvisieren.
100 Jahre „Katholische Frauen Ismaning“

Kommentare