Erlaubt waren 80 km/h

Münchner rast in Papas Mercedes mit 210 über die A995

Ein 22-Jähriger nahm es mit der Geschwindigkeit auf der A995 bei Taufkirchen und in München nicht so genau. Mit 210 Stundenkilometern raste er über die Autobahn und durch die Stadt. 

Taufkirchen - Ein Münchner ist erst über die Autobahn A995 und dann durch die Stadt München gerast. 

Wie die Polizei mitteilt, fuhr der 22-Jährige am Sonntag um 1 Uhr in dem Mercedes seines Vater auf der A 995 bei der Anschlussstelle Taufkirchen-West mit 210 Kilometern pro Stunde über die Autobahn. Erlaubt sind in diesem Bereich 80 km/h. 

In München war der 22-Jährige noch immer mit 140 Stundenkilometern unterwegs, obwohl nur Tempo 60 erlaubt ist. Nur bei einem Blitzer fuhr er langsamer. 

Während seiner Fahrt versuchte der Raser offenbar eine Zivilstreife der Polizei abzuhängen. Kurz nach dem Brudermühltunnel hielten die Zivilbeamten den Münchner aber an. 

Der 22-Jährige muss sich nun wegen „Verbotenen Kraftfahrzeugrennens“ sowie diversen Verkehrsordnungswidrigkeiten verantworten. Seinen Führerschein ist er jedenfalls erst einmal los. 

ses

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Garching: Pläne für ein Schwimmbad in der Kommunikationszone
Garching ist eine Unistadt. Aber sie hat kein Hallenbad. Das soll sich bald ändern.
Garching: Pläne für ein Schwimmbad in der Kommunikationszone
Experte warnt davor, Krähen zu vergrämen
In vielen Gemeinden im Landkreis München werden Saatkrähen zunehmend zur Plage. Im Unterhachinger Gemeinderat war jetzt ein Experte der Regierung von Oberbayern zu …
Experte warnt davor, Krähen zu vergrämen
Miese Betrüger zocken Dame aus Seniorenheim ab
Mit einem miesen Trick haben Betrüger eine über 80-jährige Dame aus dem Unterföhringer Seniorenheim um viel Geld geprellt. Die Polizei sucht Zeugen.
Miese Betrüger zocken Dame aus Seniorenheim ab
Unterschleißheim: Anbau für Gymnasium eingeweiht
Platz für 16 Klassenzimmer und vier Fachräume bietet der Erweiterungsbau für das Carl-Orff-Gymnasium in Unterschleißheim. Gerade eingeweiht, ist er eigentlich schon zu …
Unterschleißheim: Anbau für Gymnasium eingeweiht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.