+
Die Feuerwehr Taufkirchen musste das Dach des Transporters aufschneiden, um den Verletzten zu befreien. 

Auf der A995

Transporter-Fahrer bei Auffahrunfall schwer verletzt

Taufkirchen - Bei einem Auffahrunfall auf der A995 bei Taufkirchen ist am Mittwochvormittag ein 40-jähriger Transporter-Fahrer schwer verletzt worden. 

Der Monteur aus Taufkirchen fuhr gegen 11.40 Uhr mit seinem VW-Transporter auf die Autobahn in Richtung München. Laut Polizei achtete er dabei nicht auf den rückwärtigen Verkehr und wechselte vom Beschleunigungsstreifen auf die rechte Fahrspur. Dort allerdings fuhr ein Passauer (54) mit seinem Chevrolet. Der Passauer konnte nicht mehr ausweichen und fuhr ungebremst auf den Transporter auf. Beide Fahrzeuge schleuderten etwa 200 Meter über die Autobahn und kamen in der Mitte zum Stehen.

Während der Chevrolet-Fahrer fast unverletzt aus seinem Fahrzeug aussteigen konnte, erlitt der Taufkirchner so schwere Verletzung, dass er von der Feuerwehr Taufkirchen aus seinem Fahrzeug befreit werden musste. Dafür mussten die Einsatzkräfte das Dach des Transporters aufschneiden. Ein Rettungshubschrauber brachte den schwer verletzten Mann dann in eine Münchner Klinik.

Für die  Landung des Rettungshubschraubers musste die Autobahn A 995 für rund 45 Minuten komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde zwischenzeitlich von der Autobahnmeisterei Hohenbrunn und der Polizei Unterhaching an der Anschlussstelle Sauerlach ausgeleitet. Danach konnte der Verkehr an der Unfallstelle am Standstreifen vorbei fließen. Gegen 13.30 Uhr war die Autobahn wieder freigegeben. 

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhen von rund 30 000 Euro. 

mm

Auffahrunfall: Transporter-Fahrer schwer verletzt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das verrät das Tagebuch der Angeklagten
Angst, Panik, Angst. Diese Gefühle stehen angeblich immer wieder im Mittelpunkt bei Gabriele P. (32), die Ende 2008 ihren damaligen Freund Sebastian H. (27) getötet und …
Das verrät das Tagebuch der Angeklagten
Seniorenhilfe als Genossenschaftsmodell
„Hand in Hand“ nennt sich die Mehrgenerationengenossenschaft, die die freien Wohlfahrtsverbände im Landkreis München vor eineinhalb Jahren gegründet haben. Nun will man …
Seniorenhilfe als Genossenschaftsmodell
Taufkirchner rettet Frauen vor Grapscher
Zivilcourage ist wichtig. Das zeigte jetzt auch wieder ein Taufkirchner, der Frauen vor einem Grapscher rettete. Er selbst wurde dabei auch in Mitleidenschaft gezogen.
Taufkirchner rettet Frauen vor Grapscher
Die Alltagshelden des FC Deisenhofen III
Die dritte Mannschaft des FC Deisenhofen spielt nicht nur mit viel Herzblut Fußball, sondern unterstützt auch die DKMS (Deutsche Knochenmarkspende).
Die Alltagshelden des FC Deisenhofen III

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare