Soziale Projekte

Türkische Gemeinde in Deutschkursen unterrepräsentiert

  • schließen

Gesundheit, Sport, Spracherwerb: Auf diese Säulen setzt Taufkirchen auch künftig in Sachen Integration. Mehr als 140 000 Euro, etwa so viel wie im Vorjahr, bewilligte der Sozialausschuss für Projekte für das Zusammenleben der rund 85 Nationalitäten im Ort.

Taufkirchen –Fortgeführt werden die Deutschsprachkurse für Erwachsene in Kooperation mit der VHS. Für das nächste Schuljahr lässt sich die Gemeinde das 28 000 Euro kosten. Im siebten Jahr ist das Angebot mittlerweile, aber erreicht dennoch nicht alle, die es bräuchten. „Ausgerechnet unsere türkischen Mitbürger, die größte Gruppe in der Gemeinde, sind unterrepräsentiert“, bedauert Renate Meule (ILT). Die Lehrer ihrer Kinder könnten sich deshalb nicht mit ihnen unterhalten. „Ist es nicht Zeit, da etwas zu unternehmen?“, forderte sie. „Wir können niemand zwingen, eine Sprache zu lernen“, konterte Bürgermeister Ullrich Sander (parteifrei). Dies sei im Grunde eine Herausforderung für die Bundespolitik. Allein etwa 80 000 Euro, der größte Posten, geht im kommenden Jahr in die Verlängerung der zusätzlichen Sprachförderung in den Kitas. Kinder mit oder ohne Migrationshintergrund, deren Deutschkenntnisse nicht dem altersgemäßen Entwicklungsstand entsprechen, erhalten hier seit 13 Jahren extra Förderstunden. „Der Bedarf ist ganz klar da, im letzten Jahr gab es gar eine Warteliste“, betonte Sozialreferent Andreas Bayerle. Nachdem der Betrag um 20 000 Euro aufgestockt wurde, können in der nächsten Saison ab Herbst alle 30 Buben und 34 Mädchen gefördert werden. 51 von ihnen mit, 13 ohne Migrationshintergrund, erläutert Bayerle. Im Rahmen des „Teilhabe- und Integrationskonzeptes“ werden die Kosten, wie auch die für einige weiteren Maßnahmen, zur Hälfte durch das Landratsamt refinanziert.

Zu den weiteren Projekten, die die elf Mitglieder des Sozialausschusses einstimmig befürworteten und Mittel bewilligten, zählt unter anderem die Fortführung des Sport- und Bewegungsprogramms „stark und fit“ für das kommende Grundschuljahr. Seit 2011 wird das Bewegungsprojekt über die Fachstelle für Integrationsbezogene Arbeit (ISA) abgewickelt und durch jährlichen Beschluss fortgeführt. Kooperationspartner des Bewegungsprogramms sind die Grundschule Am Wald, Gemeinde und SV-DJK. 10 000 Euro werden für die Förderung einer gesunden Lebensweise und der Integration in die Sportvereine im Haushalt reserviert. Auch das grundschulübergreifende Begegnungsprojekt „stark und gemeinsam“ soll es im neuen Schuljahr weiter geben, 12 000 Euro sind im Haushalt 2018 eingeplant. Mit 5000 Euro ebenfalls weiter mit im Boot: Das Präventionsprogramm „stark & gesund“, das über Bewegung und Ernährung und auf den Erhalt der Gesundheit setzt. Unterstützung gibt es vom Bayerischen Leichtathletikverband und dem SV-DJK.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lichter für den Frieden
rotz bitterer Kälte kommen gut 100 Kinder, Eltern und Mitarbeiter zum Vorplatz von St. Ulrich in Unterschleißheim. Mit Wunderkerzen rund um einen großen Stern aus …
Lichter für den Frieden
Ein Hoch auf die Lebensfreude
Das Leben ist schön. Dass es auch im hohen Alter Spaß machen kann und viel Freude in dieser Lebensphase steckt, zeigt der Foto-Kalender – eine Kooperation vom …
Ein Hoch auf die Lebensfreude
24-Jährige bei Unfall in Unterbiberg schwer verletzt
Weil sie im Fußraum nach einem Feuerzeug suchte, hat eine Fahrerin in Unterbiberg einen Unfall gebaut.
24-Jährige bei Unfall in Unterbiberg schwer verletzt
Nach Unfall: Betrunkener (23) bespuckt Polizisten
Einen Sachschaden von 50 000 Euro hat ein Betrunkener am Sonntag gegen 2.40 Uhr bei einem Unfall in Markt Schwaben angerichtet. Und noch anderes mehr, berichtet die …
Nach Unfall: Betrunkener (23) bespuckt Polizisten

Kommentare