+
In nächster Nachbarschaft zum Wolfschneiderhof soll künftig auch der Burschenverein sein neues Domizil erhalten. 

Zukunft der Burschenhütte ist gesichert

  • schließen

Aufatmen bei den Taufkirchner Burschen. Für sie hat die Suche nach einer neuen Bleibe bald ein Ende. Mit 17:6-Stimmen stimmte der Gemeinderat als Standort dem Grund zwischen Wolfschneiderhof und Pfarrhaus zu. Das angrenzende Heimatmuseum erhält dort ebenfalls Kapazitäten.

Taufkirchen– „Die Zukunft der Burschenhütte ist gesichert“, postete Bürgermeister Ullrich Sander (parteifrei) jetzt auf Facebook. Die Grundstücksverhandlungen mit dem Eigentümer seien mittlerweile zu einem Ergebnis gebracht worden, es sei nur noch nicht offiziell formuliert. Der Gemeinderat werde in der nächsten nichtöffentlichen Sitzung darüber zu beraten und zu beschließen haben.

Vereinsheim ist vielen zu groß

Für die Maibaum-Wachhütte will die Gemeinde den Grund erwerben, zum Nutzen der Burschen. Voraussetzung ist die Änderung des Bebauungsplans „Münchner Straße – Ost“. „Ziel der Änderung ist die Festsetzung einer Gemeindebedarfsfläche mit der Zweckbestimmung ‘Kultur und Brauchtumspflege‘“, erläuterte Sander. Mit dem Burschenverein und den Freunden des Wolfschneiderhofs sind die Planungen abgesprochen, betonte Sander. „Aber mit uns nicht“, erwiderte Gabriele Zaglauer-Swoboda (Grüne). Ein erster Entwurf, der die Möglichkeiten des Grundstücks nahe des Wolfschneiderhofs zeigte, fiel bei ihr wie auch manchem im Gremium durch. Das dort skizzierte Vereinsheim mit Wachhütte für den Maibaum sei zu groß, so der Tenor. Das fanden unter anderem auch Beatrice Brückmann (ILT) und Eckhard Kalinowski (Freie Wähler). „Wir legen doch nur die Bauräume fest und schaffen Möglichkeiten“, relativierte hingegen Sander. Nicht ganz freiwillig erfolgt die Entscheidung für den neuen Burschenstützpunkt. Die Zeit drängt, der jetzige Standort beim Berghammerhof ist nur bis Januar 2018 zugelassen. „Eine sportliche Aufgabe bis zur Sommerpause“, findet der Bürgermeister.

Dorffest am 3. Juni

Erstmals auf dem Festplatz am Köglweg 99 veranstaltet der Burschenverein am Samstag, 3. Juni, sein Dorffest. Ausweichtermin ist am 10. Juni. (Infos bei wechselhaftem Wetter: www.burschenverein-taufkirchen.de). Das Fest startet um 15 Uhr mit einem Kuchenbuffet, es gibt eine Hüpfburg für Kinder, es spielt die Taufkirchner Blasmusik. Grillspezialitäten und Steckerlfisch werden zur Brotzeit angeboten. Am Abend treten die Ludwig Thoma Musikanten auf, bekannt als Wies´n Band aus der Bräurosl. Dann wird die Burschenbar geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuerwehreinsatz an der S1 - Strecke der S-Bahn gesperrt
Die Feuerwehr ist am Samstagabend an den Gleisen der S1 zwischen Oberschleißheim und Lohhof im Einsatz, aus Sicherheitsgründen wurde die S-Bahn-Strecke gesperrt. 
Feuerwehreinsatz an der S1 - Strecke der S-Bahn gesperrt
Zweistöckige Bühne auf Wanderschaft
Nach einem Jahr Zwangspause spielt die Theatergruppe des Trachtenvereins „D’Gleißentaler“ ihr neues Volksstück „Der Geisterbräu“ von Joseph Maria Lutz. Premiere ist am …
Zweistöckige Bühne auf Wanderschaft
Anbindung  von Kirchstockach geradezu „lächerlich schlecht“
Die „Golfrange“ in Kirchstockach war mit rund 40 Bürgern vergleichsweise gut besucht. Lediglich Bürgermeister Stefan Kern (CSU) fehlte krankheitsbedingt. Doch sein …
Anbindung  von Kirchstockach geradezu „lächerlich schlecht“
Fester Sicherheitsdienst für Asylbewerberunterkunft
Nach der Vergewaltigung einer 16-Jährigen durch zwei Afghanen unweit der Asylbewerberunterkunft am Bahnhof Höhenkirchen-Siegertsbrunn hat die Regierung von Oberbayern …
Fester Sicherheitsdienst für Asylbewerberunterkunft

Kommentare