+
Nächtlicher Einsatz: Eine Windböe hat einen Teil der Außenhaut der Traglufthalle in Taufkirchen zerstört. Schon im November hatte es einen Einsatz gegeben (Foto). 

Traglufthalle Taufkirchen

Windböe erfasst Traglufthalle: 200 Menschen in Sicherheit gebracht

  • schließen

Taufkirchen - Eine Sturmböe hat am späten Dienstagabend die Traglufthalle in Taufkirchen beschädigt. Viele Asylbewerber verließen zunächst fluchtartig die Halle. Dann sorgten Einsatzkräfte für eine geordnete Evakuierung.

Es ist kurz vor 22 Uhr, als der Sturm so stark an der Traglufthalle zerrt, dass ein Stück der Außenhaut reißt und zum Teil nach innen gedrückt wird. In der Halle am Köglweg knickt daraufhin ein Mast der Brandmeldeanlage ein und ein paar Neonröhren, die Licht spenden, gehen kaputt.

Einige der 248 Asylbewerber rennen in Panik aus der Halle, teilt die Polizei mit. Dabei verletzen sich zwei Männer leicht. Einer von ihnen kommt mit dem Verdacht auf Armbruch ins Krankenhaus. In Panik stolpern die Menschen in Richtung „Köglwirt“, warten dort frierend auf Hilfe. Die kommt schnell, denn der Sicherheitsdienst der Halle hat schon die Feuerwehr alarmiert und bereits damit begonnen, die übrigen Menschen geordnet aus der Unterkunft zu führen. Noch ehe die Helfer eintreffen, ist die Halle geräumt. Die Asylbewerber werden in die Turnhalle des Sport- und Freizeitparks geführt und dort versorgt.

Im Einsatz sind 151 Helfer der Feuerwehren Taufkirchen, Unterhaching und Oberhaching, des Technischen Hilfswerks (THW) München-Land und der Kreisbrandinspektion. Auch der Einsatzwagen aus der Landkreis München ist vor Ort. Die Leitung übernimmt Michael Huber, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Taufkirchen.

Während die Asylbewerber in der Turnhalle auf Matten campieren, arbeiten draußen Mitarbeiter der Hallen-Betreiberfirma unter Hochdruck daran, die Unterkunft zu reparieren. Nach rund eineinhalb Stunden ist es geschafft. Kurz vor Mitternacht können die Asylbewerber zurückkehren. „Das lief alles sehr gesitttet ab, viele der Asylbewerber haben sich bei uns bedankt“, sagt Feuerwehr-Kommandant Huber später.

Am Morgen danach erinnert kaum etwas an den Schrecken der Nacht. Die Menschen sitzen beim Frühstück, fühlen sich sicher, sagt eine Sprecherin des Landratsamtes, die sich vor Ort umgesehen hat. Wie das Landratsamt in einer Pressemeldung mitteilt, sei die Stabilität der Halle „zu keiner Zeit gefährdet“ gewesen. Auch die Turnhalle ist wieder frei zugänglich und hat keinen Schaden genommen.

Bilder: Sturm beschädigt Traglufthalle in Taufkirchen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schlachthof-Gelände:Daimler siedelt sich an
Schlachthof ist out, Daimler ist in: Auf dem Areal an der A99 bei Aschheim, direkt hinter den Möbelhäusern, werden bald Nutzfahrzeuge von Daimler stehen.
Schlachthof-Gelände:Daimler siedelt sich an
Straßen-Ausbau im Münchner Osten kostet 8,3 Milliarden Euro
Der Verkehrskollaps droht. Die A94 und die A99 werden ausgebaut. Ein Überblick über die Konzepte bis zum Jahr 2030.
Straßen-Ausbau im Münchner Osten kostet 8,3 Milliarden Euro
Gemeinderat entscheidet: „Am Fidsche“ darf nicht bleiben
Der kleine Weg zur Wasserwacht am Heimstettner See darf nun doch nicht „Am Fidsche“ heißen. Warum, das ist eine Geschichte über falsche Kompetenzen.
Gemeinderat entscheidet: „Am Fidsche“ darf nicht bleiben
Schneespuren als Beweis für Alkoholfahrt
Da hat sich eine Betrunkene selbst in die Bredouille gebracht: Mit ihrem Auto fuhr sie ausgerechnet zur Polizei, um sich zu beschweren.
Schneespuren als Beweis für Alkoholfahrt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion