Aus dem Polizeibericht

Taxifahrt endet im Krankenhaus

Hohenbrunn - Zwei Taxi-Fahrgäste sind verletzt worden bei einem Unfall am Dienstagabend auf der Bundesstraße 471 bei Hohenbrunn. Ein Abbieger hatte das Taxi übersehen.

An der Anschlussstelle Hohenbrunn wollte ein 60-Jähriger aus dem Landkreis Ebersberg von der B471 auf die Autobahn A99 auffahren. Wie die Polizei mitteilt, hielt er zwar zunächst auf dem Abbiegestreifen an, fuhr dann jedoch los, ohne auf den Gegenverkehr zu achten. Dabei übersah er ein entgegenkommendes Taxi und krachte mit seinem Audi in das andere Fahrzeug, in dem drei Personen saßen, der Fahrer und zwei Fahrgäste.

Während der Taxifahrer und der 60-jährige Unfallverursacher eigenständig einen Arzt aufsuchten, mussten die beiden Fahrgäste mit leichten Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Die beiden Fahrzeuge wurden abgeschleppt. An ihnen entstand ein Schaden in Höhe von 18.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr übernahm die Absicherung der Unfallstelle.

mm/gü

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Absage an ein Café im Valentinspark
Seit Jahren geistert die Idee durch Unterschleißheim: ein Café im Valentinspark. Das ist jetzt erst einmal vom Tisch – zumindest in der ursprünglich geplanten Größe. Ein …
Absage an ein Café im Valentinspark
Steilvorlage für ein gutes Leben
„Ihr wart eine tolle Gemeinschaft, da fällt es schwer euch jetzt gehen zu lassen.“ Claudia Sanders, Rektorin der Mittel- und Wirtschaftsschule Oberhaching, fand viele …
Steilvorlage für ein gutes Leben
Lärmschutz: Kosten sollen Bürger „mitnichten“ tragen
Die Gemeinde will die Kosten für Lärmschutzwände an A8 und A995 nicht auf die Unterhachinger abwälzen. Das stellte der Bürgermeister klar. Wenn es denn welche gibt.
Lärmschutz: Kosten sollen Bürger „mitnichten“ tragen
Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer
Die Polizei hat im Rahmen einer Kontrolle in Pullach einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. 
Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer

Kommentare