Aus dem Polizeibericht

Taxifahrt endet im Krankenhaus

Hohenbrunn - Zwei Taxi-Fahrgäste sind verletzt worden bei einem Unfall am Dienstagabend auf der Bundesstraße 471 bei Hohenbrunn. Ein Abbieger hatte das Taxi übersehen.

An der Anschlussstelle Hohenbrunn wollte ein 60-Jähriger aus dem Landkreis Ebersberg von der B471 auf die Autobahn A99 auffahren. Wie die Polizei mitteilt, hielt er zwar zunächst auf dem Abbiegestreifen an, fuhr dann jedoch los, ohne auf den Gegenverkehr zu achten. Dabei übersah er ein entgegenkommendes Taxi und krachte mit seinem Audi in das andere Fahrzeug, in dem drei Personen saßen, der Fahrer und zwei Fahrgäste.

Während der Taxifahrer und der 60-jährige Unfallverursacher eigenständig einen Arzt aufsuchten, mussten die beiden Fahrgäste mit leichten Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Die beiden Fahrzeuge wurden abgeschleppt. An ihnen entstand ein Schaden in Höhe von 18.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr übernahm die Absicherung der Unfallstelle.

mm/gü

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gereizte Debatte um den Gockl-Neubau
Noch immer ringt der Unterföhringer Gemeinderat um die weitere Entwicklung des ehemaligen Gasthauses Gockl in der Unterföhringer Ortsmitte. Seit 2011 ist das leer …
Gereizte Debatte um den Gockl-Neubau
Junge Helden gesucht
Die Feuerwehren Brunnthal und Hofolding bemühen sich mit einer aufwändigen Plakat-Serie und zwei Aktionstagen um Nachwuchs.
Junge Helden gesucht
„Das Fliegen hat mich geerdet“
Ein Banker und ein Schreinermeister eröffnen eine Gleitflugschule – bei der Suche nach dem Standort landen sie in Sauerlach.
„Das Fliegen hat mich geerdet“
Mehr Kohle für die Jagd nach dem Feuerteufel
Auch wenn der Feuerteufel seit rund einer Woche nicht mehr zugeschlagen hat: Die Polizei sucht fieberhaft nach dem Unbekannten, der seit Anfang April ein Dutzend Wald- …
Mehr Kohle für die Jagd nach dem Feuerteufel

Kommentare