Flotter Verkauf in der Oberlandhalle. Foto: TP

574 Tiere wechseln Besitzer

Landkreis - Ein flotter Kälbermarkt mit gutem Besuch und guten Preisen wurde in der Miesbacher Oberlandhalle abgehalten.

574 Kälber wurden verkauft, davon 467 Stierkälber, 72 Kuhkälber zur Weiternutzung und 34 weibliche Zuchtkälber. Die Stierkälber erlösten im Durchschnitt einen Auszahlungspreis von 6,44 Euro je Kilo.

In der Gewichtsklasse 70 bis 80 Kilo kosteten die Kälber 6,77 Euro, mit 80 bis 90 Kilo 6,53 Euro und mit 90 bis 100 Kilo 6,21 Euro. Zwischen 6,80 Euro und 7,51 Euro wurden für die Spitzenkälber bezahlt. Bei den weiblichen Nutzkälbern lagen die Preise bei 3,41 Euro für 70 bis 80 Kilo und bei 3,51 Euro für 80 bis 90 Kilo und ebenfalls bei 3,51 Euro für 90 bis 100 Kilo. Für ein weibliches Zuchtkalb bezahlte man im Schnitt 338 Euro, das gibt einen Kilopreis von 3,90 Euro.

Wegen des Feiertages Christi Himmelfahrt findet in der kommenden Woche findet der Kälbermarkt bereits am Mittwoch, 28. Mai statt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Furchtbarer Unfall auf A99: Zwei Männer sterben - erste Details veröffentlicht
Auf der A99 kam es in Kirchheim bei München zu einem furchtbaren Verkehrsunfall. Zwei Männer starben noch am Unfallort. Jetzt gibt es erste Details.
Furchtbarer Unfall auf A99: Zwei Männer sterben - erste Details veröffentlicht
Kasperltheater in der Kirche - dieser Oberhachinger  steckt dahinter
Ausgerechnet zum Weihnachtsgottesdienst sorgt Thomas Fischer aus Oberhaching in St. Maximilian in München für ein echtes Kasperltheater. Und dass auch noch auf Einladung …
Kasperltheater in der Kirche - dieser Oberhachinger  steckt dahinter
Auf ein Neues: Lenz-Aktas (SPD) kandidiert nochmal als Bürgermeisterin
Ingrid Lenz-Aktas probiert‘s nochmal: Die 58-Jährige kandidiert bei der Kommunalwahl 2020 erneut als Bürgermeisterin in Aschheim. Sie führt auch die Liste der …
Auf ein Neues: Lenz-Aktas (SPD) kandidiert nochmal als Bürgermeisterin
Der neue Manager imRathaus Pullach
Am liebsten wäre es Heinrich Klein, das sagt er selbst, die Pullacher würden gar nicht merken, dass er jetzt da ist. Er ist der neue geschäftsleitende Beamte in der …
Der neue Manager imRathaus Pullach

Kommentare