Tolle Ergebnisse bei "Jugend forscht"

Ottobrunn - „Pling!“ „Lieber Stephan, du hast eine neue Nachricht.“ So hört es sich an, wenn Stephan Le (15), Schüler des Lise-Meitner-Gymnasiums Unterhaching, Post bekommt. Zusammen mit seinen Klassenkameraden Florian Baader (16) und Jakob Unger (16) hat er beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ den ersten Preis geholt.

49 Arbeiten von 85 Teilnehmern aus den Fachgebieten Technik, Arbeitswelt, Geo/Raum, Mathe/Informatik, Biologie, Chemie und Physik sind dieses Jahr vertreten. Ganz professionell bekommt man am Stand der Unterhachinger Preisträger die Erfindung, eine „E-Letterbox“, erklärt. Dafür haben´die Tüftler extra einen Briefkasten aus Holz nachgebaut, auf dem sogar schon ihr eigenes Logo prangt. Wirft der Postbote nun einen Brief ein, wird eine eingebaute Lichtschranke am Schlitz unterbrochen und ein Impuls weitergegeben, sodass per SMS oder E-Mail eine Nachricht gesendet wird. Und die kann man auch noch individuell einstellen: „Lieber“ Stephan oder doch besser „Sehr geehrter“? Ein Schalter am Briefkasten registriert anschließend, ob geleert wurde oder nicht. „Besonders für ältere Menschen bietet das eine enorme Erleichterung, weil sie nicht mehr ständig zum Postkasten laufen und nachsehen müssen, ob ihr Brief schon angekommen ist“, erklärt Florian (mehr dazu am Montag in der Print-Ausgabe). (jh)

Auch interessant

Kommentare