Unfall Sauerlach Gaulke
1 von 7
Ein schwerer Unfall hat sich am Mittwochnachmittag zwischen Sauerlach und Otterfing ereignet. Die Fahrbahn glich einem Trümmerfeld, ein Rettungshubschrauber wurde angefordert.
Unfall Sauerlach Gaulke
2 von 7
Ein schwerer Unfall hat sich am Mittwochnachmittag zwischen Sauerlach und Otterfing ereignet. Die Fahrbahn glich einem Trümmerfeld, ein Rettungshubschrauber wurde angefordert.
Unfall Sauerlach Gaulke
3 von 7
Ein schwerer Unfall hat sich am Mittwochnachmittag zwischen Sauerlach und Otterfing ereignet. Die Fahrbahn glich einem Trümmerfeld, ein Rettungshubschrauber wurde angefordert.
Unfall Sauerlach Gaulke
4 von 7
Ein schwerer Unfall hat sich am Mittwochnachmittag zwischen Sauerlach und Otterfing ereignet. Die Fahrbahn glich einem Trümmerfeld, ein Rettungshubschrauber wurde angefordert.
Unfall Sauerlach Gaulke
5 von 7
Ein schwerer Unfall hat sich am Mittwochnachmittag zwischen Sauerlach und Otterfing ereignet. Die Fahrbahn glich einem Trümmerfeld, ein Rettungshubschrauber wurde angefordert.
Unfall Sauerlach Gaulke
6 von 7
Ein schwerer Unfall hat sich am Mittwochnachmittag zwischen Sauerlach und Otterfing ereignet. Die Fahrbahn glich einem Trümmerfeld, ein Rettungshubschrauber wurde angefordert.
Unfall Sauerlach Gaulke
7 von 7
Ein schwerer Unfall hat sich am Mittwochnachmittag zwischen Sauerlach und Otterfing ereignet. Die Fahrbahn glich einem Trümmerfeld, ein Rettungshubschrauber wurde angefordert.

Am Mittwoch

Wie ein Trümmerfeld: Schwerer Unfall bei Sauerlach

Sauerlach - Ein schwerer Unfall hat sich am Mittwoch zwischen Sauerlach und Otterfing ereignet. Die Fahrbahn glich einem Trümmerfeld.

Ein schwerer Unfall hat sich am Mittwoch gegen 15.25 Uhr zwischen Sauerlach und Otterfing auf der B13 ereignet. Die Fahrbahn glich einem Trümmerfeld. Laut Polizei bog ein 51-jähriger Mercedes-Fahrer aus dem Raum Augsburg in Höhe Lochhausen (Gemeinde Sauerlach) auf die B13 ein und übersah dabei einen BMW-Fahrer der auf der B13 Richtung Otterfing fuhr.

Der Mercedes stieß frontal und so heftig auf den BMW-X5, dass sich beide Autos drehten und der BMW-Fahrer, ein 67-Jährigen aus dem südlichen Landkreis, ein zweites Mal auf das Heck des Mercedes prallte. Anschließend wurde der BMW über die Gegenfahrbahn in einen parkenden Pkw geschleudert. Laut Polizei waren beide Fahrer ansprechbar, wurden aber zur Beobachtung mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.

Ein alarmierter Rettungshubschrauber landete an der Unfallstelle, wurde dann aber nach Absprache mit dem Notarzt nicht mehr benötigt. Mehrere Rettungswägen waren im Einsatz sowie der First Responder aus Hofolding. Die Feuerwehr Arget sperrte die B13 für zwei Stunden ab und beseitigte ausgelaufenes Öl. Die Polizei schätzt den Schaden auf 100 000 Euro, wobei der Schaden am Mercedes mit 80 000 Euro beziffert wird.

icb

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

VW-Up mit vier Personen wird zwischen zwei Lkw komplett zerquetscht - Bilder
Schreckliche Szenen für Unfallbeteiligte und Retter: Ein VW Up wurde am Mittwochmorgen zwischen zwei Lkw zermalmt. Die Bilder vom Unfallort.
VW-Up mit vier Personen wird zwischen zwei Lkw komplett zerquetscht - Bilder
Putzbrunn
Burschenverein feiert mit großem Festzug seinen 125. Geburtstag
Mit einem großen Festumzug hat der Putzbrunner Burschenverein seinen 125. Geburtstag gefeiert. Aberhunderte Besucher säumen die Straßen, als bei strahlender Sonne gut …
Burschenverein feiert mit großem Festzug seinen 125. Geburtstag
91-Jähriger prallt in den Gegenverkehr
Beim Abbiegen auf die A995 Sauerlach ist am Samstag ein 91-Jähriger mit seinem VW in den Gegenverkehr geprallt. Dabei wurden drei Menschen verletzt, darunter auch ein …
91-Jähriger prallt in den Gegenverkehr
Das sind die Abi-Besten aus dem Landkreis
Es ist geschafft: Die Abiturienten im Landkreis haben am Freitag ihre Prüfungsergebnisse erhalten. Und die meisten haben bestanden. Einige sogar mit der Traumnote 1,0. …
Das sind die Abi-Besten aus dem Landkreis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.