Unbürokratische Fragestunde

- Infobörse vor der Bürgerversammlung

Kirchheim (agm) - Der Rotwein aus Caramanico erfreute sich besonderer Beliebtheit. Aber auch die übrigen Stände, die heuer zur Bürgerversammlung in der Aula der Grund- und Hauptschule aufgebaut wurden, präsentierten Kirchheim von seiner sympathischen Seite. Einige Besucher nutzten das Angebot, ganz unbürokratisch Fragen an die Gemeindemitarbeiter zu stellen.

Während im Foyer reges Treiben herrschte, ging es vor der Bürgerversammlung in der Turnhalle schon zur Sache: Das Collegium 2000 informierte über das geplante "Betreute Wohnen zu Hause". Collegium-Geschäftsführer Christian Kerschner-Gehrling und Dieter Kreuz von der Arbeitsgruppe für Alters- und Sozialforschung (AFA) stellten das neue Konzept vor, das eine Versorgungskette in Grafing, Kirchheim und Poing zugrundelegt. Über Notrufsystemmodule sind im Ernstfall schnellstmöglich Hilfs- und Beratungsdienste verfügbar. In der Leitstelle, dem Servicecenter kommen nicht nur die Notrufe sofort über EDV auf den Bildschirm, sondern auch parallel dazu der Patientenbogen des Anrufers. Neben dem Notrufdienst ist in der 113-Euro-Pauschale "Betreutes Wohnen" ein ehrenamtlicher Besuchsdienst enthalten, der aktuelle Fragen bespricht und berät. Interessierte wenden sich ans Collegium 2000, Tel. 945 67 33 11, E-Mail: andrea.schillingcollegium2000.de.

Auch interessant

Kommentare