+
Mit hoher Geschwindigkeit ist am Freitagabend der Fahrer eines Chevrolet in Haar von der Annelies-Kupper-Allee abgekommen.

Schwerer Unfall in Haar

Nach Streit: Mann rast mit Auto gegen Kunstwerk

Haar - Möglicherweise mit Absicht ist am Freitag ein 26-Jähriger mit seinem Auto gegen den „Blauen Baum“ am Ahrntaler Platz in Haar gerast. Der Mann verletzte sich. Das Kunstwerk muss abgebaut werden.

Es ist kurz vor 18 Uhr am Freitag, als der junge Haarer mit seinem blauen Chevrolet die Annelies-Kupper-Allee entlangrauscht, viel zu schnell, wie Augenzeugen berichten. Am Ende der Straße kann oder will er nicht Halt machen, er überfährt die Grünfläche des Kreisverkehrs am Arnthaler Platz und prallt gegen das Kunstwerk „Blauer Baum“ – frontal und ungebremst. Die Polizei berichtet später, der 26-Jährige habe sich mit seiner Ex-Freundin gestritten, bevor er sich hinters Steuer setzte.

Das Auto ist nach der Kollision ein Wrack. Umstehende ziehen den Fahrer heraus und verständigen den Rettungdienst. Ein Hubschrauber bringt den Mann in eine Klinik, soweit bekannt hat er ein leichtes Schädel-Hirn-Trauma erlitten.

Auch der „Blaue Baum“ hat Schaden genommen. „Er war so eingeknickt, dass wir ihn nicht stehen lassen konnten“, sagt Thomas Schwinghammer, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Haar. Mit einem Trennschleifer sägen die Einsatzkräfte der Feuerwehr die 13 Meter hohe Konstruktion aus Stahl und Glas um, gesichert von einem Kran. Den Sachschaden an Kunstwerk und Pkw schätzt die Polizei auf 100 000 Euro.

Was aus dem „Blauen Baum“ wird, ist unklar. Friedrich Sebastian Feichter hatte ihn im Jahr 2009 geschaffen. Der Künstler stammt aus Südtirol, passend zum Ahrntaler Platz, der der südtiroler Partnergemeinde von Haar gewidmet ist.

Marie-Christine Fischer

Bilder vom Unfallort

Auto rast gegen Kunstwerk "Blauer Baum" - Bilder

Auto rast gegen Kunstwerk "Blauer Baum" - Bilder

Krisenhotline:

Der Krisenpsychiatrische Dienst München betreibt eine Hotline. Unter 089/729 59 60 ist er von Montag bis Freitag von 9 bis 21 Uhr sowie am Wochenende und feiertags von 11 bis 21 Uhr zu erreichen.

pie/ole

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion