FC Unterbiberg bleibt auf Meisterschaftskurs

- FC Deisenhofen bleibt Tabellenführer auf den fersen - 0:5-Pleite für Höhenkirchen

FC Deisenhofen - Gartenstadt Trudering 4:0 (2:0). "Es war wichtig, mit einem Erfolg in die Winterpause zu gehen", gab sich Deisenhofens Technischer Leiter Franz Perneker nach dem 4:0-Erfolg erleichtert. Nach wenigen Minuten sorgten Bruno Curia (2.) und Spielertrainer Michael Niklaus (6.) durch ihre Tore für die 2:0-Vorentscheidung. Im Stile einer Spitzenmannschaft nahmen die Deisenhofener das Tempo heraus und schonten ihre Kräfte. Mit einer direkt verwandelten Ecke (80.) läutete Christian Pohl die Schlussoffensive ein, die Curia mit seinem zweiten Tor zum 4:0-Endstand vollendete (84.). "Trotz der vielen Durchhänger kann man ein positives Saisonfazit ziehen", fand Perneker.

SG Hausham 01 - TSV Schäftlarn 0:4 (0:1). Mit einer sehenswerten Vorstellung verabschiedete sich der TSV Schäftlarn in die Winterpause. Die konsequente Chancenauswertung, die Trainer Heiko Kayser oftmals vermisst hatte, bildete in Hausham den Schlüssel zum Sieg. Von Beginn an dominierten die Gäste das Geschehen und drängten Hausham in die eigene Hälfte zurück. Manuel Probst, der in der 13. Minute noch den Pfosten getroffen hatte, hatte in der 32. Minute mehr Glück und erzielte die 1:0-Führung. Nach einer kurzen Schwächephase nach der Pause nahmen die Gäste das Heft wieder in die Hand. Die übrigen Tore markierten Thomas Köhler (65.), Christian Sander (70.) sowie Roland Woratsch (90.).

ASV Glonn - SpVgg Höhenkirchen 5:0 (1:0). Mit einem Sieg gegen den Tabellenletzten Glonn hätte sich die SpVgg Luft im Abstiegskampf verschaffen können, am Ende sprach Spielertrainer Lutz Schwarze jedoch von einem "Debakel". Zwar präsentierten sich die Gäste in den ersten 45 Minuten feldüberlegen, dieses Übergewicht konnte jedoch nicht in Tore umgemünzt werden. Durch einen groben Bock in der Abwehr kamen die Hausherren zur 1:0-Führung, gleichzeitig Halbzeitstand. Die zusammengewürfelte Höhenkirchener Elf hatte den Gastgebern im zweiten Durchgang nichts mehr entgegen zu setzen.

Putzbrunner SV - FC Unterbiberg 2:4 (0:3). Mit vier Punkten Vorsprung geht der FC Unterbiberg als klarer Aufstiegsfavorit in die Winterpause. Der Tabellenführer nahm sich die Botschaft von Sportdirektor Georg Simbeck ("Wir fahren hin und gewinnen") von Beginn an zu Herzen, so dass es nach Treffern von Martin Kulmus (1., 12.) und Benni März (20.) nach 20 Minuten bereits 3:0 für den FCU stand. Der Anschlusstreffer der Hausherren kurz nach der Pause brachte zwar noch ein wenig Spannung, Christoph Karl sorgte mit seinem Tor in der 62. Minute jedoch für die Entscheidung. Trotz der Platzverweise von Andreas Beier und Benni März im Laufe der zweiten Hälfte war der Sieg ungefährdet.ul

Auch interessant

Kommentare