Angelika Tettmann (56) sammelt die ganze Welt in Miniatur

Unterföhring - Es gibt viele kleine Dinge, die Angelika Tettmann (56) faszinieren. Schaukelpferde, Puppen aus Porzellan, Puppen aus Zelluloid, Christbaumschmuck, Kaufläden, Puppenstuben - die ganze Welt in Kleinformat. Einige ihrer wunderbaren Stücke sind zur Zeit im Museum Feringer Sach in der Bahnhofstraße 12 ausgestellt.

Angelika Tettmann sammelt winzige Metzger-Läden, Apotheken, Werkstätten und alles, was dazugehört. „Die Welt in Miniatur hat mich schon als Kind begeistert. Seit ich denken kann, sammle ich.“ Zu Hause hat die Unterföhringerin nur noch Platz für ausgesuchte Stücke. Der Großteil des antiken Spielzeugs „schlummert“, wie sie sagt, in zwei Lagern. „Schade, dass ich die Sachen dort deponieren muss, aber es sind einfach zu viele geworden.“ Gerne leiht sie ausgewählte Stücke für Ausstellungen des Unterföhringer Heimatvereins aus, dem sie selbst als Mitglied angehört.

Die meisten ihrer antiken Spielsachen sind um 1900 entstanden, waren stark in Gebrauch und sind - wie die Sammler sagen - „abgeliebt“. „Notgedrungen muss ich manches restaurieren“, sagt sie, „einem Teddybären mal ein Ohr annähen, für eine Puppe Augen finden oder ein Stuhlbein ergänzen“.

Auch Puppenstuben und Kaufläden finde man selten komplett, erzählt die 56-Jährige. Dann beginnt die Suche, das Stöbern auf Floh- und Antikmärkten, im Internet oder auf Sammlerbörsen. Es ist eine Leidenschaft, die Angelika Tettmann auf Märkten oder in Antiquitätenläden immer wieder euphorische Augenblicke beschert: „Wenn man etwas findet, was man schon lange sucht - da hupft einem das Herz, das ist wie Schatzsuche.“

Ausstellung:

Die Ausstellung des Museum Feringer Sach zeigt Spielzeug, Puppen und Papierkrippen von Angelika Tettmann und anderen Privatleuten und ist noch bis 3. Februar zu sehen. Das Museum macht Ferien bis 5. Januar. Die erste Öffnung im neuen Jahr ist am 6. Januar von 14 bis 17 Uhr. Danach ist das Museum zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen: jeden ersten Sonntag im Monat, 14 bis 17 Uhr, und mittwochs 16.30 bis 19 Uhr; Bahnhofstraße 12 in Unterföhring.

Auch interessant

Kommentare