Auseinandersetzung in der Traglufthalle

Flüchtlinge werfen mit Steinen nach Sicherheitspersonal

Unterföhring - In der Traglufthalle in Unterföhring ist es am Mittwochabend zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Am Ende musste die Polizei zwei Asylbewerber festnehmen. 

In einer Toilette der  Traglufthalle gingen kurz nach 22 Uhr ein 27-jähriger Flüchtling aus Eritrea und ein 19-Jähriger aus Afghanistan aufeinander los, berichtet die Polizei. Daraufhin wurden sie von Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes ins Freie geführt.  Einer der beiden Flüchtlinge behauptete, dabei von einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes geschlagen worden zu sein. Daraufhin wurden die Security-Männer von zwei anderen Asylbewerbern vor der Halle mit Steinen beworfen, wurden aber nicht getroffen. Die Polizei wurde verständigt. Die Beamten nahmen den 19-Jährigen und den 27-Jährigen vorläufig fest. Der alkoholisierte 27-Jährige wurde in Ausnüchterungsgewahrsam genommen. Der 19-Jährige konnte nach den polizeilichen Maßnahmen wieder gehen. 

mm

Rubriklistenbild: © Gerald Förtsch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

An der Ahornstraße: Penny-Markt soll im April eröffnen
Unterföhring - Der Penny-Markt an der Ahornstraße in Unterföhring wird „voraussichtlich vor Ostern eröffnen“, das teilt der Geschäftsführer des Vereins für …
An der Ahornstraße: Penny-Markt soll im April eröffnen
Rückholaktion „ZruckMitDaBixn“
Unterhaching - Seit 30 Jahren ist auf Teneriffa ein Löschfahrzeug der Feuerwehr Unterhaching im Einsatz - die startet jetzt die Rückholaktion „ZruckMitDaBixn“.
Rückholaktion „ZruckMitDaBixn“
Spendenrekord bei Christbaumsammelaktion
Oberhaching - So viel Spendengeld wie noch nie zuvor hat die Wählergemeinschaft Oberhaching heuer bei ihrer Christbaumsammelaktion erhalten. Nämlich 4500 Euro.
Spendenrekord bei Christbaumsammelaktion
Bankensterben in der Mediengemeinde Unterföhring
Unterföhring – Als vor anderthalb Jahren die Hypovereinsbank an der Bahnhofstraße ihre Filiale schloss, verkündete die Commerzbank gegenüber auf einem Schild sinngemäß: …
Bankensterben in der Mediengemeinde Unterföhring

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion