+
Die Basispyramide in Unterföhring steht südlich des Heizkraftwerks und kann von der Ringstraße aus zu Fuß erreicht werden.

Versteckte Orte im Landkreis München

Eine Pyramide revolutioniert die Landkarte

  • schließen

Unterföhring -Eine Pyramide aus Tuffstein, gut versteckt und kaum zu finden in der Nähe des Föhinger Rings: Ihre Geschichte hat viel zu tun mit Napoleon.

Entstanden ist diese sogenannte Basispyramide im Jahr 1801. Sie ist fünf Meter hoch, von vier kleinen Steinsäulen umrahmt, hat eine von Südwest nach Nordost durchgehende Nische, in der die Vermessungsbasis untergebracht und durch kleine Stahltüren vor unbefugtem Zugriff gesichert war. Zwei Tafeln aus Untersberger Marmor erklären in deutscher und lateinischer Sprache die Bedeutung der Pyramide.

Und sie gehört zu einem jener Orte im Landkreis, die nicht so einfach zu finden sind. Diese versteckten Kleinode und verlassenen Orte, sogenannte Lost Places, stellen wir einer losen Serie in unseren Landkreis-Print-Ausgaben vor. 

mbe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biber-Biotope sind umstritten
In Unterföhring sollen die Biber geschützt werden und in zwei Biotopen in Ruhe leben können, abgetrennt von Spaziergängern sowie Badegästen. Im Bieber-geplagten Ismaning …
Biber-Biotope sind umstritten
Medaille für Regine Zille
Sie selbst ist hörgeschädigt und hat ein Leben lang mit ihrem Handicap gekämpft. Und doch hat Regine Zille aus Garching Kraft genug, um auch für andere Hörgeschädigte da …
Medaille für Regine Zille
Profi-Konzept für radfreundliches Taufkirchen
Taufkirchen will fahrradfreundlicher werden. Nun wird ein professionelles Radwege-Konzept erstellt. Doch für neine große Lösung gibt‘s Hindernisse-
Profi-Konzept für radfreundliches Taufkirchen
Schwere Vorwürfe gegen Bademeister: Sexueller Vorfall oder Rufmord?  
Das Naturbad Furth wird bei Facebook scharf angegriffen. Einem Bademeister wird „sexuelle Belästigung“ eines dreijährigen Kindes vorgeworfen. Die genauen Hintergründe …
Schwere Vorwürfe gegen Bademeister: Sexueller Vorfall oder Rufmord?  

Kommentare