+
Es wird eng: Zu wenig Platz bietet das Areal samt Gerätehaus der Feuerwehr Unterföhring an der St.-Florian-Straße.  

Nach fünf Jahren Debatte

Feuerwehr Unterföhring verlässt die Ortsmitte

  • schließen

Endlich gibt‘s eine Entscheidung: Die Feuerwehr Unterföhring bekommt einen Neubau an der Münchner Straße. Das hat einen Nachteil.

Unterföhring – Die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Unterföhring sind im Durchschnitt in drei Minuten mit dem ersten Fahrzeug am Einsatzort. Vorgeschrieben ist eine Einsatzzeit von maximal fünf Minuten. Wenn es brennt, soll die Feuerwehr auch in Zukunft schnell sein. Dieses Anliegen von Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer (PWU) ist ein wichtiges Argument in einer Standort-Debatte, die seit fünf Jahren in Unterföhring geführt wird – und nun zur Zufriedenheit aller beendet sein dürfte.

Denn jetzt steht fest: Die Freiwillige Feuerwehr zieht aus der Ortsmitte weg an einen Standort mit Entwicklungspotenzial im Süden des Ortes. Die Gemeinde baut ein neues Feuerwehrgerätehaus an der Münchner Straße zwischen Basketballplatz und Kinderhaus.

Hier werden auch sechs bis zehn Gemeindewohnungen zur Miete für aktive Feuerwehrkameraden errichtet. Planung und Realisierung dürfte laut Gemeindeverwaltung etwa vier Jahre in Anspruch nehmen, im Jahr 2022 könnte die Feuerwehr dann den Neubau beziehen.

Diese Pläne hat die Gemeindeverwaltung gemeinsam mit den Vertretern der Feuerwehr und dem Büro „kplan“ entwickelt. Der Bauausschuss stimmte nun fraktionsübergreifend zu und vollzog somit eine Kehrtwende, die nur noch der Gemeinderat absegnen muss.

Lange hatten Feuerwehr und Rathaus die Einsatzzentrale in der Ortsmitte vergrößern wollen: 2013 und 2016 hatten die Gemeinderäte mit ihren Beschlüssen daher am bisherigen Standort zwischen Rathaus und Pfarrheim festgehalten. An der St.-Florian-Straße sollte ein Neubau errichtet werden. Auch die Feuerwehrkommandanten wollten – mit Blick auf die Einsatzzeiten – im Ortszentrum bleiben.

Gleichzeitig benötigt die Feuerwehr, deren Aufgaben mit der steigenden Einwohnerzahl wächst, mehr Platz: Ihre acht Fahrzeuge können die Unterföhringer Kameraden schon lange nicht mehr in der Fahrzeughalle unterbringen.

Mit einer größeren Fahrzeughalle, Schulungsräumen, Wohnungen und Tiefgarage wäre das Raumprogramm von rund 5400 Quadratmetern allerdings nur schwer auf dem Grundstück an der St.-Florian-Straße und dem gegenüberliegenden Parkplatz unterzubringen. Die massive Nachverdichtung führte zu Bedenken im Gemeinderat, auch weil die St.-Florian-Straße, die zwischen beiden Baugrundstücken verläuft, für viele Kinder Teil ihres Schulwegs ist. Sie hätte verschwenkt werden müssen. Inzwischen ist auch Kommandant Michael Spitzweg von einem Neubau in Unterföhring-Süd überzeugt. „Der alte Standort ist nicht zukunftsfähig“, bessere Entwicklungsmöglichkeiten sieht auch er an der Münchner Straße.

Für Bürgermeister Kemmelmeyer bringt die Verlegung einen weiteren wichtigen Vorteil: „Auch in der Bauphase werden die Einsatzzeiten sicher gestellt sein. Am alten Standort hätten wir da viele Kopfstände machen müssen.“ Der L-förmige Neubau auf den gemeindeeigenen Grundstücken zwischen dem Kinderhaus und dem Basketballplatz lasse sogar eine weitere Vergrößerung zu, falls das in 30 Jahren nötig sein sollte, sagt Kemmelmeyer.

Im Bauausschuss begrüßten auch Jutta Schödl (SPD), Betina Mäusel (CSU) und Johann Zehetmair (PWU) die Lösung. Die nächsten Schritte sind nun eine Änderung im Bebauungsplan und die Auslobung eines Architektenwettbewerbs.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oberhachings Schuldenberg wächst
Die Gemeinde Oberhaching muss rund 20 Millionen Euro Kredit auf nehmen, um ihre Projekte realisieren zu können. Vor allem die Energiezentrale und die Geothermie …
Oberhachings Schuldenberg wächst
Frau fährt mit Kleinwagen durch Unterführung und prallt gegen Betonwand
Auf der M11 ist es am Freitagabend zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Frau war mit ihrem Wagen gegen eine Betonwand gekracht.
Frau fährt mit Kleinwagen durch Unterführung und prallt gegen Betonwand
Schäftlarner fordern Tempo 30 auf der Starnberger Straße
Mit einem Schreiben und 29 Unterzeichnern auf einer Unterschriftenliste haben sich die Anwohner der Starnberger Straße in Hohenschäftlarn an die Gemeindeverwaltung …
Schäftlarner fordern Tempo 30 auf der Starnberger Straße
Aschheim bläst zur Attacke auf sein Rathaus
Fest steht: Im Aschheimer Rathaus muss sich baulich was tun. Doch was, daran scheiden sich die Geister.
Aschheim bläst zur Attacke auf sein Rathaus

Kommentare