Unterföhring bekommt besseren Lärmschutz

Unterföhring optimiert Lärmschutz auf eigene Kosten

  • schließen

Unterföhring - Die Gemeinde Unterföhring stockt den bestehenden Lärmschutz in Höhe von 2,75 Metern im Gemeindegebiet auf eigene Kosten auf einer Länge von 15 Kilometern auf sechs Meter Höhe auf.

Zudem wird sie im Osten der Gemeinde, wo es bisher noch keine Lärmschutzwand gibt, eine drei Meter hohe und 500 Meter lange Lärmschutzwand neu errichten. Das hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen. Die Baukosten liegen bei 5,5 Millionen Euro. 

Bund zahlt offenporigen Fahrbahnbelag

Die nächstliegende Wohnbebauung befindet sich am Germanenweg etwa 460 Meter entfernt von der Autobahn. Ein Ausläufer der Bebauung reicht sogar 80 Meter an die Autobahn heran: die Bayernwerk-Gebäude und der Bayernwerk-Bauhof an der Bauhofstraße. Vom Bund ist keine Aufstockung der Lärmschutzwand zu erwarten, teilte Josef Seebacher, Sprecher der Autobahndirektion Südbayern, mit. Um bei steigendem Verkehrsaufkommen auf der dann achtspurigen Autobahn die Lärmgrenzwerte einzuhalten, baut die Autobahndirektion Südbayern ihrerseits lediglich einen sogenannten offenporigen Fahrbahnbelag ein: „Kleine Hohlräume im Asphalt schlucken den Schall. Das ist der leiseste Asphalt, den es gibt“, sagt Josef Seebacher. Dies mindere die Verkehrslärmimmissionen um fünf Dezibell. Allerdings müsse der Fahrbahnbelag alle acht bis zehn Jahre erneuert werden. 

Kemmelmeyer fordert Südring

Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer (PWU) wies in der Sitzung des Gemeinderats darauf hin, dass der Süden von München von der Verkehrslast verschont wird und forderte einmal mehr, den schnellstmöglichen Bau des sogenannten Südrings: „Wir werden es nicht erleben, dass der Südring gebaut wird, aber wir geben die Hoffnung nicht auf“, sagte er. Die A99 wird ab 2017 zwischen dem Autobahnkreuz München-Nord und der Anschlussstelle Haar auf acht Fahrbahnen erweitert. 

Achtspuriger Ausbau der A99 bei Unterföhring beginnt 2017/2018

Laut Kemmelmeyer soll ab 2017/2018 im Bereich der Unterföhringer Isarbrücke mit dem Ausbau begonnen werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

52-Jährige fährt Porsche zu Schrott
Rund 30.000 Euro Schaden hat eine Porsche-Fahrerin (52) aus Neubiberg in Straßlach-Dingharting verursacht, als sie vom Laufzorner Weg nach links in die Grünwalder Straße …
52-Jährige fährt Porsche zu Schrott
Kraftwerk bekommt doch Filter
Das ist mal ein Protest mit schneller Wirkung.
Kraftwerk bekommt doch Filter
Verkehr macht Schäftlarner rasend
Raser, rücksichtslose Fahrer und komplizierte Wege: Die Schäftlarner sind genervt vom Verkehr. Doch mit Verbesserungen können sie kaum rechnen.
Verkehr macht Schäftlarner rasend
Feuerteufel: 13 Brände gehen wohl auf sein Konto
Acht Feuer in zehn Tagen, weitere folgten: Massiven Schaden hatte in Feuerteufel im Frühsommer im Landkreis München angerichtet. Und er ist noch immer auf freiem Fuß.
Feuerteufel: 13 Brände gehen wohl auf sein Konto

Kommentare