+
Kein Durchkommen bis November: Die Fuß- und Radwegbrücke über den Mittleren Isarkanal zwischen Ismaning und Unterföhring ist gesperrt.   

Ausbau A99

Isarkanal-Brücke in Unterföhring gesperrt

  • schließen

Die Brücke über den Mittleren Isarkanal in Unterföhring ist gesperrt - und bleibt es bis November. Das ist der Grund.

Unterföhring – Die Fuß- und Radwegbrücke über den Mittleren Isarkanal an der Bauhofstraße im Norden von Unterföhring ist seit diesem Monat gesperrt. Und das wird auch im Frühling und Sommer so bleiben: Bis November wird die Brücke nicht mehr freigegeben, meldet die Autobahndirektion Südbayern.

Der Grund sind Sicherheitsmaßnahmen im Zuge des achtstreifigen Ausbaus der A 99. Die Autobahn wird zwischen dem Autobahnkreuz München-Nord und der Anschlussstelle Aschheim/Ismaning verbreitert, was auch Brückenneubauten erforderlich macht.

Weil der Schwerlastverkehr durch die Bauhofstraße fährt, sperrt die Autobahndirektion Südbayern das Gebiet aus Sicherheitsgründen bis Ende 2018 großräumig ab, erklärte Unterföhrings Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer (PWU) auf Nachfrage von Gemeinderatsmitglied Jutta Schödl (SPD).

Fußgänger und Radfahrer, die den Mittleren Isarkanal überqueren wollen, müssen daher in den nächsten Monaten einen Umweg von 2,5 Kilometern in Kauf nehmen, teilt die Gemeinde mit.     

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Tote nach Schüssen auf Münchner Baustelle: Kündigung als Motiv für Bluttat?
Was hat den Bauingenieur Gabrijel D. (29) am Donnerstag dazu gebracht, auf der Großbaustelle in der Au zuerst den Polier Andreas K. (45) und dann sich selbst zu …
Zwei Tote nach Schüssen auf Münchner Baustelle: Kündigung als Motiv für Bluttat?
Unterhaching stellt die Weichen für 2030
Wie sieht Unterhaching in elf Jahren aus? Um kommunalpolitisch nicht ins Blaue zu planen, hat die Gemeinde eine Studie in Auftrag gegeben zur Einwohnerprognose bis 2030. …
Unterhaching stellt die Weichen für 2030
Letzte Hoffnung für den krebskranken Friedrich: Mama spendete Knochenmark - obwohl Ärzte abrieten
Weil sich für ihren krebskranken 14-jährigen Sohn kein genetischer Zwilling finden ließ, setzt eine Familie aus Oberschleißheim alles auf eine Karte.
Letzte Hoffnung für den krebskranken Friedrich: Mama spendete Knochenmark - obwohl Ärzte abrieten
Landkreisweiter 20-Minuten-Takt: SPD drängt auf S7-Ausbau
Landkreisweiter 20-Minuten-Takt: SPD drängt auf S7-Ausbau

Kommentare