Neue Stelle in Penzberg

Kämmer wechselt vom Millionen-Dorf Unterföhring in klamme Stadt

  • schließen

Unterföhring – Kämmerer Johann Blank verlässt nach acht Jahren als Leiter der Finanzverwaltung das Unterföhringer Rathaus. Er tritt am 1. Juni als Kämmerer der Stadt Penzberg den Dienst an.

Johann Blank führt private Gründe für den Wechsel an: „Der Weg zur Arbeit ist dann künftig nicht mehr so weit“, sagt der 54-Jährige, der in Wessobrunn im Landkreis Weilheilm wohnt. In Unterföhring leitet Blank seit 2008 die Finanzverwaltung, zu der zwölf Mitarbeiter zählen. Zuvor war er im Finanzamt Starnberg tätig. 

Aus den „Vollen schöpfen“, das könne er freilich in Zukunft nicht mehr so wie bisher, sagt Blank. In den vergangenen acht Jahren war der Diplomfinanzwirt und Master of Business Adminstration in Unterföhring eine äußerst komfortable Finanzlage gewohnt: Unterföhring gehört zu den finanzstärksten Gemeinden in Deutschland.

Zwei Dax-Konzerne im Mediendorf

Das 11 000-Einwohner-Dorf an der Münchner Stadtgrenze hat mit der Allianz Deutschland und ProSieben/Sat1 zwei Dax-Konzerne in den Reihen seiner Gewerbebetriebe. Gewerbesteuereinnahmen von 179 Millionen Euro sprudelten 2015 in die Gemeindekasse, auf dem Sparkonto liegen mittlerweile 443 Millionen. Allerdings ist auch der Unterföhringer Haushalt kräftig mitgewachsen: Mit 234,1 Millionen ist er vergleichbar mit dem Haushalt der Stadt Würzburg.

Spannend findet der Beamte den Wechsel von einer Gemeinde in eine Stadt. Dass ihn in Penzberg eine angespanntere Finanzsituation erwartet, findet Blank durchaus reizvoll: „Ich liebe Herausforderungen, da muss man haushalten und ist auf eine andere Art gefordert."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verfolgungsjagd: „Dorle“ hält Polizei auf Trab
Es war ein ungewöhnlicher Einsatz für vier Polizeibeamte und Daniela Rieth, 49, Leiterin der Champini Sport- und Bewegungskindertagesstätte in Unterschleißheim: Sie …
Verfolgungsjagd: „Dorle“ hält Polizei auf Trab
Gemeinde geht massiv gegen Falschparker vor
Hohenbrunn will verschärft gegen Falschparker vorgehen. Die Kontrollen soll künftig der Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberland (ZKV) übernehmen, der bereits …
Gemeinde geht massiv gegen Falschparker vor
Vom Sturm zerstört: „Das war mal unser Wohnmobil“
Das Unwetter, das am Dienstag über den südlichen Landkreis hinweggefegt ist, hat teilweise viel Schaden angerichtet. Auch Irene (62) und Klaus Laubmeier (62) aus …
Vom Sturm zerstört: „Das war mal unser Wohnmobil“
Kinderbetreuung vor dem Kollaps
Heftige Engpässe gibt‘s bei der Kinderbetreuung in Grasbrunn: Mindestens 35 Plätze fehlen. Lösungen sind schwierig zu finden.
Kinderbetreuung vor dem Kollaps

Kommentare