1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Unterföhring

Großeinsatz in München: Lagerhallenbrand fordert die Feuerwehr - der aufziehende Sturm erschwert das Löschen

Erstellt:

Von: Leoni Billina, Klaus-Maria Mehr

Kommentare

Am Freitag rückte die Münchner Feuerwehr zu einem Großbrand in den Norden der Stadt aus. Eine Lagerhalle stand in Flammen. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig.

Update, 21.06 Uhr: „Zum Glück wurde niemand ernsthaft verletzt“, sagt der Geschäftsführer der betroffenen Logistikfirma „Go Express & Logistics“, Rüdiger Neumann. Um 10.45 Uhr habe er die Sirene gehört und zunächst gedacht, es handele sich um einen Probealarm. Als er dann das Dach brennen sah, habe er das Gebäude als Letzter verlassen und sich mit seinen Mitarbeitern am Sammelpunkt getroffen.

Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist noch unklar. Fest steht, dass in der Halle Elektrostapler gelagert und geladen wurden. Abgesehen davon werden dort Akten und Messepapiere, aber keine Pakete aufbewahrt.

Update, 18.04 Uhr: Die Löscharbeiten dauern immer noch an und werden sich wohl noch bis in die Nacht hinziehen. Schadenshöhe und Ursache können daher auch noch nicht ermittelt werden. Aber die Polizei hat die Ermittlungen bereits aufgenommen. Insgesamt waren rund 100 Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr, Freiwilliger Feuerwehr und THW im Einsatz.

Der Einsatz der Helfer wird auch durch den herannahenden Sturm erschwert. Es müssten lose Metallteile extra gesichert werden, so dass sie nicht weggeweht werden und Schaden anrichten können, heißt es aus Reihen der Feuerwehr.

Großbrand in München: Betroffene Firma äußert sich

Update, 14.12 Uhr: Auf Nachfrage unserer Redaktion schreibt GO!:

„In der GO! Station München ist heute Vormittag ein Brand ausgebrochen, der sich insbesondere in einem Gebäudeteil, der Lagerhalle, ausgebreitet hat. Die Feuerwehr wurde umgehend alarmiert und die Einsatzkräfte konnten das Feuer unter Kontrolle bringen, so dass weitere Gebäudeeinheiten der GO! Station nicht in Brand gerieten. Nachbargebäude blieben so von den Flammen verschont, ebenso ist kein Personenschaden entstanden. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt, genauso wie die verursachte Schadenhöhe. Nach bisherigem Sachstand kann der Betrieb grundsätzlich fortgesetzt werden – erwartungsgemäß können Einschränkungen auftreten.“

Update 13.20 Uhr: Ein Sprecher der Münchner Feuerwehr bestätigt: Das Feuer sei inzwischen unter Kontrolle, aber noch nicht gelöscht. Seine Kollegen könnten die Halle wegen Einsturzgefahr nicht betreten, darum müsse der komplette Dachstuhl mit einem Kran geöffnet und der Brand von oben gelöscht werden.

Großeinsatz in München: Feuerwehr bestätigt - Einsatz wird noch länger dauern

Das sei etwas kompliziert: „Es wird sich noch über einen längeren Zeitraum hinziehen“, so der Sprecher weiter. Menschen seien nicht in Gefahr und auch nicht verletzt worden. Eine Person sei kurz durchgecheckt worden, habe aber nicht behandelt werden müssen. Was in der Halle gelagert wird, konnten Polizei und Feuerwehr zunächst nicht sagen. Von Gefahrgut sei aber nichts bekannt.

Update, 13.11 Uhr: Die Feuerwehr München hat das Feuer eingedämmt. Die Löscharbeiten gehen weiter.

Brand München
Gute Nachrichten aus Freimann: Der starke Rauch ist weniger geworden. Die Löscharbeiten gehen weiter. ©  Felix Hörhager/dpa

Feuer in München: Retter teilen sich in zwei Gruppen auf

Update 12.08 Uhr: Großeinsatz im Euro-Industriepark: Momentan ist die Feuerwehr München mit mehreren Zügen vor Ort, sowohl mit Berufsfeuerwehr-Kräften als auch von der Freiwilligen Feuerwehr. Die Retter teilen sich in zwei Gruppen auf. Das bestätigt die Feuerwehr auf Nachfrage von Merkur.de.

Ein Lagerhaus im Nordosten von München steht derzeit im Vollbrand. Schwarzer Rauch schießt förmlich aus dem Gebäude.
Ein Lagerhaus im Nordosten von München steht derzeit im Vollbrand. Schwarzer Rauch schießt förmlich aus dem Gebäude. © tz.de

Ein Teil versucht, den Brand unter Kontrolle zu kriegen. Die andere Gruppe baut eine sogenannte Riegelstellung auf, heißt: Es wird versucht zu verhindern, dass das Feuer auf Nachbargebäude übergreift. Die Lagerhalle des Paketlieferdienstes selbst brennt lichterloh. Derzeit gibt es einen leicht Verletzten. Er wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt, musste aber nicht ins Krankenhaus.

Großeinsatz in München: Feuerwehr warnt Anwohner

Update 11.59 Uhr: Die Feuerwehr München warnt alle Anwohner, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Update, 11.53 Uhr: Der Großeinsatz ist im vollen Gange. Die Löscharbeiten laufen. Über Verletzte ist noch nichts bekannt. Das ist die genaue Lage des Einsatzortes:

München: Lagerhalle brennt - Löscharbeiten laufen

Update von 11.30 Uhr: Bei dem im Vollbrand stehenden Gebäude handelt es sich um die Niederlassung eines Paketdienstes, genauer: der Firma Expressversand GO!. Das große Industriegebäude im Euro-Industriepark in München-Freimann steht komplett in Flammen. Die Feuerwehr München ist mit einem Großaufgebot vor Ort.

Großbrand in München
Komplett im Vollbrand: Industriegebäude im Euro-Industriepark in München. © tz.de/Merkur.de

Alarm in München: Feuer in Industriepark ausgebrochen

Ursprungsmeldung vom 18. Februar:

München - In München-Freimann, genauer im Euro-Industriepark, steht ein Lagerhaus in Vollbrand. Die Feuerwehr München, Rettungsdienst und Polizei sind vor Ort. Weitere Informationen folgen in Kürze. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Eine riesige Rauchwolke ragt aktuell über Unterföhring in den Himmel.
Eine riesige Rauchwolke ragt aktuell über Unterföhring in den Himmel. © tz.de

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare