+
Unvergessen: An der Unfallstelle stehen immer Grablichter und Bilder der jungen Frau.

An der Münchner Straße

Steinerne Erinnerung für tödlich verunglücktes Mädchen

  • schließen

Jeden Abend leuchten an der Münchner Straße in Unterföhring rote Grablichter. Sie sind ein Zeichen des Gedenkens an Viet-My, die von ihren Freunden Viwi genannt wurde. Jetzt wollen ihre ehemaligen Mitschüler der Verunglückten in Absprache mit ihren Eltern in der Nähe der Unglückstelle einen Gedenkstein setzen.

Der schwarz-blau schimmernde Stein in Herzform wird auf dem Wiesenstück zwischen der Münchner Straße und der Alten Münchner Straße aufgestellt und am Freitag, 22. Juli, um 14.30 Uhr im Beisein von Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer enthüllt.

Betrunkener BMW-Fahrer verursacht Unfall

An der Münchner Straße/Ecke Alte Münchner Straße war die lebensfrohe Gymnasiastin am Neujahrsmorgen auf dem Heimweg von einer Silvesterparty von einem Ampelmasten erschlagen worden, nachdem ein betrunkener BMW-Fahrer gegen die Ampel gerast war (wir berichteten).

Die 17-Jährige wurde von ihrer vietnamesischen Familie unter großer Anteilnahme von Jugendlichen und Erwachsenen auf dem Parkfriedhof in einer Urne beigesetzt. Doch die Kreuzung an der Münchner Straße ist weiterhin ein Platz der Trauer und Erinnerung an eine „wunderbare Freundin“ und einen „lebensfrohen, lustigen und glücklichen Mensch“, wie es in einem Brief heißt, der in einer Plastikhülle steckt, um ihn vor Regen zu schützen.

Im Mai hätte sie Abitur gemacht

Ihre Freunde, unter anderem Sabrina Schnabel und Nina Kufner, haben in einem Brief an Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer (PWU) angefragt, ob ein Gedenkstein an der Kreuzung aufgestellt werden dürfte. „Es war für mich selbstverständlich, das zu genehmigen“, sagt Kemmelmeyer, „es ist für die Jugendlichen wichtig, dass sie einen Platz zum Trauern haben.“ 

Im Frühjahr hätte Viwi mit ihren Freunden das Abitur am Werner-Heisenberg-Gymnasium in Garching gemacht. Ihre Mitschüler, die nach der gemeinsamen Schulzeit jetzt neue Wege einschlagen, wollen dafür sorgen, dass ihre Freundin Viwi nicht vergessen wird. 

Herzförmiger Granit

Sie haben für sie einen herzförmigen Granit ausgesucht, der schwarz-blau schimmert. Der Stein ist 60 auf 45 Zentimeter groß und wurde in China bestellt. Die Abiturienten haben für den Gedenkstein gespendet und weitere Geldgeber und Unterstützer gesucht. Der Bauhof bereitet den Untergrund vor, der Unterföhringer Steinmetz Günter Peischl wird die Inschrift anfertigen und den Stein einsetzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödliche Hunde-Attacken auf Wildtiere
Ein frei laufender Hund hat eine trächtige Rehkuh bei Schäftlarn totgebissen. Kein Einzelfall.  Gerade im Frühjahr sind Hunde ein Risiko für Wildtiere.
Tödliche Hunde-Attacken auf Wildtiere
Tränen beim Abschied von Pullachs beliebtem Umweltchef
Oft dürfte es nicht vorkommen im Pullacher Rathaus, dass eine Schachtel mit Taschentüchern die Runde macht. Und sich einige Leute mehr oder weniger verschämt die Augen …
Tränen beim Abschied von Pullachs beliebtem Umweltchef
Schock am Vatertag: Zimmer in Doppelhaus steht in Flammen
Böse Überraschung am Vatertag: Ein Zimmer in der Doppelhaushälfte an der Ludwig-Ganghofer-Straße in Heimstetten stand in Flammen. Zwei Personen wurden leicht verletzt.   
Schock am Vatertag: Zimmer in Doppelhaus steht in Flammen
Probleme bei der Mittagsbetreuung
Was tun, wenn ein Kind in die Schule kommt und die Eltern berufstätig sind? Dafür gibt es in Unterhaching die Mittagsbetreuung. Doch die Plätze reichen nicht aus– eine …
Probleme bei der Mittagsbetreuung

Kommentare