1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Unterföhring

Stromausfall in Unterföhring legt TV-Sender komplett lahm - Störung hält Stunden an

Erstellt:

Von: Klaus-Maria Mehr

Kommentare

Sendete über Stunden nichts mehr: Firmenzentrale von Sky in Unterföhring.
Sendete über Stunden nichts mehr: Firmenzentrale von Sky in Unterföhring. © Mladen Lackovic /Imago

Der Pay-TV-Sender Sky wurde am Donnerstagabend Opfer eines Stromausfalls in Unterföhring. Die Folge: Schwarze Fernseher bei allen Kunden in der Primetime.

Unterföhring - Am Abend wurden die Bildschirme schwarz, manchmal bunt gestreift. Ein Stromausfall in Unterföhring legte am Donnerstagabend alle Sky-Kanäle komplett lahm. Der Stromausfall traf Sky ausgerechnet in der zuschauerstärksten Sendezeit, der sogenannten Primetime. Zwischen 18 und 19 Uhr musste der Sender das Senden einstellen. Sky schrieb kurz darauf selbst in einer Mitteilung:

Stromausfall nahe München: Sky sendet über Stunden nicht mehr

„Aufgrund eines Stromausfalls ist aktuell die Übertragung einiger Sky Sender gestört bzw. komplett ausgefallen. Ihr empfangt daher anstelle des Programms nur einen schwarzen Bildschirm oder seht ggf. ein Standbild oder eine Sendepause (buntes, gestreiftes Bild).“

Mehrere Fachabteilungen arbeiteten dringend an einer Lösung, teilte Sky weiter mit. „Für die Umstände bitten wir vielmals um Entschuldigung und hoffen, dass der Fehler schnellstens behoben werden kann.“ Offenbar verfügt Sky nicht, wie etwa der öffentlich-rechtliche Sender BR, über ein hauseigenes Notstromaggregat.

Erst gegen 21 Uhr konnte wieder komplett Entwarnung gegeben werden. Laut dem Medienmagazin dwdl.de war nicht nur Sky von der Störung betroffen. Auch das Magenta TV der Telekom fiel kurzzeitig aus.

Der Stromausfall in Unterföhring betraf offenbar nur ein kleines Gebiet in der direkten Umgebung der Sky-Zentrale in der Medienallee. Die TV-Sender ProSieben und Sat.1, die ebenfalls in Unterföhring sitzen, waren nicht betroffen.

Die Hintergründe des Stromausfalls bleiben derweil etwas ominös. Ein Sprecher des zuständigen Bayernwerks sagt auf Nachfrage: „Es gab keine Störung im Netz.“ Möglicherweise habe ein Gewitter eine leichte Schwankung im Netz ausgelöst. Technisches Gerät könne auf derlei Schwankungen sensibel reagieren und ausfallen.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Landkreis-München-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare