Kinder im Unterföhringer AWO-Hort an der Münchner Straße drehen einen Trickfilm.
+
Kinder im Unterföhringer AWO-Hort an der Münchner Straße drehen einen Trickfilm.

Modellprojekt in Unterföhring

Tablets für die Hortkinder

Unterföhring – Der AWO-Kinderhort an der Münchner Straße in Unterföhring hat am Modellversuch „Medienkompetenz in der Frühpädagogik“ teilgenommen.

Bayernweit waren 100 Einrichtungen von Herbst 2018 bis Dezember 2020 beteiligt und wurden mit der nötigen Technik – von Beamer und Tablets, über Drucker und Leinwand, bis hin zu Stativ, Mikrofon und Lautsprechern – ausgerüstet, die sie auch nach dem Projekt behalten dürfen.

Tablets bleiben in der Einrichtung

Eine der Kursperioden lief unter dem Motto „Faszinierende Medienwelt“. Die Kinder beschäftigten sich mit der 3D-Drucker-Programmierung, mit Robotik oder neuen Apps wie Snapseed und Stop-Motion. „Wir finden es toll, dass wir Tablets in den Gruppen haben, mit denen wir uns beschäftigen können, wenn uns langweilig ist und gleich noch was dabei lernen“, die Kinder seien begeistert, heißt es in einer Pressemitteilung.

Digitale Bildung begann schon vor der Pandemie

Digitale Bildung zog im Hort also lange vor Ausbruch der Corona-Pandemie ein: „Mit dem Projekt wurde uns eine Vielfalt an sicheren und kreativen Möglichkeiten eröffnet, bewährte und neue digitale Wege zu gehen“, sagt Einrichtungsleiterin Anna Mertens.  mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare