Falscher Handwerker

Trickdieb macht fette Beute

Unterföhring – Auf einen Trickdieb, der sich als Handwerker ausgab, ist eine 79-Jährige aus Unterföhring hereingefallen. Der Unbekannte entwendete Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro.

Als der Mann in Handwerkerbekleidung am Dienstagnachmittag, um 15 Uhr, bei der Seniorin klingelte, schöpfte sie zunächst keinen Verdacht, weil vor ihrem Haus in der Blumenstraße der Pkw einer Sanitärfirma parkte. Der vermeintliche Handwerker sagte, es liege eine Rohrverstopfung vor und die Dame müsse das Wasser laufen lassen, um die Leitung wieder frei zu spülen. Daraufhin ging die 79-Jährige ins Bad und drehte die Wasserhähne auf – wenig später hörte sie, wie die Tür ins Schloss fiel. Als sie den Handwerker suchte, fand sie ihn weder in der Wohnung noch im Keller.

Erst am Abend, gegen 22.30 Uhr, bemerkte die Unterföhringerin, dass die Tür ihres Schlafzimmerschranks offen war und daraus zwei Schmuckschatullen samt Inhalt fehlten.

Das Polizeipräsidium München bittet nun unter Tel. 089/291 00 um Zeugenhinweise: Der Mann wird als etwa 35 Jahre alt und 1,80 Meter groß beschrieben; er hat einen normale Statur, kurze schwarze, leicht gewellte Haare, südländischer Typ. Er sprach gutes Deutsch mit ausländischem Akzent. Bekleidet war er mit einer schwarzen Handwerkerhose und passendem Oberteil.

Grundsätzlich warnt die Kriminalpolizei insbesondere ältere Menschen davor, angebliche Heizungsmonteure, Stromableser oder ähnliche Personen in die Wohnung einzulassen. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie dem behaupteten Wasserrohrbruch, sollten Betroffene zuerst bei Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken nachfragen, ob ein Auftrag vorliegt.    mbe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radfahrerin stirbt bei Zusammenstoß mit Lkw
Ein Radfahrerin ist am Freitag in Ismaning tödlich verunglückt.
Radfahrerin stirbt bei Zusammenstoß mit Lkw
A99: Eine Baustelle weniger
Ein echtes Geschenk zu Weihnachten: Die neue Brücke über die A99 wird nächste Woche freigegeben. Das kommt überraschend.
A99: Eine Baustelle weniger
Garaus für Garchings Gruselecken
Licht ins Dunkel will die CSU in Garching bringen: Sie lud zum Nachtspaziergang in die ganz finsteren Ecken.
Garaus für Garchings Gruselecken
Keine Entlastung für die Stadtspitze
Keine weitere Unterstützung fürs Rathaus: Die CSU lehnt einen weiteren Projektkoordinator ab, der den Bürgermeister entlastet.
Keine Entlastung für die Stadtspitze

Kommentare