BMW driftet mit Vollgas durch den Kreisverkehr

Unterföhring - Weil er seinem Vater imponieren wollte, hat ein 22-Jähriger mit seinem aufgemotzten BMW in Unterföhring mal so richtig Gas gegeben. Das kommt ihm jetzt allerdings teuer zu stehen. 

Am vergangenen Freitag fiel der Polizei der rote BMW auf der Kreisstraße M 3 auf, der mit hoher Geschwindigkeit durch den Kreisverkehr driftete. Daraufhin stoppten die Beamten das Fahrzeug an der Dieselstraße. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der 22-jährige Fahrer Anzeichen auf Drogenkonsum aufwies. Er räumte laut Pressebericht ein, am Vorabend Marihuana geraucht zu haben. Ein Drogentest verlief positiv. Außerdem hatte er an seinem BMW diverse nicht erlaubte technische Veränderungen an der Auspuffanlage vorgenommen. Neben der übermäßigen Lautstärke konnte man erkennen, dass die Auspuffendrohre nachträglich angebracht wurden. Auch die Fahrwerkseinstellung entsprach nicht den gesetzlichen Vorgaben.

Als Grund für die rasante Fahrweise gab der 22-Jährige an, dass er seinem Vater, der auf dem Beifahrersitz saß, mit seinen Fahrkünsten imponieren wollte. Seine unbedachte Fahrweise kommt ihm nun teuer zu stehen. Neben 590 Euro Bußgeld, zwei Punkten und einen Monat Fahrverbot kommen noch die Abschleppkosten, Gutachterkosten  und die Kosten für die Blutuntersuchung im vierstelligen Bereich dazu.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Absage an ein Café im Valentinspark
Seit Jahren geistert die Idee durch Unterschleißheim: ein Café im Valentinspark. Das ist jetzt erst einmal vom Tisch – zumindest in der ursprünglich geplanten Größe. Ein …
Absage an ein Café im Valentinspark
Steilvorlage für ein gutes Leben
„Ihr wart eine tolle Gemeinschaft, da fällt es schwer euch jetzt gehen zu lassen.“ Claudia Sanders, Rektorin der Mittel- und Wirtschaftsschule Oberhaching, fand viele …
Steilvorlage für ein gutes Leben
Lärmschutz: Kosten sollen Bürger „mitnichten“ tragen
Die Gemeinde will die Kosten für Lärmschutzwände an A8 und A995 nicht auf die Unterhachinger abwälzen. Das stellte der Bürgermeister klar. Wenn es denn welche gibt.
Lärmschutz: Kosten sollen Bürger „mitnichten“ tragen
Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer
Die Polizei hat im Rahmen einer Kontrolle in Pullach einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. 
Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer

Kommentare