+
Völlig zugehängt mit Rast- und Futtermöglichkeiten ist das Zimmer, in dem 26 Wellen- und Nymphensittiche hausen. Der Mieter selbst lebt in einem anderen Raum.

Der Eigentümer verschwindet vor der Zwangsräumung

Mann hält 26 Sittiche in Ekel-Wohnung

  • schließen

Unterföhring - Ein kranker Mann hält 26 Sittiche in einer Zwei-Zimmer-Wohnung. Vor der Zwangsräumung verschwindet er. Neben Vögeln finden die Tierinspektoren noch andere Tiere.

Kot und Futter sind auf dem Boden verstreut. Eine ganze Vogelschar flattert durchs Zimmer. Bei der Zwangsräumung einer völlig verdreckten Zwei-Zimmer-Wohnung bei Unterföhring haben Tierschützer 26 Wellen- und Nymphensittiche entdeckt. 

Ein kranker Mann hauste mit den Tieren in der Wohnung, vor der Zwangsräumung verschwand er. Doch der Tierschutzverein war vorgewarnt: „Der Gerichtsvollzieher hatte uns informiert. Es war bekannt, dass dort Tiere leben“, sagt Sprecherin Judith Brettmeister. 

Die Sittiche werden ins Tierheim gebracht

Die Tierinspektoren brachten die Sittiche ins Tierheim. „Ein Zimmer der Wohnung war nur für die Vögel eingerichtet“, berichtet Georg Thomas. Hier flogen die Vögel frei herum. Äste und Strickleitern hingen von der Decke. „Wir haben die Tiere mit Keschern eingefangen. Das war nicht einfach, die Vögel waren durchaus sehr fit.“  Auch zwölf Fische hatte der Mieter gehalten, darunter Skalare und Prachtbarsche. Sie kamen in die Reptilienauffangstation an der Münchner Kaulbachstraße. 

Als die Mitarbeiter der Entrümpelungsfirma Hausrat und Möbel aus der Wohnung getragen hatten, fanden die Tierinspektoren zwei Küken sowie mehrere Vogeleier. „Die Küken werden nun aufgepeppelt“, sagt Judith Brettmeister. Sie bleiben, wie die 26 Sittiche, zwei Wochen in Quarantäne, „dann können sie an Tierliebhaber abgegeben werden“. Die Vogelstation, sagt Brettmeister, sei mit derzeit 125 Bewohnern, stark belegt.

icb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schrecksekunden am Heimstettener See: 15-Jähriger völlig entkräftet
Ein 15-Jähriger hat beim Schwimmen im Heimstettener See (Landkreis München) einen Schwächeanfall erlitten. Die Wasserwacht München, Feuerwehr und Rettungsdienst rückten …
Schrecksekunden am Heimstettener See: 15-Jähriger völlig entkräftet
Mann geht auf Gleisen und wird von S-Bahn erfasst
Haar - Ein 47-Jähriger ist am Montagabend auf den Gleisen von Haar nach Gronsdorf gegangen und wurde dabei von einer S-Bahn erfasst und getötet.
Mann geht auf Gleisen und wird von S-Bahn erfasst
Einbruch im Familienzentrum Haar
Schock bei den Mitarbeitern: Unbekannte sind ins Familienzentrum Haar eingebrochen. Viel erbeutet haben sie nicht. Doch der Schock sitzt tief.
Einbruch im Familienzentrum Haar
Bauern kämpfen ums Image
Kirchheims 20 Landwirte haben alles gegeben: Beim Landwirtschaftstag  haben sie informiert, aufgeklärt und kritische Fragen beantwortet - und harsche Kritik an der …
Bauern kämpfen ums Image

Kommentare