+
Am Dienstag, 18. Juli, soll der Penny erstmals öffnen.

An der Ahornstraße in Unterföhring

Penny eröffnet Mitte Juli

  • schließen

Nach einer knapp fünfmonatigen Bauzeit will die Rewe-Group ihre Penny-Filiale an der Ahornstraße in Unterföhring am Dienstag, 18. Juli, eröffnen.

Unterföhring–  Der Markt werde sich modern und zeitgemäß präsentieren, teilte Kameliya Maneva, Mitarbeiterin der Regionsleitung Eching, auf Anfrage desMünchner Merkurmit. „Er wird den Kunden ein entspanntes Einkaufsvergnügen bieten.“

Bis April 2016 garantierte eine Tengelmann-Filiale die Nahversorgung im Unterföhringer Norden, seither steht der Laden, der dem Verein für Volkswohnungen gehört, leer. Die Anwohner, die seit einem Jahr weitere Wege zum Einkaufen zurücklegen müssen, warten sehnlichst auf die Wiedereröffnung, die sich immer wieder verzögert hatte, weil ein erster Interessent als Pächter abgesprungen war (wir berichteten).

Diesmal aber scheint der Termin fix zu sein, wie die Rewe-Group erklärt. Dank einer Entkernung habe man einen modernen Ladengrundriss geschaffen, erklärt Kameliya Maneva, „mit einem attraktiven neuen Eingang“. Auf 530 Quadratmetern werde man das neueste Ladenkonzept im Design Penny 2020 umsetzen.  icb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuerwehreinsatz an der S1 - Strecke der S-Bahn gesperrt
Die Feuerwehr ist am Samstagabend an den Gleisen der S1 zwischen Oberschleißheim und Lohhof im Einsatz, aus Sicherheitsgründen wurde die S-Bahn-Strecke gesperrt. 
Feuerwehreinsatz an der S1 - Strecke der S-Bahn gesperrt
Zweistöckige Bühne auf Wanderschaft
Nach einem Jahr Zwangspause spielt die Theatergruppe des Trachtenvereins „D’Gleißentaler“ ihr neues Volksstück „Der Geisterbräu“ von Joseph Maria Lutz. Premiere ist am …
Zweistöckige Bühne auf Wanderschaft
Anbindung  von Kirchstockach geradezu „lächerlich schlecht“
Die „Golfrange“ in Kirchstockach war mit rund 40 Bürgern vergleichsweise gut besucht. Lediglich Bürgermeister Stefan Kern (CSU) fehlte krankheitsbedingt. Doch sein …
Anbindung  von Kirchstockach geradezu „lächerlich schlecht“
Fester Sicherheitsdienst für Asylbewerberunterkunft
Nach der Vergewaltigung einer 16-Jährigen durch zwei Afghanen unweit der Asylbewerberunterkunft am Bahnhof Höhenkirchen-Siegertsbrunn hat die Regierung von Oberbayern …
Fester Sicherheitsdienst für Asylbewerberunterkunft

Kommentare