Polizei rückt zur Traglufthalle aus

Schlägerei unter Asylbewerbern

Unterföhring - Die Polizei  musste am Sonntagnachmittag zur Traglufthalle in Unterföhring ausrücken, weil es zwischen vier Asylbewerbern zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen war. 

Zwei Flüchtlinge sind laut Polizei mit zwei anderen Bewohnern der Halle in Streit geraten. Der Grund ist unklar. Im Zuge dessen hat einer der Beteiligten einem Kontrahenten einen Stuhl auf den Kopf geschlagen. Als die Polizei mit mehreren Streifenfahrzeugen ausrückte, hatte sich die Situation wieder beruhigt. Ein Asylbewerber wurde in dem Gemenge verletzt. Die Polizei ermittelt im Fall einer wechselseitigen gefährlichen Körperverletzung. 

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kapellensteig-Posse: Stahlbauer wehrt sich
Oberhaching - Eine Brücke, jede Menge Ärger: Der Streit um den Kapellensteig in Oberhaching geht in die x-te Runde. Monatelang galt der Stahlbauer als der Sündenbock für …
Kapellensteig-Posse: Stahlbauer wehrt sich
Unterschleißheimer wollen sich gegen Zuzug wehren
Unterschleißheim - Die Interessensgemeinschaft „Für ein lebenswertes Unterschleißheim“ (IG) will sich gegen den neuen Flächennutzungsplan der Stadt wehren. Ziel ist es, …
Unterschleißheimer wollen sich gegen Zuzug wehren
Pläne für Moschee in Hochbrück platzen
Garching - Die Garchinger Ditib-Gemeinde wird in der ehemaligen Sparkasse in Hochbrück kein islamisches Kulturzentrum samt Gebetssaal errichten.
Pläne für Moschee in Hochbrück platzen
Frau verletzt sich bei Frontalzusammenstoß
Ottobrunn - Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge auf der Unterhachinger Straße ist eine 58 Jahre alte VW-Fahrerin leicht verletzt worden.
Frau verletzt sich bei Frontalzusammenstoß

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion