In Unterföhring

Trickbetrüger mit Blumenstrauß: So funktioniert ihre Masche

Unterföhring - Trickbetrüger versuchen oft, unter falschen Vorwand in die Wohnung von Rentnern zu gelangen. In Unterföhring klingeln sie an der Wohnungstür einer 77-Jährigen. Der eine hat einen Blumenstrauß in der Hand.

Zwei Trickbetrüger haben am vergangenen Freitagnachmittag versucht, eine 77-jährige Rentnerin aus Unterföhring auszurauben. Wie die Polizei berichtet, klingelten die beiden Männer an der Wohnungstür der 77-Jährigen und behaupteten, einen Blumenstrauß für die Nachbarin abgeben zu wollen, die sie allerdings nicht erreichen könnten. Daraufhin bat die Frau die mutmaßlichen Betrüger in ihre Wohnung in der Blumenstraße. 

Während der eine vorgab, auf die Toilette zu müssen, lenkte der andere die Rentnerin ab. Anschließend verließen die beiden Männer die Wohnung wieder. 

Der Frau fiel auf, dass der zweite Mann, der auf die Toilette musste, offenbar in ihr Schlafzimmer geschaut hatte. Die Rentnerin rief daraufhin die Polizei. Gestohlen wurde allerdings nichts.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die etwas Verdächtiges gesehen haben könnten und  beschreibt einen der Täter so: Circa 30 Jahre alt, 1,85 Meter groß, schlanke Figur, schwarze kurze Haare, dunkle Augen, südländische Erscheinung, kein Akzent, dunkle Bekleidung.

Der andere: ebenfalls circa 30 Jahre alt und 1,85 Meter groß, schlank, kurze braune Haare, kein Akzent und dunkle Bekleidung.

Wer Angaben zu einen der beiden Männer machen kann, soll sich melden bei der Münchner Polizei unter Tel. 089/ 291600 melden.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Hier darf jeder so sein, wie er ist“
Vor 40 Jahren wurde die Kolpingsfamilie Schäftlarn gegründet. Dieses Jubiläum soll nun mit einem Festakt in St Benedikt gebührend gefeiert werden.
„Hier darf jeder so sein, wie er ist“
Bildung braucht Platz
Weisen Brunnthals wesentliche Bildungsträger „dringlichen Raumbedarf“ auf? Das legt ein Antrag von Anouchka Andres (SPD), Hilde Miner (Grüne) sowie Matthias Amtmann und …
Bildung braucht Platz
Ministerin eröffnet Baumlehrpfad
Wer kennt schon die heimischen Baumarten? Dem hilft Kirchheim nun auf die Sprünge - beim Spaziergang.
Ministerin eröffnet Baumlehrpfad
Tauben-Terror zermürbt Ehepaar: Sie wissen nicht mehr weiter
Taubendreck überall und keine Besserung in Sicht: Jutta (78) und Thilo (81) Nohr verzweifeln an der Tauben-Plage rund um ihren Wohnblock in Taufkirchen am Wald.
Tauben-Terror zermürbt Ehepaar: Sie wissen nicht mehr weiter

Kommentare