In Unterföhring

Trickbetrüger mit Blumenstrauß: So funktioniert ihre Masche

Unterföhring - Trickbetrüger versuchen oft, unter falschen Vorwand in die Wohnung von Rentnern zu gelangen. In Unterföhring klingeln sie an der Wohnungstür einer 77-Jährigen. Der eine hat einen Blumenstrauß in der Hand.

Zwei Trickbetrüger haben am vergangenen Freitagnachmittag versucht, eine 77-jährige Rentnerin aus Unterföhring auszurauben. Wie die Polizei berichtet, klingelten die beiden Männer an der Wohnungstür der 77-Jährigen und behaupteten, einen Blumenstrauß für die Nachbarin abgeben zu wollen, die sie allerdings nicht erreichen könnten. Daraufhin bat die Frau die mutmaßlichen Betrüger in ihre Wohnung in der Blumenstraße. 

Während der eine vorgab, auf die Toilette zu müssen, lenkte der andere die Rentnerin ab. Anschließend verließen die beiden Männer die Wohnung wieder. 

Der Frau fiel auf, dass der zweite Mann, der auf die Toilette musste, offenbar in ihr Schlafzimmer geschaut hatte. Die Rentnerin rief daraufhin die Polizei. Gestohlen wurde allerdings nichts.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die etwas Verdächtiges gesehen haben könnten und  beschreibt einen der Täter so: Circa 30 Jahre alt, 1,85 Meter groß, schlanke Figur, schwarze kurze Haare, dunkle Augen, südländische Erscheinung, kein Akzent, dunkle Bekleidung.

Der andere: ebenfalls circa 30 Jahre alt und 1,85 Meter groß, schlank, kurze braune Haare, kein Akzent und dunkle Bekleidung.

Wer Angaben zu einen der beiden Männer machen kann, soll sich melden bei der Münchner Polizei unter Tel. 089/ 291600 melden.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit für die Wärmewende läuft davon
„Die Absicht stimmt, aber das Tempo nicht“: Unterhachings Altbürgermeister Erwin Knapek (74), heute Präsident des Bundesverbands Geothermie, kritisiert die Klimaschutz- …
Zeit für die Wärmewende läuft davon
Raiffeisenbank Höhenkirchen: Fusion abgesegnet
Wichtige Hürde genommen: Eine große Mehrheit der Mitglieder hat einer Verschmelzung der Raiba Höhenkirchen mit der VR-Bank Rosenheim zugestimmt. Doch ein wichtiges Votum …
Raiffeisenbank Höhenkirchen: Fusion abgesegnet
Tödliche Hunde-Attacken auf Wildtiere
Ein frei laufender Hund hat eine trächtige Geiß bei Schäftlarn totgebissen. Kein Einzelfall.  Gerade im Frühjahr sind Hunde ein Risiko für Wildtiere.
Tödliche Hunde-Attacken auf Wildtiere
Tränen beim Abschied von Pullachs beliebtem Umweltchef
Oft dürfte es nicht vorkommen im Pullacher Rathaus, dass eine Schachtel mit Taschentüchern die Runde macht. Und sich einige Leute mehr oder weniger verschämt die Augen …
Tränen beim Abschied von Pullachs beliebtem Umweltchef

Kommentare