Polizei

Falscher Polizist am Telefon

Eine alte Masche wird jetzt wieder häufig angewendet: Kurz nach Mitternacht hat bei einer 77-jährigen Unterhachingerin am Montag das Telefon geklingelt. Ein Mann mit fränkischem Dialekt stellte sich als Polizeibeamter des Landeskriminalamtes vor.

Der "Polizist" erfand folgende Geschichte: Nach einem Einbruchdiebstahl sei ein Täter festgenommen worden, bei dem man ausgerechnet die Adresse der Rentnerin in Unterhaching gefunden hätte. Anschließend fragte der Mann die Seniorin nach Bargeld, Kontonummer und Überweisungen, die sie in letzter Zeit getätigt hätte. Die Frau ging nicht darauf ein, beendete schließlich das Telefonat und verständigte die Polizei. Anrufe dieser Art häufen sich wieder einmal in letzter Zeit. Die Anrufe werden überwiegend aus dem Ausland geführt. Deshlb ist es für die Polizei schwierig, die Kriminellen ausfindig zu machen. Die Polizei rät, auf keinen Fall auf die Fragen einzugehen und einfach aufzulegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeugen verraten Promillesünder
Mit 1,8 Promille ist ein Mann aus Sauerlach Auto gefahren. Erwischt wurde der 64-Jährige allerdings nicht am Steuer seines Wagens, sondern daheim.
Zeugen verraten Promillesünder
Das neue Feuerwehrgerätehaus kommt
Die Siegertsbrunner Feuerwehr bekommt ihr neues Gerätehaus. Aller Aufregung der vergangenen Wochen zum Trotz hat sich der Gemeinderat jetzt einstimmig für den Neubau auf …
Das neue Feuerwehrgerätehaus kommt
Unterschleißheim hat jetzt ein Familienzentrum
Passend zum Weiberfasching haben Buben und Mädchen des Kinderparks Unterschleißheim mit Unterstützung von Nicole Eberle singend, tanzend und in Faschingskostümen das …
Unterschleißheim hat jetzt ein Familienzentrum
Das Ismaninger Kraut verschwindet
Einst vom Freisinger Bischof eingefordert, droht das Ismaninger Kraut heute zu verschwinden. Die letzten Kraut-Bauern kämpfen nun für seinen Erhalt. Die „Arche des …
Das Ismaninger Kraut verschwindet

Kommentare