Es waren vier Schüler

Dank Hubschrauber: Graffiti-Sprayer gefasst

Unterhaching - Dank des Einsatzes eines Hubschraubers hat die Polizei am Montagabend tatsächlich die gesuchten Graffiti-Sprayer (wir berichteten) in Unterhaching gefasst. 

Es handelt sich laut Pressebericht um zwei Mädchen und zwei Buben im Alter zwischen 14 und 16 Jahren. Die Schüler hatten nicht nur die Wände der Unterführung am Carl-Orff-Weg, sondern auch Schilder der Bahn, die unmittelbar entlang der Gleise standen, besprüht. Aus diesem Grund musste der S-Bahnverkehr kurzzeitig angehalten werden. Der Polizeihubschrauber, der Unterhaching eigentlich nur überfliegen wollte, wurde in die Fahndung eingebunden und entdeckte schon nach kurzer Zeit die Jugendlichen, auf die die Beschreibung passte. Sie wurden von der Polizei mit zur Wache genommen und nach der Aufnahme der Personalien ihren Eltern übergeben. Die Sprayer erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Morscher Maibaum muss weg
Trauriges Ende für den Hochbrücker Maibaum: Er muss am Samstag – viel früher als geplant – gefällt werden. Ein Pilz hat ihn befallen. Das stellt die Feuerwehr vor …
Morscher Maibaum muss weg
Ostkreuz: A99 und A94 acht Nächte gesperrt
Stau, Stau und nochmal Stau: Drei Jahre dauert die Großbaustelle am Ostkreuz. Nun werden einige Fahrbahnen dort zusätzlich mehrere Nächte gesperrt.
Ostkreuz: A99 und A94 acht Nächte gesperrt
Brunnthaler (35) bei Auffahrunfall verletzt
20 000 Euro hat ein Brunnthaler verursacht, der auf der Rosenheimer Landstraße in Taufkirchen auf einen Kleintransporter aufgefahren ist.
Brunnthaler (35) bei Auffahrunfall verletzt
Feuerwehr braucht zu lange
13 Minuten brauchen die Retter aus Haar bis Gronsdorf - zu lange im Notfall. Darum gibt‘s nun eine Art zweite Wache.
Feuerwehr braucht zu lange

Kommentare