+
Den Frühling genießen: Die Freischankfläche vor dem „Barrissimo“ in Unterhaching darf erweitert werden. 

„Barrissiomo“

7500 Euro Ablösegebühr für fehlenden Stellplatz

  • schließen

Das italienische Restaurant „Barrissimo“ in Unterhaching darf nun seine Freischankfläche in der Fußgängerzone erweitern.

Unterhaching– Was tun, wenn eine kommunale Satzung vorschreibt, dass man für seine Kunden Parkplätze bereitstellen muss, es dafür aber partout keine Möglichkeit gibt? In dieser Bredouille steckte in Unterhaching Carmelo Bellia, Betreiber des italienischen Restaurants „Barrissimo“. Das liegt in der Fußgängerzone, unweit des Bahnhofs. Die meisten Gäste kommen also sowieso zu Fuß. Als der Italiener 2016 seine Freischankfläche in der Fußgängerzone erweitern wollte, monierte die Gemeinde, für dieses Vorhaben fehle exakt ein Stellplatz (wir berichteten).Die Rechnung, gemäß Stellplatzsatzung: mehr Gäste, mehr Parkplätze. Bloß, davon sind in der Fußgängerzone schlichtweg keine vorhanden. Jetzt ist das Problem gelöst: Carmelo Bellia durfte sich quasi freikaufen – den Preis für die Stellplatzablösesumme legte die Gemeinde mit 7500 Euro fest.

Diese Summe sei beim Blick zu den Nachbarn ermittelt worden, hieß es im Bauausschuss. Für vergleichbare Fälle, auch wenn sie sehr selten vorkämen, würden Taufkirchen 12 500 Euro verlangen und Ottobrunn 6000 Euro. Wegen der fußläufigen Erreichbarkeit des Lokals in Bahnhofsnähe tendierte die Gemeinde Unterhaching innerhalb dieser Spanne zu einer halbwegs günstigen Variante.

Die 7500 Euro hat Carmelo Bellia schon bezahlt und ist zufrieden mit der Lösung: „Jetzt ist alles perfekt. Nächste Woche fange ich an, die Terrasse herzurichten. Ich möchte sie richtig schön gestalten, mit Lichterketten.“

Der Einzelfall des „Barrissimo“ ist also gelöst, was bleibt, ist die Grundsatzfrage: Wie kann und soll Unterhaching bei ähnlich gelagerten Fällen von seiner Stellplatzsatzung abweichen? Franz Felzmann (CSU) plädierte dafür, „nicht immer stur“ zu bleiben, denn in der Münchner Straße sei „ein gastronomisch interessantes Projekt an der Stellplatzfrage gescheitert“. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ab sofort Boot-Verbot auf der Isar
Das Befahren der Isar im Landkreis München ist ab Samstag, 19. August, bis auf Weiteres verboten. Damit reagiert das Landratsamt auf die gefährliche Hochwasser-Situation …
Ab sofort Boot-Verbot auf der Isar
Unterschleißheimerin (24) fällt auf Betrüger herein
Als der Mann am Telefon eine Verdoppelung des Gewinns versprach, war der Widerstand einer 24-jährigen Unterschleißheimerin erlahmt.
Unterschleißheimerin (24) fällt auf Betrüger herein
Schäfer in Angst vor der Killer-Krähe
Familie Hoyler aus Hochmutting fürchtet um das Leben ihrer Lämmchen. Saatkrähen könnten ihr Feind sein.
Schäfer in Angst vor der Killer-Krähe
Lkw klemmt Motorradfahrerin ein
Ein Lkw-Fahrer hat in Oberschleißheim an einer Kreuzung eine wartende Motorradfahrerin übersehen und mit seinem Truck gerammt. 
Lkw klemmt Motorradfahrerin ein

Kommentare