Im Seniorenheim lebt Ildiko Worret heute. Früher hat sie Adventskalender gebastelt. Heuer wünscht sie sich einen für sich selbst, für kleine Freuden in der zu staden Zeit. Kursana
+
Im Seniorenheim lebt Ildiko Worret heute. Früher hat sie Adventskalender gebastelt. Heuer wünscht sie sich einen für sich selbst, für kleine Freuden in der zu staden Zeit.

Merkur-Spendenaktion

Aktion Wunschbaum: Gebastelte Vorfreude in 24 Teilen

  • Uta Künkler
    vonUta Künkler
    schließen

Mit der Aktion Wunschbaum will der Münchner Merkur Senioren aus dem Landkreis eine Freude machen. Sie, liebe Leser, können den Damen und Herren ihren Herzenswunsch erfüllen. Heute: ein Adventskalender.

Unterhaching – Als Ildiko Worret noch jung war, damals, auf dem Land in Ungarn, wo sie 1952 geboren und aufgewachsen ist, hat sie viel gebastelt. In der Vorweihnachtszeit überraschte sie ihre Lieben gerne mit 24 kleinen Aufmerksamkeiten in einem selbst gebastelten Adventskalender.

Die ehemalige Frisörin, Mutter von zwei Kindern und zweifache Großmutter liebt die Weihnachtszeit. Die Ruhe und Besinnlichkeit in den Adventswochen haben ihren ganz besonderen Zauber, die Plätzchen und natürlich „der Tannenbaum mit seinen schönen Lichtern“, sagt Ildiko Worret. Sie trägt die Erinnerung an viele schöne Weihnachtsfeste, als ihre Kinder noch klein waren, in ihrem Herzen.

Mit der Aktion Wunschbaum können Sie Senioren in Pflegeheimen eine Freude machen.

Im Unterhachinger Seniorenheim, in dem die 68-Jährige seit mittlerweile viereinhalb Jahren lebt, sitzt Ildiko Worret normalerweise gerne im Gemeinschaftsbereich und beobachtet das Tagesgeschehen. Leider ist das durch die aktuelle Situation mit Corona nur noch sehr eingeschränkt möglich. Notgedrungen ist die gebürtige Ungarin daher mehr als sonst auf ihrem Zimmer, hört Musik oder sieht fern.

Ildiko Worrets größter Wunsch wäre „Gesundheit und eine Zeit ohne Corona“. Dann könnte die kontaktfreudige Seniorin wieder mehr mit ihren Mitmenschen erleben, mit den anderen Heimbewohnern ebenso wie mit ihrer Familie oder Betreuern.

Basteln kann Ildiko Worret mittlerweile nicht mehr ganz so gut. Aber vielleicht findet sich jemand anderes, der ebenso gerne 24 Freuden schenkt? Heuer wünscht sich die Seniorin bei der Aktion Wunschbaum des Münchner Merkur, einmal selbst 24 Türchen, Schächtelchen oder Säckchen öffnen zu dürfen. Sie wünscht sich einen Adventskalender, selbstverständlich nicht unbedingt selbst gebastelt. Denn ein Adventskalender erinnert sie an ihre eigene Jugend voller knisternder Gespanntheit auf das große Fest.

Erfüllen Sie Herzenswünsche!

Wollen Sie Ildiko Worret den Wunsch nach einem Adventskalender erfüllen? Dann nehmen Sie möglichst zeitnah Kontakt mit uns auf: Münchner Merkur, Redaktion Landkreis München, Uta Künkler, Tel. 0 80 92/82 82 48, E-Mail: lk-sued@merkur.de.

Alle Informationen zur „Aktion Wunschbaum“ im Landkreis München finden Sie hier.

Auch eine Spende kann Freude schenken

Sie wollen älteren Mitmenschen aus dem Landkreis München helfen, haben aber keine Zeit, persönlich einen Herzenswunsch wie den oben genannten zu besorgen und zu verpacken? Dann schenken Sie doch Geld und spenden Sie.
Gemeinsam mit dem Münchner Verein Lichtblick Seniorenhilfe ermöglicht der Münchner Merkur Wünsche von Senioren im Landkreis.
Schnell, unbürokratisch und sehr persönlich sorgt der Verein Lichtblick für die Anschaffung dringend benötigter Dinge wie eine neue Matratze oder auch Ausrüstung für Demenz-Gruppenangebote der Senioreneinrichtungen.
Schenken auch Sie eine Weihnachtsfreude, liebe Leserinnen und Leser – und unterstützen Sie unsere Wunschbaum-Aktion bitte mit einer Spende. Für eine Spendenquittung geben Sie bitte Ihre Anschrift an.
Überweisungen bitte auf das Konto des Vereins Lichtblick Seniorenhilfe bei der Sparda-Bank München.
IBAN: DE30 7009 0500 0004 9010 10
BIC: GENODEF1S04
Das Kennwort lautet „Wunschbaum“

Auch interessant

Kommentare