+
Die Feuervogel-Künstlerinnen: (v.l.) Magdalena Gambietz, Sabine Höhmann, Iris Edelmann, Birgit Ziehbart, Monika Gerke, Angelika Kiermaier, Sybille Höller, Herta Eder, Veronika Gräfin von Matuschka und Maria Eisinger.

Künstlerinnengruppe „Feuervogel“

„Farbspiele sind die Impulse unseres Lebens“

  • schließen

Unterhaching -  Mit Farbspielen hat sich die Künstlerinnengruppe „Feuervogel“ auseinandergesetzt.

In ihrer Ausstellung im ersten Stock des Kulturzentrums in Unterhaching präsentieren zehn Frauen aus Sauerlach und Umgebung noch bis Ende Juni ihre Arbeiten. Durch verschiedene Techniken und Sujets gewinnt die Schau eine enorme Bandbreite. „Farbspiele sind die Impulse unseres Lebens: farbenfroh und bunt, betörend und anziehend oder abweisend und bedrohlich. Wir werden dadurch im Innersten berührt“, erläutert die Gruppe das Motto der Ausstellung. 

Die „Feuervogel“-Malerinnen sind jeweils mit mehreren Bildern vertreten und zeigen im Kubiz unter anderem Menschen, Tiere, Blumen, Landschaften in kräftigen, ansprechenden Farben. 

Monika Gerke stellt in ihrem Bild „LandschaftsBauer“ die Schachfigur in starkem Rot auf geometrische Farbflächen in verschiedenen Grüntönen. In Drucken und nichtgegenständlichen Arbeiten veranschaulicht Angelika Kirmaier die Wirkung von diversen Farben und schafft etwa mit „Farbrausch“ mit Tusche in großen und kleinen Kreisen und senkrechten Linien ein faszinierendes Bild. 

Diverse Acryl-Töne verwendet Maria Eisinger in „Figuren im Farbenspiel“, eine ins Abstrakte gehende Arbeit. Das Figürliche ist aber noch erkennbar und harmoniert mit den Farbflächen.

Dem „Indian Summer“ mit seiner prächtigen Laubfärbung hat Veronika von Matuschka ein Bild gewidmet. So unterschiedlich die Umsetzung des Themas in auch ausfällt, überall ist sie zu spüren: die Macht der Farben. 

m vergangenen Jahr hat die Gruppe „Feuervogel“, die 2005 im Rahmen des Zukunftsarbeitskreises Kunst 2000 (ZAK 2000) gegründet wurde, zehnjähriges Bestehen gefeiert. Ihr Ziel lautet nach wie vor, mit ihrer „Kunst in Ausstellungen Menschen zu erreichen, ihr Inneres ansprechen, ihnen Freude zu bereiten. Der Feuervogel ist für uns ein Symbol für Licht, Feuer, Energie, Kraft, Lebenslust, Lebendigkeit, Aufschwung, Freiheit, und künstlerische Individualität.“ 

An der aktuellen Ausstellung nehmen teil: Tina Beil, Iris Edelmann, Maria Eisinger, Magdalena Gambietz, Monika Gerke, Sabine Höhmann, Sibylle Höller, Angelika Kiermaier, Veronika von Matuschka und Birgit Ziebart.

Die Ausstellung ist noch bis 29. Juni im Kubiz Unterhaching zu sehen. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 22 Uhr, samstags von 9 bis 18 Uhr sowie bei Veranstaltungen.

Auch interessant

<center>Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (lila)</center>

Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (lila)

Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (lila)
<center>Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO</center>

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO
<center>Bayerisch Kochen für Freunde</center>

Bayerisch Kochen für Freunde

Bayerisch Kochen für Freunde
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken

Meistgelesene Artikel

Imam unter Generalverdacht
Ein Eigentümer an der Hildegardstraße kritisiert in der Bürgerversammlung, dass die Stadt eine Wohnung an den türkischen Imam von Ditib vermietet. 
Imam unter Generalverdacht
Überführt mit den eigenen Videos: Schüler randalierten bei Baufirma
Sie tobten sich auf dem Gelände der Baufirma „Porr“ so richtig aus, schlossen einen Radlader und einen Minibagger kurz und beschädigten mehrere Container, Baufahrzeuge …
Überführt mit den eigenen Videos: Schüler randalierten bei Baufirma
Betrunkener kracht in Leitplanke
Auf schneeglatter Fahrbahn ist ein 40-jähriger Oberhachinger in der Nacht auf Freitag mit seinem Mercedes auf der A 995 bei Taufkirchen ins Schleudern geraten und mit …
Betrunkener kracht in Leitplanke
Hortkinder schützen Entenfamilie vor Verkehr
Mit vereinten Kräften haben Hortkinder und die Polizei eine Entenfamilie gerettet, die sich ins Grünwalder Ortszentrum verirrt hatte.
Hortkinder schützen Entenfamilie vor Verkehr

Kommentare