Diese Mikroskopaufnahme eines US-Forschungszentrums zeigt eine Zelle (grün), die mit dem Coronavirus (gelb) infiziert ist.
+
Diese Mikroskopaufnahme eines US-Forschungszentrums zeigt eine Zelle (grün), die mit dem Coronavirus (gelb) infiziert ist.

Alle Neuigkeiten im News-Ticker

Coronavirus im Landkreis München: Landratsamt veröffentlicht wieder Gemeindedaten

Alle Autoren
    schließen
  • Laura Forster
    Laura Forster
  • Günter Hiel
    Günter Hiel
  • Patricia Kania
    Patricia Kania
  • Florian Prommer
    Florian Prommer

Die Zahl der Corona-Infizierten steigt im Landkreis München weiter an, der Inzidenzwert sinkt aber wieder. Alle Informationen gibt es hier im Ticker.

  • Im Landkreis München steigen die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen wieder
  • Die 7-Tage-Inzidenz schwankt seit dem Jahreswechsel
  • Der Landkreis hat Impfzentren eingerichtet 
  • Die ersten Impfungen in Seniorenheimen haben begonnen.
  • Zahl der Todesfälle liegt bei 161.
  • Die Informationen der vergangenen Monate finden Sie hier.

Update, 20, Januar, 15.46 Uhr: Erstmals nach zwei Wochen und nach Bekanntwerden des Systemfehlers meldet das Landratsamt wieder Fallzahlen aus den einzelnen Kommunen. Die Vergleichszahlen beziehen sich dabei auf den Vortag.

Seit Dienstagmittag wurden 96 weitere Infektionsfälle gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz bleibt auf gleichem Niveau und liegt laut LGL bei 181,18. Nach Berechnungen des Landratsamts liegt die Inzidenz aber nur bei 166,92, da dem LGL noch die falschen Datensätze vorliegen. 603 Personen gelten aktuell als infiziert, 9293 als genesen.

Nachdem weitere falsche Datensätze im Landratsamt bereinigt wurden, wurde auch die Gesamtzahl aller registrierten Fälle nach unten korrigiert. Lag sie gestern noch bei 10.213 sind es heute nur noch 10.057.

Aschheim316
Aying143(+1)
Baierbrunn84
Brunnthal90(+1)
Feldkirchen146(+1)
Garching b. München556(+3)
Gräfelfing381(+4)
Grasbrunn143(+1)
Grünwald353(+5)
Haar966(+1)
Hohenbrunn165(+2)
Höhenkirchen-Siegertsbrunn282(+14)
Ismaning483(+3)
Kirchheim b. München256(+1)
Neubiberg410(+5)
Neuried203(+1)
Oberhaching466(+2)
Oberschleißheim368(+4)
Ottobrunn646(+5)
Planegg305(+3)
Pullach im Isartal343(+4)
Putzbrunn162
Sauerlach162(+1)
Schäftlarn118(+2)
Straßlach-Dingharting55
Taufkirchen557(+6)
Unterföhring281(+2)
Unterhaching710(+4)
Unterschleißheim905(+6)

Update, 19. Januar, 18.45 Uhr: Die Probleme mit der fehlerhaften Systemumstellung im Landratsamt München scheinen anzuhalten. Erst am späten Dienstagsbend meldet das Landratsamt aktuelle Coronazahlen, auch diesmal wieder ohne die Aufschlüsselung nach Kommunen. Wie lange die Landkreis-Bürger noch ohne diese Informationen auskommen müssen, ist unklar. Man arbeite mit Hochdruck an dem Problem, hieß es vor wenigen Tagen bereits aus der Kreisbehörde.

Aktuell gemeldet wurden 124 neue Infektionsfälle. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München steigt wieder und beträgt aktuell 181,18. Aktuell sind 668 Personen infiziert, 9384 gelten als genesen. Die Gesamtzahl aller bisher registrierten Fälle summiert sich auf 10.213.

Wie eine Sprecherin des Landratsamts mitteilt, seien die Zahlen plausibel, denn es wurden in den vergangenen Tagen beim LGL zu wenige Datensätze erfasst, die nunmehr nachgetragen wurden. Dies habe zu dem sprunghaften Anstieg der 7-Tage-Inzidenz geführt. Außerdem sei die beim LGL genannte Gesamtzahl der Fälle aktuell noch zu hoch, da hier noch zahlreiche Mehrfachmeldungen abgeglichen werden müssten. Auch im Datenbestand des Landratsamts befinden sich laut der Sprecherin noch Mehrfacherfassungen. Jeder einzelne Datensatz müsse geprüft werden. Die Prüfung dauere an.

Update, 18. Januar, 17.15 Uhr: Sechs weitere Menschen sind in Folge einer Coronainfektion gestorben. Es handelt sich um zwei Frauen und vier Männer zwischen Anfang 60 und Mitte 90. Drei der Personen verstarben in einem Krankenhaus. In den meisten Fällen waren diverse Vorerkrankungen bekannt.
Seit Sonntagnachmittag wurden im Landkreis 110 Neuinfektionen gemeldet. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls am 4. Februar 2020 insgesamt 10.089 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 577 Personen infiziert. 9351 Personen gelten als statistisch genesen. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt weiter auf 107,85.

Update, 18. Januar, 14.45 Uhr:  Für sozial Bedürftige und pflegende Angehörige stellt der Freistaat insgesamt 3,5 Millionen kostenlose FFP2-Masken zur Verfügung. Rund eine Million sind für Personen vorgesehen, die sich derzeit um die Pflege eines Angehörigen kümmern. Auf den Landkreis München entfallen davon etwa 26 600 FFP2-Masken. Diese wird das Landratsamt anteilig je nach Einwohnerzahl in den kommenden Tagen an die 29 Kommunen weiterleiten, die die Weitergabe an die anspruchsberechtigten Bürger organisieren. Anlaufstelle für diese Personengruppe ist jeweils der Wohnort der pflegebedürftigen Person. Jede Hauptpflegeperson erhält drei kostenlose FFP2-Masken. Um die Masken zu erhalten, müssen Pflegepersonen ein Schreiben der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrads des Pflegebedürftigen vorweisen. Auch Personen, die eine Berechtigung zur Nutzung der Tische und Tafeln besitzen, sowie Obdachlose können sich mit FFP2-Masken versorgen. Je fünf Masken sind hier pro Person vorgesehen.

Update, 17, Januar, 16.55 Uhr: Seit Samstagnachmittag wurden im Landkreis München 99 weitere Infektionsfälle gemeldet. Tags zuvor waren es 123 neue Fälle. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt aber weiter, auf 117,56. Die Zahl der Todesfälle liegt weiter bei 155. Insgesamt wurden im Landkreis seit Beginn der Pandemie 9979 Fälle gemeldet. Aktuell sind 639 Personen infiziert. 9185 Personen gelten als statistisch genesen. Aufgrund einer fehlerhaften Systemumstellung kann das Landratsamt nach wie vor keine Aufschlüsselung nach Kommunen und Alterskohorten vornehmen.

Update, 16. Januar, 16.55 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Freitagnachmittag 123 weitere Infektionsfälle gemeldet, tags zuvor waren es nur 70 gewesen. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt aber wieder, auf jetzt  123,26. Seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 gibt es insgesamt 9.880 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 575 Personen infiziert. (Stand: 16.01.2021, 15:00 Uhr). Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 155 Todesfälle bestätigt.  9.150 Personen gelten als statistisch genesen. Aufgrund einer fehlerhaften Systemumstellung kann das Landratsamt nach wie vor keine Aufschlüsselung nach Kommunen und Alterskohorten vornehmen.

Update, 15. Januar, 15.25 Uhr: Einige hatten sich schon ob der niedrigen 7-Tage-Inzidenz gefreut. Doch diese Freude währte nur kurz: Laut LGL liegt sie heute wieder bei 136,39. Gestern lag sie noch bei 90,45. Seit Donnerstagnachmittag wurden dem Landratsamt 70 Neuinfektionen gemeldet. Insgesamt gibt es damit 9.757 bestätigte Infektionsfälle im Landkreis. 549 Personen sind aktuell infiziert, 9.053 als statistisch genesen.

Update, 14. Januar, 16.25 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München fährt weiter Achterbahn:  Laut LGL beträgt sie heute 90,45, gestern waren es noch 102,43. Gleichzeitig vermeldet das Landratsamt seit Mittwoch 130 Neuinfektionen. Damit gibt es insgesamt 9.687 bestätigte Infektionsfälle im Landkreis. Aktuell infiziert sind 502 Personen.

Update, 14. Januar, 15.12 Uhr: Die Stadt Unterschleißheim hat das Rodeln und Skifahren auf dem Schlittenberg am Volksfestplatz verboten und die Piste gesperrt. Man bedauere die Maßnahme, heißt es, im Rathaus weist man aber darauf hin, dass der Volksfestplatz in diesem Winter vorrangig für den Betrieb des Test- und Impfzentrums genutzt wird. Die Stadt bittet die Bürger, auch bei winterlichen Spaziergängen die Abstandsregeln einzuhalten.

Update, 13. Januar, 18.03 Uhr: 57 Neuinfektionen hat das Landratsamt München seit Dienstag gemeldet bekommen. Die Gesamtzahl der bestätigten Fälle beläuft sich auf 9557. Laut der Kreisbehörde wurde einige Dubletten aus der Statistik entfernt. Aktiv infiziert sind derzeit 383 Landkreis-Bürger. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 102,43.

Nach wie vor kann das Landratsamt die (neuen) Fälle wegen technischer Probleme, so heißt es, nicht auf die Kommunen aufschlüsseln.

Update, 13. Januar, 11.15 Uhr: Im Altenheim „Wohnen am Schlossanger“ in Höhenkirchen-Siegertsbrunn sind 17 Senioren und Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Bisher geht es allen Infizierten gut, meldet die Gemeinde. Gleichzeitig wurde ein Besuchsverbot bis 25. Januar verhängt.

Update, 13. Januar, 9 Uhr: Bisher konnten sich Landkreis-Bürger für Impfungen über die Online-Plattform des Landratsamtes oder direkt bei den drei Impfzentren anmelden. Seit 11. Januar steht nun das zentrale bayerische Registrierungsportal BayIMCO zur Verfügung. Impfwillige können zur Registrierung und Terminvereinbarung ab sofort diesen Link nutzen. Wie es funktioniert und alle Kontaktadressen finden Sie hier.

Unterdessen hat ein Fehler in der Schnittstelle der Meldesoftware zu Verfälschungen der Corona-Statistik im Landkreis geführt. Das Landratsamt kann derzeit keine verlässlichen Fallzahlen veröffentlichen, so lange der Fehler nicht behoben ist. Dafür hat man nun ein neues System installiert. Wie lange es dauert, bis alle Datensätze bereinigt sind, ist noch unklar.

Update, 12. Januar, 14.47 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis München fällt seit Wochen wieder unter die 100er-Grenze. Das LGL übermittelt für Dienstag einen Wert von 99,87. Seit Montag wurden im Landkreis 90 Neuinfektionen registriert, akut-erkrankt sind 371 Personen. Wegen anhaltender technischer Probleme kann das Landratsamt die neuen Fälle weiterhin nicht auf einzelne Kommune aufschlüsseln.

Die Gesamtzahl der Corona-Fälle beläuft sich auf 9.554. Wie das Landratsamt mitteilt, wurden mehrere Dubletten aus der Statistik entfernt.

Update, 11. Januar, 16.26 Uhr: Drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus meldet das Landratsamt am Montag. Es handelt sich um drei Frauen zwischen Mitte 70 und Anfang 90. Alle drei verstarben in einem Krankenhaus. Zwei der Personen lebten zuletzt in einer Pflegeeinrichtung. In allen Fällen waren diverse Vorerkrankungen bekannt. Die Gesamtzahl der Verstorbenen im Landkreis München erhöht sich damit auf 155.

Inzwischen sinkt die Zahl der Neuinfektionen massiv. Nur 19 neue Fälle meldet das Landratsamt. Aktuell sind 304 Personen infiziert. Insgesamt gelten 9.073 Personen als statistisch genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 123,26.

Update, 10. Januar, 16.43 Uhr: Am Montag läuft der Unterricht an den Grund- und Mittelschulen im Landkreis München wieder an. Zumindest online. Der Andrang auf die Notbetreuung ist derweil groß.

Update, 10. Januar, 15.38 Uhr: Traurige Nachrichten aus dem Landratsamt: Zwei weitere Personen sind am Coronavirus gestorben; eine Frau Anfang 80 und ein Mann Mitte 80, die beide in einem Krankenhaus verstorben sind. In einem Fall waren diverse Vorerkrankungen bekannt.

Seit Samstag gab es zudem 53 Neuinfektionen, aktiv infiziert sind laut Landratsamt derzeit 292 Landkreis-Bürger. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle im Landkreis München steigt auf 9504. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 116,13.

Update, 9. Januar, 15.38 Uhr: Seit Freitag hat das Landratsamt 53 Neuinfektionen im Landkreis München gemeldet bekommen. Die Gesamtzahl der Infektionen steigt somit auf 9451; aktuell infiziert sind 356 Personen Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 115,84.

Aufgrund einer fehlerhaften Systemumstellung kann das Landratsamt nach eigenen Angaben die Neuinfektionen und die gesamten Fälle nicht auf einzelne Kommunen oder Altersgruppen aufschlüsseln. „Wir hoffen, dass dieser technische Fehler schnellstmöglich behoben werden kann“, teilt die Kreisbehörde mit.

Update, 8. Januar, 17.35 Uhr: Kurz vor dem Wochenende vermeldet das Landratsamt noch zwei weitere Corona-Tote. Es handelt sich um eine Frau Mitte 90 und einen Mann Anfang 90. Beide verstarben im Krankenhaus und wohnten zuletzt in verschiedenen Pflegeeinrichtungen im Landkreis München. Es waren teils erhebliche Vorerkrankungen bekannt. Die Gesamtzahl der Corona-Todesfälle im Landkreis erhöht sich damit auf 150.

Hinzukommen 97 Neuinfektionen seit Donnerstag. Wegen technischer Probleme, meldet das Landratsamt, können die Fälle heute und voraussichtlich auch die kommenden Tage nicht auf die einzelnen Kommunen aufgeschlüsselt werden. Insgesamt haben sich damit schon 9398 Landkreis-Bürger mit dem Coronavirus infiziert, aktiv erkrankt sind derzeit 428 Personen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 113,85.

Wie bereits gestern wurden laut Landratsamt auch heute zahlreiche Datensätze gelöscht, da aufgrund einer fehlerhaften Systemumstellung versehentlich zu viele Fälle (teils Doppelmeldungen) auf dieser Seite vermeldet wurden.

Update, 8. Januar, 8.44 Uhr: Am Samstag sollen erstmals Bürger in den Impfzentren behandelt werden. In Haar etwa wurden 40 Termine vergeben. Ausgelastet sind die Zentren bei Weiten nicht.

Update, 7. Januar, 17.30 Uhr: Das Landratsamt meldet zwei weitere Todesfälle im Landkreis München. Es handelt sich um zwei Männer zwischen Mitte 70 und Anfang 80. Beide verstarben im Krankenhaus. Beide wohnten zuletzt in verschiedenen Pflegeeinrichtungen im Landkreis München. Es waren erhebliche Vorerkrankungen bekannt. Die Gesamtzahl der Verstorbenen im Kontext des Coronavirus im Landkreis München erhöht sich damit auf 148.

Im Landkreis München wurden seit Mittwochnachmittag 66 weitere Infektionsfälle gemeldet. Allein 20 aus Unterschleißheim und acht aus Pullach, wo ein Pflegeheim betroffen ist. Seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 gibt es insgesamt 9.438* bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 551 Personen infiziert. (Stand: 07.01.2021, 17:00 Uhr). Seit dem 26. März 2020 wurden 148 Todesfälle bestätigt. Insgesamt gelten 8.739 Personen als statistisch genesen. Die 7-Tage-Inzidenz ist auf 148,66 gesunken.

*In insgesamt 22 Kommunen wurden Datensätze gelöscht, da aufgrund einer fehlerhaften Systemumstellung versehentlich zu viele Fälle (teils Doppelmeldungen) auf dieser Seite vermeldet wurden. Dies betrifft nur die Fallzahlen auf dieser Seite, Meldungen an übergeordnete Behörden waren davon nicht betroffen. Bitte haben Sie Verständnis, dass eventuell auch in den kommenden Tagen weitere Korrekturen folgen. Auf das Infektionsgeschehen oder die Maßnahmen hatte der technische Fehler keinerlei Auswirkung.

Update, 6. Januar, 14.30 Uhr: Innerhalb eines Tages wurden im Landkreis München 210 neue Coronavirus-Fälle registriert. Die 7-Tage-Inzidenz klettert laut LGL auf 174,05. Den höchsten Anstieg verzeichnet Oberhaching mit 30 neuen Fällen, gefolgt von Garching mit 20 Fällen und Unterschleißheim (19). Ob es sich hier um einen besonderen Hotspot handelt, ist noch unklar.

Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionsfälle steigt auf 9445. Aktuell sind 729 Personen infiziert, 8562 gelten als statistisch genesen.

Update, 5. Januar, 15.30 Uhr: Erneut ist ein Bürger aus dem Landkreis München an den Folgen einer Coronavirus-Erkrankung gestorben. Es handelt sich laut Landratsamt um einen Mann im Alter von Ende 60 mit diversen Vorerkrankungen, der im Krankenhaus verstorben ist. Die Gesamtzahl der Verstorbenen erhöht sich damit auf 146.

Außerdem meldet das Landratsamt seit Montagnachmittag 119 weitere Coronavirus-Fälle. Die meisten Fälle verzeichnen diesmal Pullach (18) und Haar (13). Die Gesamtzahl erhöht sich aber nur um sieben Fälle auf 9235 , da Doppelmeldungen aus der Statistik entfernt wurden. Aktuell gelten 561 Personen als infiziert, 8528 als genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz steigt wieder und beträgt jetzt 172,34.

Update, 4. Januar, 14.30 Uhr: Das Landratsamt meldet einen weiteren Todesfall im Landkreis München im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Es handelt sich um einen Mann Anfang 50, der im Krankenhaus verstorben ist. Die Gesamtzahl der Todesopfer erhöht sich damit auf 145.

Die 7-Tage-Inzidenz steigt weiter, auf 162,35. Seit Sonntagnachmittag sind 35 weitere Infektionsfälle gemeldet worden. Insgesamt sind es damit 9123, wobei acht Datensätze aufgrund von Doppelmeldungen aus der Statistik entfernt worden sind (2x Gräfelfing, 2x Unterhaching, 2x Unterschleißheim, 1x Kirchheim, 1x Planegg). Aktuell sind 495 Personen infiziert. 8483 Personen gelten statistisch als genesen.

Update 3. Januar 2021, 15 Uhr: Am Sonntag ist die 7-Tage-Inzidenz erneut gestiegen. Ihr Wert liegt jetzt bei 156,36. Das Landratsamt meldet einen weiteren Todesfall. Eine Frau Ende 90, die in einer Pflegeeinrichtung lebte, ist aufgrund einer Corona-Infektion im Krankenhaus verstorben. Damit liegt die Zahl der Todesfälle bei 144. Seit Samstagnachmittag meldet das Landratsamt 36 neue Infektionsfälle.

Update 2. Januar 2021 14.30 Uhr: Im Landkreis München sinkt die 7-Tage-Inzidenz am Samstag auf 141,21. Seit Freitag wurden 94 weitere Fälle einer Infektion gemeldet. Aktuell sind 491 Personen infiziert. Insgesamt gibt es seit Beginn der Pandemie im Landkreis 9060 bestätigte Infektionsfälle. Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 143 Todesfälle bestätigt.

Update 1. Januar 2021, 14.55 Uhr: Nur 35 weitere Infektionsfälle von Silvester auf Neujahr meldet das Landratsamt München; Am Vortag waren es noch 300 neu Fälle, so viele wie nie. Mit hoher Wahrscheinlichkeit sind die Feiertage für diese Ausschläge verantwortlich. Die 7-Tage-Inzidenz steigt wieder, auf 162,35. Insgesamt hat das Landratsamt 8968* Infektionsfälle verzeichnet. Aktuell sind 577 Personen infiziert; 8248 gelten als statistisch genesen.

*Acht Datensätze wurden am 01.01.2021 aufgrund von Dubletten oder veralteten Meldeadressen aus der Statistik entfernt (3x Planegg, 2x Garching, 1x Oberhaching, 1x Oberschleißheim, 1x Straßlach-Dingharting).

Update, 31. Dezember, 16.30 Uhr; Um 300 neue Fälle schnellt die Zahl der Infektionen seit Mittwochnachmittag nach oben. Wahrscheinlich bedingt durch einen Melde-Rückstau über die Weihnachtsfeiertage. Allein aus Unterschleißheim wurden 42 Fälle gemeldet, aus Garching 37. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 8.941** bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 735 Personen infiziert. (Stand: 31.12.2020, 15:00 Uhr). Die 7-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 132,68. Insgesamt gelten 8.063 Personen als statistisch genesen.

* Darin enthalten sind Daten vom 22.12. bis einschl. 31.12.2020.
**Zwei Datensätze wurden aus der Statistik entfernt (Baierbrunn, Garching).

Update 30. Dezember, 14.30 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Dienstagnachmittag 88 weitere Infektionsfälle bestätigt. Die meisten davon, nämlich zehn, in Garching. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt weiter leicht, auf jetzt 139,24. Seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München gibt es insgesamt 8.643* bestätigte Infektionsfälle. **Zwei Datensätze wurden aus der Statistik entfernt - Haar, Garching). .Aktuell sind 570 Personen infiziert. (Stand: 30.12.2020, 14:00 Uhr). Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 143 Todesfälle bestätigt. 7930 Personen gelten als statistisch genesen

Update, 30. Dezember, 13.45 Uhr: Drei weitere Menschen sind im Landkreis München im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben, meldet das Landratsamt. Es handelt sich um zwei Männer und eine Frau zwischen Anfang 70 und Ende 80. Alle drei verstarben im Krankenhaus. Eine Person wohnte in einer Pflegeeinrichtung im Landkreis München. Die Gesamtzahl der Verstorbenen erhöht sich damit auf 143.

Update, 29. Dezember, 14.45 Uhr: Das Landratsamt München meldet einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Es handelt sich um einen Mann Mitte 70, der in einem Krankenhaus verstarb. Die Gesamtzahl der Verstorbenen im Kontext des Coronavirus im Landkreis München erhöht sich damit auf 140. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt weiter, von 154,93 auf 142,38. Seit Montagnachmittag sind 76 weitere Fälle registriert worden. Die Gesamtzahl liegt damit bei 8557 Infektionsfällen, aktuell sind 527 Personen infiziert. 7890 gelten als statistisch genesen.

Update, 29. Dezember, 12.45 Uhr: Die Impfungen laufen erst seit drei Tagen - da sind schon Betrüger auf den Zug aufgesprungen. Laut der Stadtverwaltung Garching haben in den vergangen Tagen Bürger der Stadt Anrufe wegen einer angeblichen Corona-Impfung erhalten , die auf einen Betrug hindeuten. Die Anrufer behaupteten gegenüber den Leuten, dass diese sich ab sofort, gegen Zahlung eines gewissen Geldbetrages, impfen lassen könnten. „Hierbei handelt es sich um eine Betrugsmasche, auf die keinesfalls eingegangen werden sollte“, warnt die Stadt. Grundsätzlich ist die Corona-Impfung kostenfrei. Alle Informationen hierzu und den zu vergebenden Terminen werden ausschließlich per Post vom Landratsamt München versandt. Solange jedoch die mobilen Impfteams in den Alten- und Pflegeheimen unterwegs sind, versendet das Landratsamt noch keine Informationsschreiben.

Update, 28. Dezember, 14.45 Uhr: Das Landratsamt München meldet einen weiteren Todesfall. Es handelt sich um einen Mann Ende 60, der in einem Krankenhaus verstarb. Bei dem Patienten waren diverse Vorerkrankungen bekannt. Damit sind 139 Opfer bestätigt. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 154,93. Seit Sonntagnachmittag wurden 56 weitere Infektionsfälle bestätigt; die meisten aus Haar, nämlich neun. Insgesamt gibt es bislang 8481 bestätigte Infektionsfälle, eine Dublette, ein Fall aus Grünwald, wurde gelöscht. Aktuell sind 501 Personen infiziert, 7841 Personen gelten als statistisch genesen.

Update, 27. Dezember, 15 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz sinkt weiter, auf 174,91. Seit Samstagnachmittag wurden nur 40 weitere Infektionsfälle gemeldet - wobei die Zahlen möglicherweise durch die Feiertage verfälscht sind. Galten am Samstag noch 708 Personen als aktuell infiziert, sind es jetzt 594. Insgesamt gab es seit 4. Februar 8426 bestätige Infektionsfälle, 7946 Personen gelten als statistisch genesen.

Update, 27. Dezember, 14 Uhr: Die Impfungen gegen das Coronavirus haben im Landkreis München begonnen. Die ersten mobilen Impfteams sind vom Impfzentrum Oberhaching aus zu den Seniorenheimen ausgerückt. Als erste Seniorin wurde eine 100-Jährige im Seniorenzentrum in Unterföhring geimpft.

Update, 26. Dezember, 17 Uhr: Erstmals sinkt die 7-Tage-Inzidenz wieder unter die 200er-Marke. Wie das Landratsamt am Samstag mitteilt, liegt sie laut LGL inzwischen bei 184,61.

93 weitere Neuinfektionen mit dem Coronavirus sind seit Freitagnachmittag hinzugekommen. Doch die Gesamtzahl aller bestätigten Infektionsfälle erhöht sich nur um 82 auf 8390, da laut Landratsamt mehrere Dubletten in verschiedenen Gemeinden entfernt wurden. Aktuell gelten 708 Personen als infiziert, 7544 als statistisch genesen. Die höchste Zahl der Neuinfektionen verzeichnen Haar mit 11 Fällen und Neubiberg mit 14 Fällen.

Update 25. Dezember, 14.50 Uhr: Das Landratsamt meldet zwei weitere Todesfälle im Landkreis München im Zusammenhang mit dem Coronavirus: eine Frau Anfang 90 und ein Mann Ende 70. Beide verstarben im Krankenhaus. Eine Person wohnte in einer Pflegeeinrichtung im Landkreis, bei beiden waren diverse Vorerkrankungen bekannt. Die Gesamtzahl der Verstorbenen erhöht sich damit auf 138.

Die 7-Tage-Inzidenz sinkt weiter leicht, von 222,2 auf 211,71. Seit Donnerstagnachmittag wurden 79 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt; die meisten - zehn - aus Garching. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München insgesamt 8.308 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 744 Personen infiziert. (Stand: 25.12.2020, 14:00 Uhr). Insgesamt gelten 7.426 Personen als statistisch genesen.

Update 24. Dezember, 15.10 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz sinkt leicht. Gestern bei - korrigiert - 228,83 auf heute, Heilgabend, 222,27. Im Landkreis München wurden seit Mittwochnachmittag 108 weitere Infektionsfälle bestätigt, die meisten davon, nämlich 19, in Garching.. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 8.229*bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 809 Personen infiziert. (Stand: 24.12.2020, 14:00 Uhr). *Zwei Personen, die nicht im Landkreis München wohnhaft sind, wurden aus der Statistik entfernt. 136 Todesfälle sind bestätigt.

Update, 23. Dezember, 21.15 Uhr: Eine Korrektur: Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 228,83, nicht bei 288. Das Landratsamt hat den (Tipp-)Fehler mittlerweile korrigiert.

Update, 23. Dezember, 15 Uhr: Einen weiteren Todesfall im Landkreis München meldet das Landratsamt: um eine Frau Anfang 80, die in einer Senioreneinrichtung im Landkreis wohnte. Bei der Patientin waren Vorerkrankungen bekannt. Die Gesamtzahl der Verstorbenen im Kontext des Coronavirus im Landkreis München erhöht sich damit auf 136. Die 7-Tage-Inzidenz ist hochgeschnellt, von 217,4 am Dienstag auf jetzt 288,83. Seit Dienstagnachmittag wurden 91 weitere Infektionsfälle bestätigt. Die höchsten Zuwächse werden aus Unterschleißheim - plus 20 - und Garching - plus 14 - gemeldet. Insgesamt sind im Landkreis 8123 Fälle bestätigt worden, aktuell sind 843 Menschen infiziert. 7144 gelten als statistisch genesen.

Update, 22. Dezember, 15.15 Uhr: Die Zahlen klettern ungebremst weiter. Die 7-Tage-Inzidenz erreicht einen neuen Höchstwert: 217,14. Seit Montagnachmittag wurden im Landkreis München 110 weitere Infektionsfälle bestätigt. An der Spitze liegt erneut die Gemeinde Haar mit 15 Neuinfektionen. Aktuell sind 779 Personen infiziert. Die Gesamtzahl der Fälle liegt bei 8032, wobei ein Datensatz (Grasbrunn) aus der Statistik entfernt worden ist. 135 Todesfälle wurden seit 26. März bestätigt. 7118 Personen gelten als statistisch genesen.

Update, 21. Dezember, 14.30 Uhr: Der 7-Tage-Inzidenzwert hat die 200er-Marke überstiegen und liegt jetzt bei 204,87. Seit Sonntagnachmittag verzeichnet das Landratsamt 116 weitere Infektionen - ebenso wie von Samstag auf Sonntag. Die zweite Welle ist längst nicht gebrochen. Aktuell sind 720 Personen infiziert; Insgesamt gibt es 7923 bestätigte Infektionsfälle, 7068 Personen gelten als statistisch genesen. 135 Todesfälle sind bestätiggt.

Update, 20. Dezember 15 Uhr: Der 7-Tage-Inzidenzwert erreicht einen neuen Rekord und steht jetzt bei 184,61. Der Anstieg der Fallzahlen ist aber abgebremst: Seit Samstag wurden 116 weitere Fälle gemeldet - am Vortag waren es noch 158. Aktuell sind 720 Personen infiziert. Die Summe der insgesamt bestätigten Infektionen steigt auf 7807, davon gelten 6952 Personen als statistisch genesen.

Update, 19. Dezember, 18.15 Uhr: Neue Negativrekorde: Im Landkreis München wurden seit Freitagnachmittag 158 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Und die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München war auch noch nie so hoch wie heute: 174,91.

Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 7.691 bestätigte Infektionsfälle.* Aktuell sind 699 Personen infiziert. (Stand: 19.12.2020, 13:30 Uhr). *Am 19.12.2020 wurden zwei Datensätze im Zuge der Datenqualifizierung bereinigt. Die Gesamtzahl erhöht sich daher nur um 156.

Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 135 Todesfälle bestätigt.

Update, 18. Dezember, 14.30 Uhr: Die zweite Welle ist längst nicht gebrochen. Gleich 147 weitere Fälle meldet das Landratsamt seit Donnerstagnachmittag. Zwei Datensätze wuren bereinigt, die Gesamtzahl erhöht sich damit nur um 145. Garching liegt mit 14 Fällen an der Spitze, gefolgt von Haar (13), Unterhaching (12) und Taufkirchen (11). Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 155,5. Insgesamt gibt es 7535 bestätigte Infektionsfälle, 6740 Personen gelten als statistisch genesen. Aktuell sind 660 Personen infiziert. 135 Todesfälle sind bestätigt.

Update, 17. Dezember, 15.06 Uhr: Erneut traurige Nachrichten aus dem Landratsamt: Die Kreisbehörde vermeldet zwei weitere Todesfälle. Es handelt sich um zwei Männer Ende 70 bzw. Anfang 80. Eine Person verstarb im Krankenhaus. Eine der Personen wohnte in einer Pflegeeinrichtung im Landkreis München. Bei beiden Patienten waren diverse, teils erhebliche Vorerkrankungen bekannt. Die Gesamtzahl der Verstorbenen im Kontext des Coronavirus im Landkreis München erhöht sich damit auf 135.

Hinzukommen 130 Neuinfektionen seit Mittwoch. Die Zahl derjeniger aus dem Landkreis München, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, steigt damit auf 7390. Als statistisch genesen gelten davon 6637. Aktuell infiziert sind demnach 616 Personen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 148,37.

Update, 16. Dezember, 14.43 Uhr: Die Zahl der Aktiv-Infizierten steigt weiter an, auf 636. Seit Dienstag sind nach Angaben des Landratsamtes im Landkreis München 64 weitere Fälle hinzugekommen. Insgesamt haben sich damit schon 7260 Landkreis-Bürger mit dem Coronavirus infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt laut LGL 156,36.

Update 15. Dezember, 15 Uhr: Vier weitere Todesfälle sind im Landkreis München im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu beklagen. . Es handelt sich um drei Frauen und einen Mann zwischen Ende 70 und Anfang 90. Zwei verstarben im Krankenhaus. Zwei der Personen wohnten in einer Pflegeeinrichtung im Landkreis München. Bei den Patienten waren diverse Vorerkrankungen bekannt. Die Gesamtzahl der Verstorbenen im Landkreis München erhöht sich damit auf 133.

Auch die 7-Tages-Inzidenz steigt weiter, auf 158,36. 85 weitere Infektionsfälle wurden seit Montagnhmittag gemeldet. Damit steht der Landkreis seit der ersten Meldung bei insgesamt 7196 Fällen - 6445 Personen gelten als genesen. Aktuell sind 620 Personen infiziert.

Update, 14. Dezember, 16.40 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz steigt weiter, von 151,51 auf 154,36. Das Landratsamt meldet 71 weitere Infektionsfälle seit Sonntagnachmittag. Zum Glück gab es keine neuen Todesfälle, es bleibt bei 129. Aktuell sind 572 Personen infiziert, insgesamt gab es bislang 7111 bestätigte Infektionsfälle. 6410 Personen gelten als statistisch genesen. Einige Datensätze von Infizierten wurden am 14. Dezember in Bezug auf ihren Wohnort geändert. Unter Umständen kann es daher zu Veränderungen der Gesamtzahl der Infizierten in einer Kommune kommen, obwohl dort kein neuer Fall gemeldet wurde.

Update, 13. Dezember, 15.20 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz steigt wieder merklich an. Von 145,52 am Samstag auf jetzt 151,51. Und wieder meldet das Landratsamt 91 weitere Infektionen im Landkreis München.. Seit Beginn der Pandemie wurden insgesamt 7041 Infektionsfälle bestätigt. Aktuell sind 591 Personen infiziert. 6321 Personen gelten als statistisch genesen. 129 sind gestorben.

Update, 12. Dezember, 16.20 Uhr: Drei weitere Todesfälle meldet das Landratsamt München. Damit erhöht sich die Zahl der Verstorbenen im Landkreis München im Zusammenhang mit dem Coronavirus auf 129. Bei den den jüngst Verstorbenen handelt es sich um zwei Männer und eine Frau zwischen Mitte 60 und Ende 90. Alle drei verstarben im Krankenhaus. Bei den Patienten waren diverse Vorerkrankungen bekannt.

Im Landkreis München wurden seit Freitagnachmittag 90 weitere Infektionsfälle  bestätigt. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz steigt auf 145,52. Seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 gibt es insgesamt 6.950 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 607 Personen infiziert. (Stand: 12.12.2020, 14:45 Uhr). 6.213 Personen gelten als statistisch genesen

Update, 11. Dezember, 14.08 Uhr: Wieder fast 100 Neuinfektionen! Das Landratsamt hat seit Donnerstag 97 weitere Fälle vermeldet. Die Zahl der Aktiv-Erkrankten beläuft sich demnach derzeit auf 612. Insgesamt haben sich im Landkreis bereits 6860 Personen angesteckt. Ein Datensatz aus Höhenkirchen-Siegertsbrunn wurde gelöscht. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München klettert auf 145,23 .

Update, 10. Dezember, 14.25 Uhr: Eine weitere Person ist am Coronavirus gestorben. Laut Landratsamt handelt es sich um eine Frau Ende 80, die in einem Krankenhaus verstarb. Bei der Patientin waren Vorerkrankungen bekannt. Die Gesamtzahl der Verstorbenen im Kontext des Coronavirus im Landkreis erhöht sich damit auf 126.

Derweil steigen die Corona-Kennzahlen im Landkreis München wieder. Nachdem die Anzahl der neu Infizierten zuletzt bei unter 80 lag, vermeldet das Landratsamt seit Mittwoch 96 weitere Fälle. Auch die Zahl der Akut-Erkrankten steigt auf 599, insgesamt angesteckt haben sich inzwischen 6764 Landkreis-Bürger mit dem Coronavirus. Die 7-Tage-Inzident klettert nach Angaben des LGL auf 138,38.

Update, 9. Dezember, 14.25 Uhr: Die Zahl der Neuinfektionen sinkt leicht. Seit Dienstagnachmittag verzeichnet das Landratsamt 75 weitere Fälle. Trotzdem steigt die 7-Tage-Inzidenz laut LGL im Vergleich zu Dienstag von 130 auf 137,24 wieder aufgrund der vielen Neuinfektionen in den vergangenen Tagen. Die Gesamtzahl der bestätigten Fälle im Landkreis München summiert sich damit auf 6668. Aktuell infiziert sind 586 Personen, 5957 gelten als statistisch genesen.

Update, 9. Dezember, 09.23 Uhr: In den Altenheimen im Landkreis München soll noch mehr getestet werden. Das soll das Personal übernehmen. Eine Regelung, die die Caritas angesichts der Mehrarbeit kritisiert.

Update, 8. Dezember, 15 Uhr: Die Zahl der wegen einer Coronavirus-Erkrankung Verstorbenen im Landkreis München erhöht sich auf 125. Das Landratsamt München meldete am Dienstag drei weitere Todesfälle. Es handelt sich um zwei Männer und eine Frau zwischen Mitte 80 und Mitte 90. Zwei der Personen verstarben im Krankenhaus. Zwei der Personen wohnten in einer Pflegeeinrichtung im Landkreis München. Bei den Patienten waren diverse Vorerkrankungen bekannt. 

Derweil wurden seit Montagnachmittag weitere 81 Infektionsfälle registriert. Aktuell sind laut Landratsamt 547 Personen infiziert, 5922 gelten als genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 130,40. und sinkt damit wieder leicht.

Update, 7. Dezember, 14.54 Uhr: Der Landkreis startet mit 89 Neuinfektionen in die Woche (seit Sonntag). Aktuell erkrankt sind nach Angaben der Landratsamts 482 Personen. Insgesamt infiziert haben sich mit dem Coronavirus nun schon 6512 Landkreis-Bürger. Nach einer Woche, in der die Sieben-Tage-Inzidenz nach und nach sank, steigt der Wert nun wieder. Laut LGL beträgt er für den Landkreis München 132,96.

Update, 6. Dezember, 14.20 Uhr: Die Zahl der Aktiv-Infizierten geht weiter zurück, am Sonntag beträgt sie noch 486 (Samstag: 543). Seit Samstag vermeldet das Landratsamt 49 weitere Infektionen. Für den 6. Dezember hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit für den Landkreis München noch keine aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz übermittelt. Laut Robert-Koch-Institut beträgt sie 124,4.

Update, 5. Dezember, 17.04 Uhr: Eine weitere Person aus dem Landkreis München ist am Coronavirus gestorben. Wie das Landratsamt mitteilt, handelt es sich bei dem Verstorbenen um einen Mann Anfang 80, der in einem Krankenhaus verstarb. Bei ihm waren demnach diverse Vorerkrankungen bekannt. Die Gesamtzahl der Corona-Toten im Landkreis München erhöht sich damit auf 122.

Die Zahl der Aktiv-Infizierten sinkt derweil etwas, von 557 am Freitag auf 543 am Samstag. Seit Freitagnachmittag vermeldet das Landratsamt 84 neue Fälle. Insgesamt haben sich damit 6374 Landkreis-Bürger mit dem Coronavirus infiziert. Ein Datensatz aus Ottobrunn wurde aus der Statistik entfernt. Die Sieben-Tage-Inzidenz fällt ebenfalls leicht, sie beträgt 122,41.

Update, 4. Dezember, 15.34 Uhr: Der 6. Januar ist normalerweise der große Tag in Ismaning. Dann lädt die Gemeinde zur Bürgerversammlung. Mit mehreren Hundert Besuchern und nicht selten stundenlanger Diskussion ist hier so viel los wie bei wohl keiner anderen Versammlung im Landkreis. Doch diesmal fällt die Tradition zum Dreikönigstag aus. Bürgermeister Alexander Greulich gab im Gemeinderat offiziell die Absage bekannt. Schuld ist, natürlich, die Pandemie. Sie hat die Gemeinde schon das gesamte Jahr im Griff und das ändert sich auch in den letzten Wochen von 2020 nicht mehr. „Die Zahlen sind keine Schönen“, sagte Greulich mit Blick auf die aktuellen Infektionen.

Update, 4. Dezember, 14.45 Uhr: Der Wochenvergleich zeigt: Seit vergangenem Freitag haben sich 503 Menschen neu infiziert. Der Anstieg verlangsamt sich, in der Vorwoche waren es noch 611 neue Fälle. Vor einer Woche lag die 7-Tage-Inzidenz bei 157,79, jetzt bei 128,97, auf Basis der Daten des LGL. Die Gesamtzahl der Todesfälle liegt bei 121 – neun mehr als vor einer Woche. Seit Meldung des ersten Falls im Landkreis am 4. Februar 2020 gibt es insgesamt 6291 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 557 Personen infiziert, 5613 gelten als statistisch genesen. Von Donnerstag, 3. Dezember, auf Freitag, 4. Dezember, hat das Landratsamt 89 weitere Fälle verzeichnet (s. Tabelle).

Update, 3. Dezember, 14.40 Uhr: Das Landratsamt meldet sechs weitere Todesfälle im Landkreis München im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Es handelt sich um fünf Männer und eine Frau zwischen Mitte 70 und Anfang 90. Fünf der Personen verstarben im Krankenhaus. Zwei der Personen waren Bewohner in verschiedenen Pflegeeinrichtungen im Landkreis München. Bei den meisten Patienten waren diverse Vorerkrankungen bekannt. Die Gesamtzahl der Verstorbenen im Kontext des Coronavirus im Landkreis München erhöht sich damit auf 121.

Im Landkreis München wurden seit Mittwochnachmittag 80 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 6.203 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 580 Personen infiziert. Insgesamt gelten 5.502 Personen als statistisch genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 126,69.

Update, 2. Dezember, 14.45 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Dienstagnachmittag 60 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 6.123 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 595 Personen infiziert. Ein doppelter Datensatz (Ismaning) wurde in der Datenbank bereinigt.

Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 115 Todesfälle bestätigt. Insgesamt gelten 5.413 Personen als statistisch genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 132,39. Das Landratsamt München nimmt die Zahlen des LGL als Basis, nicht die des RKI.

Update, 1. Dezember, 14.33 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Montagnachmittag 76 weitere Fälle einer Coronavirus-Infektion bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis insgesamt 6064 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 571 Personen infiziert, 5378 gelten als statistisch genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 136,39. Damit sinkt die Inzidenz erstmals wieder deutlich.

Update Dienstag, 1. Dezember, 13.51 Uhr: Gastronomie und Kultur sind bereits seit einem Monat im Lockdown, genauso ergeht es seit heute auch den Büchereien im Landkreis München. Auch sie sind betroffen von den verschärften Regeln, die am 1. Dezember in Kraft getreten sind. Diese untersagen unter anderem Publikumsverkehr in Bibliotheken. Eine Neuerung, die offenbar noch nicht jedem bekannt ist. In Haar etwa, meldete die Gemeinde, standen heute einige Bürger vor der Bücherei, die Türen waren zu. Und dabei bleibt es auch vorerst - bis mindestens 20. Dezember.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare