Diese Mikroskopaufnahme eines US-Forschungszentrums zeigt eine Zelle (grün), die mit dem Coronavirus (gelb) infiziert ist.
+
Diese Mikroskopaufnahme eines US-Forschungszentrums zeigt eine Zelle (grün), die mit dem Coronavirus (gelb) infiziert ist.

Alle Neuigkeiten im News-Ticker

Coronavirus im Landkreis München: 60 weitere Fälle seit Dienstag

Alle Autoren
    schließen
  • Günter Hiel
    Günter Hiel
  • Patricia Kania
    Patricia Kania
  • Florian Prommer
    Florian Prommer
  • Laura Forster
    Laura Forster

Die Zahl der Corona-Infizierten im Landkreis München steigt weiter an. Alle Informationen gibt es hier im Ticker.

  • Im Landkreis München wächst die Zahl der Corona-Neuinfektionen wieder. 
  • 7-Tage-Inzidenz sinkt wieder
  • Der Landkreis bereitet die Einrichtung von Impfzentren vor
  • Zahl der Todesfälle steigt auf 115
  • Die Informationen der vergangenen Monaten finden Sie hier.

Update, 2. Dezember, 14.45 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Dienstagnachmittag 60 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 6.123* bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 595 Personen infiziert. (Stand: 02.12.2020, 14:30 Uhr). in doppelter Datensatz (Ismaning) wurde in der Datenbank bereinigt.

Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 115 Todesfälle bestätigt. Insgesamt gelten 5.413 Personen als statistisch genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 132,39. Das Landratsamt München nimmt die Zahlen des LGL als Basis, nicht die des RKI.

Aschheim185 (+2)
Aying85
Baierbrunn57
Brunnthal58 (+1)
Feldkirchen88
Garching 317 (+3)
Gräfelfing235 (+2)
Grasbrunn92 (+1)
Grünwald231 (+2)
Haar556 (+6)
Hohenbrunn118
Höhenkirchen-Siegertsbrunn166 (+2)
Ismaning 361 (+4)
Kirchheim 175 (+1)
Neubiberg208 (+1)
Neuried150
Oberhaching263 (+1)
Oberschleißheim223 (+4)
Ottobrunn407 (+5)
Planegg202 (+1)
Pullach153 (+2)
Putzbrunn91 (+1)
Sauerlach87 (+2)
Schäftlarn56
Straßlach-Dingharting25
Taufkirchen326 (+7)
Unterföhring168 (+2)
Unterhaching512 (+4)
Unterschleißheim528 (+6)

Update, 1. Dezember, 14.33 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Montagnachmittag 76 weitere Fälle einer Coronavirus-Infektion bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis insgesamt 6064 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 571 Personen infiziert, 5378 gelten als statistisch genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 136,39. Damit sinkt die Inzidenz erstmals wieder deutlich.

Update Dienstag, 1. Dezember, 13.51 Uhr: Gastronomie und Kultur sind bereits seit einem Monat im Lockdown, genauso ergeht es seit heute auch den Büchereien im Landkreis München. Auch sie sind betroffen von den verschärften Regeln, die am 1. Dezember in Kraft getreten sind. Diese untersagen unter anderem Publikumsverkehr in Bibliotheken. Eine Neuerung, die offenbar noch nicht jedem bekannt ist. In Haar etwa, meldete die Gemeinde, standen heute einige Bürger vor der Bücherei, die Türen waren zu. Und dabei bleibt es auch vorerst - bis mindestens 20. Dezember.

Update Montag, 30. November, 14.37 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Sonntagnachmittag 37 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt. Damit gibt es insgesamt 5.988 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 521 Personen infiziert. Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 115 Todesfälle bestätigt. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 150,08.

Update Sonntag, 29. November, 14.45 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Samstagnachmittag 60 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 5.951 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 578 Personen infiziert. (Stand: 29.11.2020, 14:20 Uhr). Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 115 Todesfälle bestätigt. Ingesamt gelten 5.258 Personen als statistisch genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 147,80.

Update Samstag, 28. November, 15 Uhr: Das Landratsamt meldet drei weitere Todesfälle im Landkreis München im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Es handelt sich um zwei Männer und eine Frau zwischen Anfang 80 und Anfang 90. Alle drei Personen verstarben im Krankenhaus. Zwei der drei Personen waren Bewohner in verschiedenen Pflegeeinrichtungen im Landkreis München. Bei allen drei Patienten waren diverse Vorerkrankungen bekannt. Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 115 Todesfälle bestätigt. Im Landkreis München wurden seit Freitagnachmittag 103 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Die Personen kommen aus: Aschheim (3), Aying (3), Baierbrunn (1), Feldkirchen (2), Garching (15), Gräfelfing (6), Grasbrunn (2), Grünwald (1), Haar (9), Ismaning (3), Kirchheim (1), Neubiberg (3), Neuried (1), Oberhaching (6), Oberschleißheim (4), Ottobrunn (1), Planegg (1), Pullach (4), Putzbrunn (2), Sauerlach (1), Taufkirchen (6), Unterföhring (4), Unterhaching (14), Unterschleißheim (10).

Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 5.891 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 648 Personen infiziert. (Stand: 28.11.2020, 14:30 Uhr).

Insgesamt gelten 5.128 Personen als statistisch genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 144,95.

Update, 27. November, 14.25 Uhr: Das Landratsamt meldet einen weiteren Todesfall im Landkreis München im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Es handelt dabei sich um einen Mann Anfang 80 mit multiplen Vorerkrankungen, der im Krankenhaus verstorben ist. Der Verstorbene war zuletzt wohnhaft in einer Pflegeeinrichtung im Landkreis München. Die Gesamtzahl der Verstorbenen im Kontext des Coronavirus im Landkreis München erhöht sich damit auf 112.

Auch an den Feiertagen geht das Infektionsgeschehen weiter – deshalb ist es dem Landkreis ein Anliegen, ausreichend Testkapazitäten bereitzuhalten, meldet das Landratsamt. Das landkreiseigene Testzentrum in Haar ist auch während der Weihnachtsferien geöffnet. Lediglich am 1. Weihnachtsfeiertag sowie an Neujahr ist das Zentrum geschlossen. An Heiligabend sowie an Silvester hat das Testzentrum verkürzt geöffnet – jeweils von 8 bis 14 Uhr. Am 2. Weihnachtsfeiertag sowie an Heilige Drei Könige können die Bürger wie gewohnt zwischen 8 und 18 Uhr zum Abstrich vorbeikommen. An den restlichen Tagen während der Ferien gilt: Geöffnet ist weiterhin von 8-18 Uhr.

Das Landratsamt meldet seit Donnerstagnachmittag 96 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus. Damit gibt es insgesamt 5.788 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 667 Personen infiziert. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 157,79.

Update, 26. November, 14.43 Uhr: Einen weiteren Todesfall im Landkreis München im Zusammenhang mit dem Coronavirus meldet das Landratsamt. Es handelt dabei sich um eine Frau Ende 50. Die Person hatte multiple Vorerkrankungen. Die Gesamtzahl der Verstorbenen im Kontext des Coronavirus im Landkreis München erhöht sich damit auf 111. Seit Mittwochnachmittag gibt es 62 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus. Damit gibt es insgesamt 5.692 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 674 Personen infiziert. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 174,62.

Update, 25. November, 16.52 Uhr: Wegen eines positiven Coronafalls sind Einwohnermeldeamt, Ordnungsamt und das Amt für Soziales im Feldkirchner Rathaus derzeit geschlossen. Bereits vereinbarte Termine (Ausweisabholung, Anmeldung) müssen verschoben werden. Neue Termine sind aufgrund der erforderlichen Quarantäne wohl nicht vor dem 7. Dezember zu haben. Terminvergabe unter Tel. 089 / 909 97 40. 

Update, 25. November, 14.09 Uhr: Das Landratsamt meldet sieben weitere Todesfälle im Landkreis München im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Es handelt sich um drei Männer und vier Frauen zwischen Ende 70 und Mitte 90. Vier der Personen verstarben im Krankenhaus. Vier der Personen waren Bewohner in verschiedenen Pflegeeinrichtungen im Landkreis München. Bei den meisten Patienten waren diverse Vorerkrankungen bekannt. Die Gesamtzahl der Verstorbenen im Kontext des Coronavirus im Landkreis München erhöht sich damit auf 110.

Es wurden seit Dienstagnachmittag 89 weitere Fälle gemeldet. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 5.630 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 713 Personen infiziert.  Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 171,48.

Update, 25. November, 13.29 Uhr: Entwarnung im Oberschleißheimer Rathaus: Der am Montag festgestellte Corona-Verdachtsfall hat sich zwar bestätigt, allerdings nur für einen Gemeinde-Mitarbeiter. Bei einer sofortigen Reihentestung am gleichen Tag waren laut Gemeinde alle Mitarbeiter getestet worden. 

Update, 24. November, 19.27 Uhr: Wegen eines Corona-Verdachtsfalls im Rathaus ist ein Teil der Oberschleißheimer Gemeindeverwaltung in Quarantäne. Darunter auch Bürgermeister Markus Böck.

Update, 24. November, 14.14 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Montagnachmittag 104 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es insgesamt 5.541 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 674 Personen infiziert. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 167,77.

Update, 23. November, 14.14 Uhr: Das Landratsamt meldet einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Es handelt dabei sich um einen Mann Ende 70. Die Person hatte multiple Vorerkrankungen. Die Gesamtzahl der Verstorbenen im Kontext des Coronavirus im Landkreis München erhöht sich damit auf 103.

Im Landkreis München wurden seit Sonntagnachmittag 70 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt. Damit gibt es insgesamt 5.437 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 628 Personen infiziert. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 170,06.

Update, 22. November, 14.40 Uhr: 120 weitere Fälle einer Coronavirus-Infektion seit Samstagnachmittag meldet das Landratsamt München. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 155,5. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionsfälle steigt auf 5367. Aktuell sind 645 Personen infiziert, 4620 gelten als statistisch genesen.

Update, 22. November, 9 Uhr: Das Landratsamt München meldet zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Es handelt sich um einen Mann Mitte 90 sowie um eine Frau Anfang 80. Beide Personen hatten Vorerkrankungen. Die Zahl der Todesfälle steigt damit auf 102.

Seit Freitagnachmittag wurden 71 weitere Infektionsfälle gemeldet. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis insgesamt 5247 bestätigte Fälle. Da ein doppelter Datensatz bereinigt wurde, steigt die Gesamtzahl nur um 70. Aktuell sind 631 Personen infiziert, 4514 gelten als genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 168,91.

Update, 20. November, 18 Uhr: Der Impfstoff könnte vielleicht schneller verfügbar sein, als bisher gedacht. „Der Landkreis wurde aufgefordert, bis zum 16. Dezember Impfzentren bereitzustellen“, sagte Landrat Christoph Göbel (CSU) am Freitag beim Pressegespräch.

Update, 20. November, 15.21 Uhr: Das Landratsamt meldet seit Donnerstagnachmittag 134 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt. Damit gibt es insgesamt 5.177 bestätigte Infektionsfälle. Ein doppelter Datensatz einer Person aus Aschheim wurde bereinigt. Aktuell sind 688 Personen infiziert. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 155,79.

Update, 20. November, 13.34 Uhr: Die Gemeinde Ismaning teilt mit, dass es aktuell zwei Dutzend positiv getestete Bewohner und Mitarbeiter im Seniorenstift gibt. Daneben ist ein Arbeiterwohnheim aufgrund stark steigender Zahlen mit 80 Personen vollständig in Quarantäne gestellt worden. Mehr und mehr kommen auch Schulklassen und Kitagruppen dazu. Dies hat zuletzt zu einem rechnerischen Inzidenzwert für Ismaning von 381 geführt, wobei sich dieser Wert auch innerhalb weniger Stunden stark nach oben veränderte.

Update, 19. November, 14.44 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Mittwochnachmittag 88 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt. Damit gibt es insgesamt 5.044 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 648 Personen infiziert. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 164,06

Update, 18. November, 15.14 Uhr: Das Landratsamt meldet 47 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus. Damit gibt es insgesamt 4.956 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 697 Personen infiziert. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 180,61

14.46 Uhr: Das Landratsamt meldet 143 weitere Infektionen mit dem Coronavirus. Damit gibt es insgesamt 4.909 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 692 Personen infiziert. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 171,77.

Update, 17. November, 9.39 Uhr: Ab Mittwoch, 18. November, 15 Uhr, gilt im Landkreis eine neue Allgemeinverfügung, die die Maskenpflicht auf bestimmten stark besuchten öffentlichen Plätzen regelt, meldet das Landratsamt. Auch einige Anpassungen bei den mit Maskenpflicht belegten Plätzen wurden vorgenommen:

·       In Garching muss in Fußgängerzone von Montag bis Sonntag jeweils zwischen 6 und 22 Uhr eine Schutzmaske getragen werden (Maibaumplatz, Helmut-Karl-Platz/Bürgerplatz bis Rathausplatz); die Maskenpflicht am Maibaumplatz in Hochbrück entfällt

·        in Ismaning entfällt die Maskenpflicht am Korbinianplatz

·        in Kirchheim entfällt die Maskenpflicht rund um den Pfarrer-Caspar-Mayr-Platz

Maskenpflicht gilt auch weiterhin an folgenden Plätzen:

·        in Haar in der Leibstraße zwischen Wasserburger Str. und Bahnhofplatz

·        in Planegg auf dem Gelände rund um die Klosterkirche Maria Eich

Update, 16. November, 14.40 Uhr: Das Landratsamt meldet einen weiteren Todesfall im Landkreis München im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Bei der Verstorbenen handelt es sich um eine Frau Anfang 90, die in einer Pflegeeinrichtung untergebracht war. Die Gesamtzahl der Verstorbenen im Landkreis München erhöht sich damit auf 100. Auch die Zahl der Neuinfektionen steigt. Seit Sonntag meldet das Landratsamt 41 weitere Fälle.  Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls insgesamt 4.766 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 594 Personen infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 182,04.

Update, 15. November, 14.19 Uhr: Auch am Sonntag verzeichnet der Landkreis Neuinfektionen jenseits der 100er-Grenze. Das Landratsamt vermeldet seit Samstag 109 weitere Fälle. Die Zahl der Gesamtinfektionen beläuft sich damit auf 4725. Aktuell erkrankt sind 658 Personen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 184,04.

Update, 14. November, 19.58 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Freitagnachmittag 122 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 4.616 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 659 Personen infiziert. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 164,06.

Update, 13. November, 15.48 Uhr: Am Freitag hat das Landratsamt München 107 neue Infektionen gemeldet. Damit gibt es im Landkreis insgesamt 4494 bestätigte Fälle. Zwei Datensätze wurden aufgrund von Dubletten bzw. veralteter Meldeadresse aus der Statistik entfernt. Aktuell sind 654 Personen im Landkreis am Coronavirus infiziert. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 166,63.

Update, 12. November, 16.39 Uhr: Noch steht der Impfstoff nicht bereit. Trotzdem laufen im Landkreis bereits die Planungen für ein Impfzentrum. Und es gibt weitere Neuigkeiten.

Update, 12. November, 15 Uhr: Erneut gibt es einen Todesfall aufgrund einer Coronavirus-Erkrankung im Landkreis München. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen Mann Anfang 80. Es bestanden erhebliche multiple Vorerkrankungen. Das meldet das Landratsamt am Donnerstag. Damit steigt die Gesamtzahl der Todesfälle auf 99.

Im Landkreis München wurden seit Mittwochnachmittag 120 weitere Fälle einer Infektion bestätigt. Damit steigt die Gesamtzahl auf 4389 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 667 Personen infiziert, 3623 Personen gelten als statistisch genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 156,07.

Update, 11. November, 14.50 Uhr: Einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus meldet das Landratsamt München am Mittwoch. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen Mann Ende 90. Es bestanden erhebliche multiple Vorerkrankungen. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen Mann Ende 90. Es bestanden erhebliche multiple Vorerkrankungen. Die Gesamtzahl der Todesfälle steigt damit auf 98.

Dazu kommen seit Dienstagnachmittag 101 weitere bestätigte Coronavirus-Fälle. Aktuell sind 688 Personen infiziert, 3484 gelten als genesen. Die Gesamtzahl der Infektionsfälle im Landkreis steigt auf 4270.  Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 160,64.

Update, 10. November, 15.55 Uhr: 64 weitere Coronavirus-Fälle meldet das Landratsamt München seit Montagnachmittag. Die Gesamtzahl erhöht sich aber nur um 63, da ein Datensatz aufgrund veralteter Meldeadresse entfernt wurde. Zum ersten Mal seit Wochen sinkt die 7-Tage-Inzidenz auf 174,05. Insgesamt gelten 625 Personen als infiziert, 3447 als statistisch genesen. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen im Landkreis München beträgt 4169 seit Meldung des ersten Falls am 4. Februar 2020.

Update, 9. November, 14.50: Zum ersten Mal steigt die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis München laut LGL auf 186,03. Seit Sonntagnachmittag meldet das Landratsamt München 70 weitere Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl erhöht sich aber nur um 67, da drei doppelte Datensätze in der Statistik bereinigt wurden. Aktuell sind 633 Personen infiziert, 3376 gelten als genesen.

Update, 8. November, 14.10 Uhr: 104 weitere bestätigte Coronavirus-Fälle meldet das Landratsamt München seit Samstagnachmittag. Insgesamt gibt es im Landkreis damit 4039 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 658 Personen infiziert, 3284 gelten als statistisch genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 165,49.

Update, Samstag, 7. November, 14.39 Uhr: Das Landratsamt München vermeldet seit Freitag 119 weitere Infektionen mit dem Coronavirus. Die Zahl der Gesamtfälle im Landkreis steigt damit auf 3935. Aktuell infiziert sind demnach 651 Personen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 165,49.

Update, Samstag, 7. November, 10.21 Uhr: Im Frühjahr mussten sich die Pflegeheime im Landkreis abschotten. Zum Leidwesen der Bewohner. Ein neuerliches Besuchsverbot gelte es daher zu vermeiden, mahnen Pflegeeinrichtungen. 

Update, Freitag, 6. November, 14.30 Uhr: 75 weitere Coronavirus-Fälle meldet das Landratsamt München seit Donnerstagnachmittag. Die Zahl der Gesamtfälle im Landkreis steigt damit auf 3816. Aktuell sind 631 Personen infiziert, 3088 gelten als genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 168,34.

Update, Freitag, 6. November, 13.45 Uhr: Im Pressegespräch berichtete Landrat Christoph Göbel (CSU) soeben von einem extrem hohen Infektionsgeschehen an den Schulen. 31 Schulen und 20 Kindertageseinrichtungen sind betroffen. 1800 Schüler befinden sich inzwischen in Quarantäne. Das Lise-Meitner-Gymnasium in Unterhaching ist sogar so stark betroffen, dass die Schule bis einschließlich Mittwoch zu bleibt. Hier sind mittlerweile zehn Klassen und damit ein Drittel aller Schüler in Quarantäne. Dennoch hält der Landrat daran fest, dass die Schulen und Kitas regulär geöffnet bleiben. Es soll weder Wechselunterricht noch Fernunterricht geben, so lange es irgendwie geht. Nach der neuen Infektionsschutzverordnung gilt allerdings ab sofort Maskenpflicht für alle Schüler an allen Schulen, Ausnahmen sind nicht mehr zulässig, es sei denn, sie sind medizinisch begründet. Die Maskenpflicht gilt auch, wenn der Inzidenzwert sinken sollte. Wie Göbel ankündigte, gehen heute noch Hinweise an die Schulen raus, wie sie mit der Maskenpflicht möglichst pragmatsich und kindgerecht umgehen. Künftig soll bei Infektionsfällen auch nicht mehr die ganze Klasse in Quarantäne geschickt werden, sondern nur noch die Personen, die bis zu zwei Tage vorher bis zu 15 Minuten engen Kontakt hatten zu dem Betroffenen. An der 14 Tage Quarantänezeit hält der Landrat fest.

In den Pflegeeinrichtungen im Landkreis wurden aktuell in vier Einrichtungen 23 Bewohner und in elf Einrichtungen 18 Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet. Um Heime zu entlasten, soll es bald eine mobile Teststation geben, die bei Bedarf Tests durchführt.

Auch einen aktuellen Lagebericht über die Belegung der Krankenhausbetten im Regierungsbezirk Oberbayern gab Landrat Göbel. Derzeit sind 114 Intensivbetten belegt. Den Höchststand verzeichneten die Kliniken im April dieses Jahres mit 341 belegten Intensivbetten. Von den Normalbetten lag der Höchststand der Bettenbelegung im April bei 1215, mittlerweile 528 belegt.

Große Hoffnung setzt Göbel nach wie vor in Schnelltests, der Landkreis hat 30.000 Stück bestellt. Vom Freistaat hat der Landkreis heute schon 5400 bekommen. Diese sind vorrangig für das Personal in Krankenhäusern und Pflegepersonal vorgesehen.

Update, Freitag, 6. November, 12.34 Uhr: An mehreren öffentlichen Plätzen im Landkreis hat das Landratsamt München eine Maskenpflicht angeordnet, darunter auch am Korbinianplatz in Ismaning. Harsche Kritik und Unverständnis über diese Entscheidung äußerte jetzt Thomas Schweiger (FWG) im Ismaninger Gemeinderat. Er spricht von einer „unglaublichen Frechheit“.
Unterdessen fallen in diesem Jahr wohl alle Christkindl- und Adventsmärkte der Pandemie zum Opfer. Organisatoren und Veranstalter berichten, wie es ihnen damit geht und was sie bereits an Vorbereitungen getroffen hatten.

Update, Freitag, 6. November, 10.25 Uhr: Nach aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts steigt die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis München auf den Rekordwert von 168,3. In manchen Kommunen kommt es seit einigen Tagen zu einer auffälligen Häufung von Coronavirus-Fällen, so wie in Haar oder am Donnerstag in Unterschleißheim, wo innerhalb eines Tages gleich 17 neue Fälle vermeldet wurden. Im Fall von Haar mutmaßt das Landratsamt, dass die Häufung der Fälle mit dem dortigen landkreiseigenen Testzentrum in Zusammenhang stehen könnten. Die Bürger können hier nicht nur ohne Anmeldung vorbei kommen, es ist auch das einzige Testzentrum im Landkreis, das 7 Tage in der Woche von 8 bis 18 Uhr geöffnet hat. Ein bestimmter Infektions-Hot Spot sei jedenfalls nicht auszumachen. Für Unterschleißheim hat Bürgermeister Christoph Böck (SPD) auf Nachfrage eines Bürgers bei Facebook eine Erklärung abgegeben. Demnach ist die Häufung der Fälle auf die aktuellen Kapazitätsengpässe in den Laboren zurückzuführen. Das zuständige Labor habe jetzt erst einen ganzen Schwung an Tests aus Unterschleißheim ausgewertet.

Update, Donnerstag, 14.40 Uhr: 118 neue bestätigte Coronavirus-Fälle meldet das Landratsamt München seit Mittwochnachmittag. Die Gesamtzahl erhört sich damit auf 3741. Derzeit sind 662 Personen infiziert, 2982 gelten als genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 156,93.

Insgesamt 23 Kindertageseinrichtungen und 32 Schulen sind inzwischen von Quarantäne-Maßnahmen betroffen, davon 12 Grundschulen, vier Mittelschulen, drei Realschulen, 10 Gymnasien sowie die Rupert Egenberger Schule Unterschleißheim, die FOS/BOS Unterschleißheim und die Emile Montessorischule Neubiberg.

Update, Mittwoch, 14.30 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Dienstagnachmittag 107 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis insgesamt 3623 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 674 Personen infiziert., 2852 Personen gelten als statistisch genesen. Die 7-tage-Inzidenz steigt laut LGL 152,37.

Update, Mittwoch, 4. November, 14.21 Uhr: Das Landratsamt München meldet soeben den 97. Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Landkreis München. Es ist der erste weitere Todesfall seit dem 3. Juni. Dabei handelt es sich um eine Frau im Alter von Ende 90, die in einer Pflegeeinrichtung im südlichen Landkreis untergebracht war.

Update, Mittwoch, 4. November, 12.52: Nachdem die Kfz-Zulassungsstelle des Landkreises München in Grasbrunn vergangene Woche aufgrund eines Coronafalls schließen musste, ist nun klar, wann der Schalterbetrieb vor Ort wieder aufgenommen werden kann. Bereits vereinbarte Termine werden bereits ab diesem Freitag, 6. November, wieder wahrgenommen, meldet das Landratsamt. Für die Zeit ab Montag, 9. November, werden ab sofort wieder Termine vergeben. Eine Vorsprache ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Update, Dienstag, 3. November, 15.42 Uhr: Aufgrund des steigenden Infektionsrisikos im Zusammenhang mit dem Coronavirus und der Inzidenzahlen im Landkreis München, hält es die Gemeinde Putzbrunn für erforderlich, die diesjährige Bürgerversammlung abzusagen. Die Veranstaltung war ursprünglich für den 12. November geplant.

Update, Dienstag, 3. November, 15.03 Uhr: 124 weitere Coronavirus-Fälle meldet das Landratsamt München seit Montagnachmittag. Ein Datensatz wurde aufgrund einer Dublette aus der Statistik entfernt, weshalb sich die Gesamtzahl nur um 123 erhöht. Aktuell sind 621 Personen infiziert, 2799 gelten als statistisch genesen. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 96. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 138,1.

Die Fallzahlen nach Altersgruppen gliedern sich wie folgt auf:
0 bis 4 Jahre: 76 Infizierte
5 bis 14 Jahre: 239 Infizierte
15 bis 34 Jahre: 1.091 Infizierte
35 bis 59 Jahre: 1.434 Infizierte
60 bis 79 Jahre: 446 Infizierte
älter als 80 Jahre: 230 Infizierte

Update, Dienstag, 3. November, 15 Uhr: Erst kürzlich wurden die Öffnungszeiten des landkreiseigenen Testzentrums in Haar von drei auf sieben Tage die Woche ausgeweitet. Ab diesem Wochenende gibt es nun aufgrund der anhaltend großen Nachfrage eine weitere Ausdehnung der Öffnungszeiten. Ab sofort können sich Landkreisbürger auch samstags und sonntags zwischen 8 und 18 Uhr testen lassen. Damit ist das Testzentrum nun sieben Tage die Woche, jeweils von 8 bis 18 Uhr für die Bürger geöffnet.

Update Montag, 2. November, 14.30 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Sonntagnachmittag 70 weitere Fälle einer Coronavirusinfektion bestätigt. Aktuell sind 524 Personen infiziert, 2773 gelten als statistisch genesen. Die Gesamtzahl der beläuft sich auf 3393 bestätigte Infektionsfälle seit Meldung des ersten Falls. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt laut LGL leicht auf  128,11.

Update, Sonntag, 1. November, 15.06 Uhr: Weitere 51 Coronavirus-Fälle meldet das Landratsamt München seit Samstagnachmittag. Eine infizierte Person aus Ismaning wurde aus der Statistik entfernt. Die Gesamtzahl erhöht sich dadurch nur um 50. Die 7-Tage-Inzidenz klettert laut LGL unaufhaltsam auf 143,81. Glücklicherweise bleibt die Zahl der Todesfälle unverändert bei 96. Derzeit gelten 526 Personen als infiziert und 2701 als statistisch genesen. Die Gesamtzahl der Coronavirus-Fälle im Landkreis beläuft sich inzwischen auf 3323.

Update, Sonntag, 1. November, 10.20 Uhr: Die Kfz-Zulassungsstelle des Landkreises München in Grasbrunn bleibt auch in der kommenden Woche infolge eines positiven Corona-Testergebnisses in der Mitarbeiterschaft zunächst geschlossen. Nach aktuellem Stand muss der Publikumsverkehr bis einschließlich Mittwoch, 4. November 2020, weiter ausgesetzt werden. Läuft alles wie geplant, soll die Zulassungsstelle dann am Donnerstag, 5. November, auch wieder persönlich vor Ort für die Bearbeitung von Anliegen geöffnet sein. Wie bereits vor der Schließung gilt dann: Persönliche Vorsprache ist nur mit Voranmeldung und Terminvereinbarung möglich. Kunden können voraussichtlich wieder ab Dienstag, 3. November, Termine in der Kfz-Zulassung buchen. Bis dahin werden alle Dienstleistungen, die online beantragt und bearbeitet werden können, wie bereits in den vergangenen Tagen weiterhin bearbeitet. Ebenso ist die Antragstellung für bestimmte Verfahren per Post möglich. Auch die telefonische Erreichbarkeit ist gesichert.

Update, Sonntag, 1. November, 8.44 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Freitagnachmittag 93 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Die Gesamtzahl der Fälle steigt damit auf 3273. Aktuell sind 567 Personen infiziert, 2609 gelten als genesen. Eine infizierte Person wurde am 31.10.2020 aus der Statistik entfernt. Die Gesamtzahl erhöht sich dadurch nur um 92. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 131,54.

Update, 18.40 Uhr: 30 Schulen und 17 Kindertageseinrichtungen im Landkreis sind mittlerweile von Coronafällen betroffen. „Ich bin froh, dass wir durch die Ferien jetzt etwas Zeit gewinnen“, sagte Landrat Christoph Göbel (CSU) bei einem Pressegespräch am Freitag. Zeit, um noch mehr Vorkehrungen für die Sicherheit der Schüler zu treffen. Oberstes Ziel weiterhin: Regelunterricht ermöglichen, Homeschooling und Wechselunterricht so weit möglich vermeiden.  Auch in den Pflegeheimen gibt es wieder neue Coronafällle. Das Landratsamt hofft unter anderem durch viele Schnelltests auf ein möglichst normales Leben nach dem Lockdown.

Update, 14.34 Uhr: Das Testzentrum am Volksfestplatz in Unterschleißheim testet aktuell etwa 120 Personen täglich auf eine Covid-19-Infektion, meldet die Stadt. Dies führt nicht nur zu einer enormen Belastung des Personals im Testzentrum. Auch das mit der Auswertung beauftragte Labor prüft täglich rund 5.000 Teströhrchen und ist damit an der Grenze des Machbaren angelangt. Die bei Inbetriebnahme des Testzentrums übliche Auswertungsdauer von 48 Stunden ist aktuell nicht mehr möglich, da die Kapazitäten des Labors erschöpft sind. Die Stadt Unterschleißheim steht in intensivem Austausch mit dem Labor, um Lösungen für eine schnellere Übermittlung der Testergebnisse zu finden, damit die getesteten Personen wieder schneller an ihr Testergebnis gelangen.

Update, 14.27 Uhr: Das Kulturreferat Garching sagt alle Veranstaltungen im November ab, Ersatztermine stehen schon. Alle karten behalten ihre Gültigkeit. Martin Schmitt: „Bässdoff“ kommt am Dienstag, 11. Mai 2021, 19:30 Uhr. Günther Grünwald: „Definitiv Vielleicht“ kommt am Mittwoch, 9. Juni 2021, 19:30 Uhr. Rotkäppchen Familienmusical findet am Sonntag, 31. Januar 2021, 15:00 Uhr statt. Thomas Schreckenberger: „Hirn für alle“ kommt am Samstag, 6. Februar 2021, 19:30 Uhr. Kriegsende 1945: Garchinger erzählen findet am Sonntag, 24. Januar 2021, 11:00 Uhr. Münchner Symphoniker: „Pomp und Puder“ kommen am Sonntag, 28. Februar 2021, 16:30 + 19:30 Uhr.

Update, 14.24 Uhr: Das Kulturamt Neubiberg sagt bis einschließlich 30. November alle kulturellen Veranstaltungen ab beziehungsweise sperrt seine Veranstaltungsräume für Dritte. Kurse und Veranstaltungen für Senioren entfallen. Soziale Beratung, Fahrdienst, „Bücher auf Rädern“ und Einkaufsdienst finden jedoch statt. Auch die Bücherei bleibt offen. Das Sportzentrum und Schulturnhallen sind für den Freizeitsport gesperrt.

Update, 30. Oktober, 14.14 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Donnerstagnachmittag 74 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt, meldet das Landratsamt. Damit gibt es insgesamt 3.181 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 539 Personen infiziert. Die offiziellen Kennzahlen zur 7-Tage-Inzidenz veröffentlicht das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Die 7-Tage-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 126,97.

Update, 29. Oktober, 9.41 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Mittwochnachmittag 102 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 3.107 bestätigte Infektionsfälle. (Am 29.10. wurde ein Datensätze im Zuge der Datenqualifizierung aus der Statistik entfernt. Die Gesamtzahl erhöht sich daher nur um 101. ) Aktuell sind 526 Personen infiziert. Die offiziellen Kennzahlen zur 7-Tage-Inzidenz veröffentlicht das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Die 7-Tage-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 116,7.

Die Sektionen des Deutschen Alpenvereins stecken in einem Dilemma: Einerseits wollen sie ihren Mitgliedern ein attraktives Tourenprogramm anbieten, andererseits ist wegen der Corona-Pandemie kaum abschätzbar, was wann wo möglich ist. Der Münchner Merkur hat sich umgehört, wie die hiesigen DAV-Sektionen mit der Situation umgehen.

Update, 15 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Dienstagnachmittag 79 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es insgesamt 3.006 bestätigte Infektionsfälle. ( Am 28.10. wurden insgesamt fünf Datensätze aufgrund falscher Laborbefunde aus der Statistik entfernt. Die Gesamtzahl erhöht sich daher nur um 74.) Aktuell sind 507 Personen infiziert. Die offiziellen Kennzahlen zur 7-Tage-Inzidenz veröffentlicht das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Die 7-Tage-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 114,99.

Update, 28. Oktober, 9.36 Uhr: Die Infektionszahlen steigen: 35 Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind derzeit mit der Kontaktpersonen-Ermittlung beschäftigt.

Update, 15.01 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Montagnachmittag 52 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 2.932 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 436 Personen infiziert. Die offiziellen Kennzahlen zur 7-Tage-Inzidenz veröffentlicht das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Die 7-Tage-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 116,13.

Im Landkreis München steigen die Infektionszahlen weiter und die Bürger nutzen die zur Verfügung gestellten Teststationen rege. In Garching wurden bereits die Testzeiten der dortigen Station ausgeweitet, um alle Probanden bedienen zu können und Wartezeiten zu minimieren (wir berichteten). Ab dem 3. November ist dort eine Testung nunmehr ausschließlich mit Termin möglich. Im Internet können die Termine vereinbart werden; ab 31. Oktober ist die Homepage aktiv (www.coronatest-garching.de). Die Stadt weist nochmals darauf hin, dass die Teststation ausschließlich für Garchinger zur Verfügung steht. Um die Testkapazitäten optimal nutzen zu können, bittet die Stadt bei kurzfristiger Verhinderung darum, bereits gebuchte Termine zu stornieren. Ab 3. November ist Teststation dienstags und donnerstags je von 8 bis 12 Uhr geöffnet.  

Update, 13.42 Uhr: Die Schalterhalle der Kfz-Zulassung bleibt nach derzeitigem Stand mindestens bis einschließlich 30. Oktober geschlossen. Der Grund: ein positives Covid-19-Testergebnis eines Mitarbeitenden, meldet das Landratsamt. Alle Dienstleistungen, die online beantragt und bearbeitet werden können, werden selbstverständlich weiterhin bearbeitet. Ebenso ist die Antragstellung für bestimmte Verfahren per Post möglich. Auch die telefonische Erreichbarkeit ist gesichert.

Update, Dienstag, 27. Oktober, 8.49 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis München steigt unaufhaltsam weiter. Laut aktuellen Daten des Robert-Koch-Instituts liegt die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner inzwischen bei 116,1. Damit übersteigt der Landkreis erstmals sogar die Landeshauptstadt München (114,4).

7-Tage-Indizenz im Landkreis München am 27.10. 2020

Update, Montag, 26. Oktober, 14.45 Uhr: Mit der steigenden Zahl an Neuinfektionen gelten im Landkreis ab sofort auch strengere Regeln. So müssen etwa Gastronomiebetriebe um 21 Uhr schließen. Einige sind wütend, viele machen sich große Sorgen wegen eines möglichen erneuten Lockdowns.

Am heutigen Montag hat der Landkreis die Marke von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen überschritten, meldet das Landratsamt. Die Corona-Ampel der Bayerischen Staatsregierung steht somit auch für den Landkreis München auf dunkelrot. Damit treten ab dem morgigen Dienstag, 27. Oktober, automatisch weitere Maßnahmen in Kraft.

Die Coronaregeln für den Herbst.
  • Maximal fünf Personen oder 2 Hausstände bei Kontakten, privaten Feiern und im öffentlichen Raum (wie bisher)
  • Maskenpflicht, wo Menschen dicht und länger zusammen sind, unter anderem auf stark frequentierten öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Arbeitsstätten, Freizeiteinrichtungen, Kulturstätten, auch am Platz in Schulen aller Jahrgangsstufen und Hochschulen (wie bisher)
  • Sperrstunde ab 21 Uhr, Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen ab 21 Uhr, Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen ab 21 Uhr (statt bisher 22 Uhr)
  • Maximal 50 Personen für Veranstaltungen aller Art; mit Ausnahme von Kirchenveranstaltungen, Demonstrationen und Hochschulen

Im Landkreis München wurden seit Sonntagnachmittag 70 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es insgesamt 2.882 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 393 Personen infiziert. Die offiziellen Kennzahlen zur 7-Tage-Inzidenz veröffentlicht das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Die 7-Tage-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 105,29.

Aufgrund der steigenden Coronafallzahlen im Landkreis München sagt die Gemeinde Grasbrunn mehrere Veranstaltungen ab: Happy Halloween „Kürbis-Schnitzen“, St. Martinsumzüge der Kindertageseinrichtungen, Seniorenweihnacht der Gemeinde, Weihnachtsveranstaltung mit Perchtenlauf der Vier Grasbrunner Vereine, Nikolausumtrunk der Feuerwehr Harthausen, Bayerische Weihnacht und das Weihnachtsanblasen der Gemeinde am 24. Dezember. Die umfangreichen Auflagen und die Unwägbarkeiten lassen laut Gemeinde keine zuverlässige Planung zu. Vor all dem gehe die Gesundheit und das Allgemeinwohl vor. Bürgermeister Klaus Korneder ruft weiterhin zur Einhaltung der Verhaltens- und Hygienemaßnahmen auf: „Ich bedauere, dass wir in diesem Jahr nicht zum besinnlichen Weihnachtsanblasen zusammenfinden werden. Die aktuell steigenden Neuinfektionen und der unabsehbare Verlauf der Corona-Pandemie lässt mich zu diesem einzig möglichen Entschluss kommen. Gemeinschaft und das Miteinander muss in diesem Jahr nur mit Rücksicht, Vorsicht und leider auch auf Abstand gelebt werden, um uns und Risikogruppen zu schützen.“

Aufgrund eines positiven Testergebnisses eines Mitarbeiters in der Kfz-Zulassungsstelle des Landkreises München in Grasbrunn mussten die Schalter am späten Montagvormittag zum Schutz der Bürger für den Publikumsverkehr geschlossen werden. Das teilt das Landratsamt mit. Das Gesundheitsamt hat daraufhin umgehend mit der Kontaktpersonenermittlung begonnen. Auch am morgigen Dienstag, 27. Oktober, bleibt die Zulassungsstelle für den Publikumsverkehr geschlossen. Ob am Mittwoch wieder geöffnet werden kann, steht zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fest.

Alle Dienstleistungen, die online beantragt und bearbeitet werden können, werden laut Landratsamt weiterhin bearbeitet. Ebenso ist die Antragstellung für bestimmte Verfahren per Post möglich. Auch die telefonische Erreichbarkeit sei gesichert.

Update Sonntag, 25. Oktober, 14.30 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Freitagnachmittag 132 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 2.815 bestätigte Infektionsfälle*. Aktuell sind 372 Personen infiziert. (Stand: 25.10.2020, 14:00 Uhr). * Am 24.10. und 25.10. wurde je ein Datensatz aufgrund veralteter Meldeadresse aus der Statistik entfernt. Die Gesamtzahl erhöht sich daher nur um 130. Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 96 Todesfälle bestätigt. Insgesamt gelten 2.347 Personen als statistisch genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 95,30.

Update Samstag, 24. Oktober, 14.50 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz ist laut LGL weiter gestiegen, auf jetzt 82,7.

Update, Freitag, 23. Oktober, 14.32 Uhr: Die Zahl der Corona-Infizierten wächst weiter massiv an. Das Landratsamt München vermeldet 73 neue Fälle seit Donnerstag, die meisten davon in Ottobrunn (11). Damit gibt es insgesamt 2685 Personen im Landkreis, die sich bislang mit dem Virus angesteckt haben. Aktiv erkrankt sind davon 313.

Entsprechend steigt auch die Sieben-Tage-Inzidenz, sie beträgt am Freitag 67,91.

Update, Donnerstag, 22. Oktober, 16.30 Uhr: Landrat Christoph Göbel (CSU) hält an den Corona-Vorgaben des Gesundheitsministeriums fest. Daran werde sich der Landkreis auch in Zukunft richten, sagte der Landrat im Pressegespräch am Nachmittag. Alleingänge wie die Abschaffung der Maskenpflicht in Grundschulen, wie es Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter und der Ebersberger Landrat Robert Niedergesäß (CSU) getan haben, verurteilt Göbel. Sich über diese Maßgaben des Ministeriums hinwegzusetzen hält der Landrat für falsch. Es würde für noch mehr Verwirrung und Verunsicherung sorgen. Er wünscht sich ein einheitliches Vorgehen. „Wenn wir die Ausnahme zur Regel machen, dann haben wir bald Anarchie und können die ganze Party beenden“, warnte Göbel.

Unterdessen meldet das Landratsamt seit Mittwochnachmittag 51 weitere Infektionsfälle. Die Gesamtzahl der Infektionen im Landkreis steigt auf 2612. 285 Personen sind aktuell infiziert, 2231 gelten als statistisch genesen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 62,77. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 96.

Update Donnerstag, 22. Oktober, 11.53: Nach aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts hat der Landkreis München die kritische Marke von 50 Infektionsfällen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen seit heute überschritten. Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut RKI derzeit bei 62,8. Demnach springt die Corona-Ampel auf Rot. Landrat Christoph Göbel will sich zur aktuellen Lage und zu weiteren Maßnahmen am heutigen Nachmittag im Pressegespräch äußern.

Update Mittwoch, 21. Oktober, 15.20 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Dienstagnachmittag 87 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 2.561 bestätigte Infektionsfälle*. Aktuell sind 337 Personen infiziert. (Stand: 21.10.2020, 14:00 Uhr). Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 96 Todesfälle bestätigt. Insgesamt gelten 2.128 Personen als statistisch genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 47,94.

Update Dienstag, 20. Oktober, 18.30 Uhr: Auf Anweisung der Staatsregierung hat der Landkreis München aufgrund steigender Infektionszahlen eine Maskenpflicht an stark besuchten öffentlichen Plätzen eingeführt. Diese Allgemeinverfügung tritt am Mittwoch, 21. Oktober, um 15 Uhr in Kraft, meldete das Landratsamt am Vorabend um 18 Uhr.

Sechs Kommunen sind betroffen

Die Maskenpflicht gilt für Bereiche in sechs Kommunen: Aschheim, Platz vor Feldkichner Straße 2 und 4 und Erdinger Straße 12 bis 14;

Garching, Fußgängerzone vom Maibaumplatz bis zum Bürger-/Rathausplatz; sowie im Stadtteil Hochbrück am Maibaumplatz sowie Hohe-Brückenstraße 27-29.

Haar, Leibstraße zwischen Wasserburger Straße und Bahnhofplatz;

Ismaning am Korbinianplatz;

Kirchheim, Münchner Straße zwischen Rathaus und Heimstettner Straße; Heimstettner Straße zwischen Münchner Straße und Kreuzstraße; Erdinger Straße vor Hausnr. 2; Merowingerstraße vor Hausnr. 1; Pfarrer-Caspar-Mayr-Platz.

Planegg, Maria Eich: Gelände um Klosterkirche, Weg zwischen Kreuzwinkelstraße und Kirche, Straße „Zu Maria Eich“ zwischen Kreuzwinkelstraße und Ende des Kirchengrundstücks.

Diese Plätze weisen laut Landratsamt eine höhere Zahl von Geschäften oder Gaststätten auf oder werden aufgrund ihrer Lage zu Verkehrseinrichtungen stark frequentiert. Dort sei es deshalb unvermeidbar, dass der Mindestabstand von 1,5 Meter unterschritten wird.

Update Dienstag, 20. Oktober, 17.05: Der Landkreis München will aufgrund steigender Infektionszahlen eine Maskenpflicht an stark besuchten öffentlichen Plätzen einführen. Dafür hatte das Landratsamt die Städte und Gemeinden aufgefordert, solche Ort in ihrem Gebiet zu melden, teilt eine Sprecherin des Landratsamts mit. „Wir wollen das in enger Abstimmung mit den Gemeinden machen“, sagt sie weiter.

In diesen zwei Gemeinden wird es konkret

Zwei Gemeinden haben dem Münchner Merkur bereits bestätigt, welche Plätze sie für eine Maskenpflicht erwägen: In Haar ist es die Umgebung des Einkaufszentrums Jagdfeldring, in der Leibstraße und um die Geschäfte südlich der S-Bahnstation herum. Ottobrunn sieht eine Maskenpflicht allenfalls zu Marktzeiten als notwendig an. Das beträfe den Bahnhofsplatz von 8 bis 18 Uhr (mittwochs), Unter den Lauben von 8 bis 14 Uhr (samstags) und am Margreider Platz von 7 bis 13 Uhr (samstags). Verhängen muss die Plicht das Landratsamt. Aktuell überprüft die Behörde, welche der genannten Plätze wirklich unter die Kriterien für eine Maskenpflicht fallen – und welche Plätze möglicherweise hinzukommen. Ab wann die Anordnung gilt, ist noch unklar. Die 7-Tage-Inzidenz muss dafür auf jeden Fall über 35 liegen. Im Landkreis beträgt sie aktuell 45,94. Voraussichtlich am Mittwoch, 21. Oktober, will das Landratsamt eine Liste mit allen Plätzen mit Maskenpflicht veröffentlichen.

Update, Dienstag, 20. Oktober, 14.41: Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis München steigt weiter und liegt laut aktuellem Stand des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) nun bei 45,94. 22 weitere Neuinfektionen meldet das Landratsamt am Dienstagnachmittag. 270 Personen sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert. Am 19.10. wurde ein fehlerhafter Datensatz aus der Statistik entfernt. Die Gesamtzahl erhöht sich daher nur um 21 auf 2474. Insgesamt gelten 2108 Personen als statistisch genesen.

Update Montag, 19. Oktober, 15.19 Uhr: 26 weitere Neuinfektionen seit Sonntagnachmittag meldet das Landratsamt München. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München steigt auf 42,23. Insgesamt verzeichnet der Landkreis 2453 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 272 Personen infiziert, 2085 gelten als genesen. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 96. Am 19.10.2020 ist eine Person aus der Statistik entfernt worden, da diese nicht mehr im Landkreis München wohnhaft ist. Die Gesamtzahl erhöht sich daher nur um 25.
Die Fallzahlen nach Altersgruppen: 0 bis 4 Jahre: 43 Infizierte
5 bis 14 Jahre: 146 Infizierte
15 bis 34 Jahre: 768 Infizierte
35 bis 59 Jahre: 988 Infizierte
60 bis 79 Jahre: 311 Infizierte
älter als 80 Jahre: 197 Infizierte

Update Sonntag, 18. Oktober, 15.40 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Freitagnachmittag 47 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 2.428 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 275 Personen infiziert. (Stand: 18.10.2020, 14:00 Uhr). Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 96 Todesfälle bestätigt. Insgesamt gelten 2.057 Personen als statistisch genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 37,66. (Stand 17.10.2020)

Update, 18. Oktober, 11.15 Uhr: Der klassische Christkindlmarkt in Unterschleißheim fällt heuer aus. Die Stadt hat allerdings ein Alternativkonzept erarbeitet, damit die vorweihnachtliche Stimmung nicht gänzlich ausfällt.

Update Freitag, 16. Oktober, 14.45 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Donnerstagnachmittag 32 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 2.381 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 232 Personen infiziert. (Stand: 16.10.2020, 14:00 Uhr). eit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 96 Todesfälle bestätigt. nsgesamt gelten 2.053 Personen als statistisch genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 40,52.

Update, Freitag, 16. Oktober, 11.12 Uhr:  Der Corona-Warnwert, eine Sieben-Tage-Inzidenz von 35 Infizierten pro 100 000 Einwohner, ist seit Sonntag permanent überschritten. „Die Geschwindigkeit der Ausbreitung muss eingebremst werden“, sagt Landrat Christoph Göbel (CSU). Doch die soeben erlassene Allgemeinverfügung des Landratsamtes ist bereits einen Tag später schon wieder überholt. Die Ereignisse überschlagen sich. Denn deutschlandweit gelten ab Montag noch strengere Regelungen. Sie werden durch eine weitere Allgemeinverfügung auch im Landkreis in Kraft gesetzt. Der Freistaat Bayern hat die Corona-Ampel eingeführt, die ab einer Inzidenz von 35 auf Gelb steht. Demnach gilt für die nächsten vier Wochen überall Maskenpflicht, wo Menschen sich recht nahe kommen: in allen Versammlungsstätten, im Einzelhandel und auf Märkten. In der Schule gilt es durchgängig, auch während des Unterrichts. Ab der Jahrgangsstufe fünf. Die Belastung steigt, das weiß der Landrat. Er erhält auch dementsprechend E-Mails aufgebrachter Eltern und bittet um Verständnis. Zusätzlich gilt eine Sperrstunde ab 23 Uhr. In Tankstellen kann ab diesem Zeitpunkt kein Alkohol gekauft werden, ein Alkoholverbot auf Plätzen ist inbegriffen. Ganz wichtig: Private Kontakte und Feierlichkeiten sollen stark eingeschränkt werden. Maximal zehn Personen aus zwei Haushalten dürfen sich treffen. Auch die Vereine müssten diesen Einschnitten folgen. Göbel: „Das ist keine willkürliche Drangsalierung, sondern eine Vorsichtsmaßnahme zum Schutz gefährdeter Personen.

Update, Donnerstag, 15. Oktober, 14.30 Uhr:  26 weitere Coronavirus-Fälle meldet das Landratsamt München seit Mittwochnachmittag. Die bestätigten Gesamtfälle steigen damit auf 2349.  Aktuell sind 211 Personen infiziert, 2042 Personen gelten als statistisch genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 38,52. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 96.

Update Mittwoch, 14. Oktober, 18.20 Uhr:  Mit einer Allgemeinverfügung, die ab dem morgigen Freitag gilt, zieht der Landkreis München die Zügel an im Kampf gegen das Coronavirus und verschärft die Regeln. Betroffen sind vor allem Veranstaltungen wie Hochzeiten, Beerdigungen, Geburtstage sowie Vereins- und Parteisitzungen. In Schulen gilt zudem ab der fünften Jahrgangsstufe eine strikte Maskenpflicht auch während des Unterrichts. Die Allgemeinverfügung ist zunächst zeitlich auf eine Woche begrenzt bis Donnerstag, 22. Oktober (24 Uhr).

Update, Mittwoch, 14. Oktober, 15.30 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Dienstagnachmittag 27 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt. Damit gibt es insgesamt 2.323 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 200 Personen infiziert., 2027 gelten als genesen. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 96. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 37,95.

Landrat Christoph Göbel (CSU) hatte am vergangenen Wochenende schon angekündigt, sollte der Inzidenzwert von 35 bis zum heutigen Mittwoch weiter überschritten sein, werde er weitere Maßnahmen einleiten, unter anderem Maskenpflicht an Schulen und Einschränkungen bei Privatfeiern. Um 16 Uhr hat der Landrat deshalb ein Pressegespräch anberaumt.

Update, Montag, 13. Oktober, 15.03 Uhr: Im Landkreis München haben sich elf weitere Personen mit dem Coronavirus infiziert. Damit gibt es insgesamt 2.296 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 189 Personen infiziert.  Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 40,23.

Eine Person wurde aus der Statistik entfernt, deshalb erhöht sich die Gesamtzahl nur um 10.

Update, Montag, 12. Oktober, 14.38 Uhr: Weitere 9 Coronavirus-Fälle meldet das Landratsamt seit Montagnachmittag. Die Gesamtzahl steigt damit auf 2286 bestätigte Infektionsfälle. Davon sind aktuell 194 Personen infiziert. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 96. 1996 Personen gelten als statistisch genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 39,38.

Update, Sonntag, 11. Oktober, 15 Uhr: Seit Samstagnachmittag wurden 17 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt, meldet das Landratsamt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis insgesamt 2.277 bestätigte Infektionsfälle. Am 11. Oktober wurde eine Person aus der Statistik entfernt, da diese nicht mehr im Landkreis wohnhaft ist. Die Gesamtzahl erhöht sich dadurch nur um 16. Aktuell sind 208 Personen infiziert. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 96. Laut Robert-Koch-Institut steigt die 7-Tage-Inzidenz bei 35,7. Damit übersteigt der Landkreis erstmals den Signalwert 35 Corona-Fällen pro 100.000 Einwohner seit dem Frühjahr. Am Vormittag tagten daher Landrat Christoph Göbel, Gesundheitsamtsleiter Dr. Gerhard Schmid sowie Walter Schuster, zuständig unter anderem für die Öffentliche Sicherheit und Ordnung im Landratsamt, um über mögliche Maßnahmen zu beraten.

Bleibt der Wert über 35, wird es ab mit Mittwoch Konsequenzen geben

Die Landratsamtsspitze hat beschlossen, das Infektionsgeschehen in den kommenden Tagen weiterhin genau zu beobachten, denn bei einmaligem Überschreiten des Signalwertes sieht insbesondere der Rahmenhygieneplan an Schulen, der auf dem Infektionsschutzgesetzt basiert, noch keine Maßnahmen vor. Wenn sich die Infektionslage jedoch verstetigt und der Wert von 35 weiter überschritten bleibt, wird die Behörde die erforderlichen Maßnahmen anordnen. Dies wird, sollte sich der Trend entsprechend fortsetzen, am kommenden Mittwoch der Fall sein. Spätestens dann sind auch die durch die veränderten Testzahlen am Wochenende schwankenden Werte ausgeglichen.

Maskenpflicht an Schulen ab der 5. Klasse

Bleibt der Wert über 35 wird das Landratsamt entsprechend dem Rahmenhygieneplan an Schulen eine Maskenpflicht an allen Schulen ab der 5. Jahrgangsstufe auch im Unterricht anordnen, sofern in den Klassenzimmern der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Schülern und zur Lehrkraft nicht eingehalten werden kann. Bei privaten Feierlichkeiten in öffentlichen oder angemieteten Räumen würde dann eine Obergrenze von 50 Personen gelten. Ausgenommen bleiben öffentliche Veranstaltungen wie Bürgerversammlungen und ähnliches. Für Feierlichkeiten in Privaträumen ist eine Höchstgrenze von 25 Teilnehmern beabsichtigt. Darüber hinaus sollte im Sinne der Eigenverantwortung der Kreis der Gäste auf möglichst wenige Haushalte beschränkt werden.

Landrat appelliert an Vernunft der Bürger

„Ich gehe fest davon aus, dass sich das Infektionsgeschehen auf dem erreichten Niveau verstetigen, womöglich auch noch verschärfen wird“, sagt Landrat Christoph Göbel am Sonntag. „Daher appelliere ich erneut an die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger, sich streng an die allgemeinen Hygieneregeln zu halten und größere Menschenansammlungen, auch wenn sie privater Natur sind, zu meiden. Damit können wir nicht nur maßgeblich die Gesamtsituation im Landkreis beeinflussen. Es geht vor allem darum, auch vulnerable Personengruppen wie ältere und kranke Menschen besonders zu schützen und sie davor zu bewahren, sie noch einmal in eine strenge Isolation zu versetzen, wie es im Frühjahr in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen der Fall war. Dies wünscht sich niemand ein zweites Mal“, so der Landrat weiter.

Update, Sonntag, 11. Oktober, 9 Uhr: 38 weitere Infektionsfälle meldet das Landratsamt München seit Freitagnachmittag. Insgesamt gibt es damit 2261 bestätigte Infektionsfälle. Am 10. Oktober wurde eine Person aus der Statistik entfernt, da sie in der Stadt München gemeldet ist. Die Gesamtzahl erhöht sich dadurch nur um 37. Aktuell gelten 198 Personen als infiziert, 1967 Personen als genesen. Die 7-Tage-Inzidenz steigt nach Angaben des LGL auf 27,11. Die meisten Neuinfektionen seit Freitagnachmittag verzeichnen Haar mit 8 Fällen und Unterhaching mit 7 Fällen. In Baierbrunn, das sich nach einer großen Hochzeitsfeier zum Corona-Hot-Spot entwickelt hat, kam ein neuer Fall hinzu.

Update, Freitag, 9. Oktober, 14.54 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Donnerstagnachmittag 22 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus aus den Kommunen Aying (1), Baierbrunn (2), Garching (3), Haar (1), Höhenkirchen-Siegertsbrunn (1), Ismaning (4), Neubiberg (4), Oberschleißheim (1), Ottobrunn (2), Putzbrunn (1), Unterschleißheim (2) bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 2.224 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 163 Personen infiziert. Die offiziellen Kennzahlen zur 7-Tage-Inzidenz veröffentlicht das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Die 7-Tage-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 23,68.

Update, Donnerstag, 8. Oktober, 16.12 Uhr: Testzentrum Haar erweitert
Das landkreiseigene Testzentrum in Haar hat aufgrund der stetig wachsenden Nachfrage ab kommender Woche erweiterte Öffnungszeiten. Statt wie bisher an zwei Tagen ist das Testzentrum künftig drei Tage die Woche geöffnet. Jeweils montags, dienstags und donnerstags können sich Landkreisbürger zwischen 8 und 18 Uhr kostenlos testen lassen. Das Ergebnis liegt in der Regel innerhalb von 48 Stunden vor. Das landkreiseigene Testzentrum ist eines von insgesamt 16 Teststationen im gesamten Landkreis München. So ist sichergestellt, dass sich alle Bürger möglichst wohnortnah testen lassen können.

Im Landkreis München wurden seit Mittwochnachmittag 28 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus aus den Kommunen Aschheim (1), Baierbrunn (5), Garching (1), Gräfelfing (1), Grünwald (1), Haar (7), Neubiberg (1), Neuried (1), Ottobrunn (1), Sauerlach (1), Schäftlarn (1), Unterhaching (2) und Unterschleißheim (4) bestätigt. Damit gibt es insgesamt 2.202 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 148 Personen infiziert. Die offiziellen Kennzahlen zur 7-Tage-Inzidenz veröffentlicht das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Die 7-Tage-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 19,40.

Update Mittwoch, 7. Oktober, 15.45 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Dienstagnachmittag 20 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Davon, wie auch schon am Vortag, fünf in der kleinen Kommune Baierbrunn. Auslöser war eine große Hochzeit. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 2.175 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 143 Personen infiziert. (Stand: 07.10.2020, 14:00 Uhr). Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 96 Todesfälle bestätigt. Insgesamt gelten 1.936 Personen als statistisch genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 19,20.

Update, Dienstag, 6. Oktober, 14.48 Uhr: Das Landratsamt München meldet 14 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus aus den Kommunen Baierbrunn (5), Garching (2), Grasbrunn (1), Haar (1), Ottobrunn (1), Unterföhring (1) und Unterhaching (3). Damit gibt es insgesamt 2.155 bestätigte Infektionsfälle. Am 06.10.2020 wurde ein fehlerhafter Datensatz aus der Statistik entfernt. Die Gesamtzahl erhöht sich daher nur um 13. Aktuell sind 141 Personen infiziert. Die offiziellen Kennzahlen zur 7-Tage-Inzidenz veröffentlicht das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Die 7-Tage-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 19,78.

Update, Montag, 5. Oktober, 15.28 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Sonntagnachmittag 4 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus aus den Kommunen Grünwald (2), Unterföhring (1) und Unterhaching (1) bestätigt. Damit gibt es insgesamt 2.142 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 144 Personen infiziert. Die offiziellen Kennzahlen zur 7-Tage-Inzidenz veröffentlicht das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Die 7-Tage-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 22,64.

Update Sonntag, 4. Oktober, 14 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Samstagnachmittag 13 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 2.138 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 155 Personen infiziert. (Stand: 04.10.2020, 13:45 Uhr). Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 96 Todesfälle bestätigt. Insgesamt gelten 1.887 Personen als statistisch genesen. Die offiziellen Kennzahlen zur 7-Tage-Inzidenz veröffentlicht das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Die 7-Tage-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 24,94 (Stand 02.10.2020).

Update Freitag, 2. Oktober, 15 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Donnerstagnachmittag 15 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt; je drei in Haar und Ottobrunn, je zwei in Garching und Unterföhring und je ein Fall in Gräfelfing, Grünwald, Neuried, Oberschleißheim und Unterhaching. , Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 2.125 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 147 Personen infiziert. (Stand: 02.10.2020, 14:00 Uhr).Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 96 Todesfälle bestätigt. Insgesamt gelten 1.882 Personen als statistisch genesen. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 24,94.

Update, Donnerstag, 1. Oktober, 14.45 Uhr: Das Landratsamt München meldet neun weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus aus den Kommunen Baierbrunn (1), Haar (3), Ismaning (1), Neubiberg (1), Ottobrunn (1) Taufkirchen (1) und Unterschleißheim (1). Damit gibt es insgesamt 2.110 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 141 Personen infiziert. Die offiziellen Kennzahlen zur 7-Tage-Inzidenz veröffentlicht das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Die 7-Tage-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 27,52.

Update, Mittwoch, 30. September, 15.39 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Dienstagnachmittag 20 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus aus den Kommunen Garching (1), Grünwald (1), Haar (5), Höhenkirchen-Siegertsbrunn (1), Ismaning (1), Neubiberg (1), Ottobrunn (1), Planegg (3), Putzbrunn (1), Unterföhring (1) und Unterschleißheim (4) bestätigt. Damit gibt es insgesamt 2.101 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 147 Personen infiziert. Die offiziellen Kennzahlen zur 7-Tage-Inzidenz veröffentlicht das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Die 7-Tage-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 26,94.

Quarantäne an Schulen im Landkreis München

Grundschulen:
Grundschule am Wald Taufkirchen; einzelne Klassen in Quarantäne bis einschl. 30.09.2020
Grundschule Riemerling/Hohenbrunn; einzelne Klassen in Quarantäne bis einschl. 02.10.2020
Grundschule Lochham/Gräfelfing; einzelne Klassen in Quarantäne bis einschl. 02.10.2020

Mittelschulen: Josef-Breher-Mittelschule Pullach; einzelne Klassen in Quarantäne bis einschl. 30.09.2020

Realschulen: St.-Emmeram-Realschule Aschheim; einzelne Klassen in Quarantäne bis einschl. 02.10. bzw. 05.10.2020
Walter-Klingenbeck-Realschule Taufkirchen; einzelne Klassen in Quarantäne bis einschl. 29.09. bzw. 30.09.2020


Gymnasien:
Ernst-Mach-Gymnasium Haar; einzelne Klassen in Quarantäne bis einschl. 06.10.2020
Lise-Meitner-Gymnasium Unterhaching; einzelne Klassen in Quarantäne bis einschl. 06.10.2020
Gymnasium Ottobrunn; einzelne Klassen in Quarantäne bis einschl. 02.10.2020

Sonstige: Staatl. Fachoberschule Haar; einzelne Klassen in Quarantäne bis einschl. 28.09.2020
Berufliche Oberschule Unterschleißheim; einzelne Klassen in Quarantäne bis einschl. 28.09. bzw. 07.10.2020

Quarantäne an Kindertageseinrichtungen im Landkreis München

Grünwald: 2 Einrichtungen betroffen bis 28. bzw. 30.09.2020

Oberschleißheim: 1 Einrichtung betroffen bis 06.10.2020

Ottobrunn: 2 Einrichtungen betroffen; Quarantäne bis einschl. 01.10. bzw. 08.10.2020

Taufkirchen: 1 Einrichtung betroffen; Quarantäne bis einschl. 30.09.2020

Unterhaching: 1 Einrichtung geschlossen bis 29.09.2020

Update, Dienstag, 29. September, 14.45 Uhr: Das Landratsamt München meldet seit Montagnachmittag 11 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus aus den Kommunen Grünwald (1), Haar (1), Oberschleißheim (3), Pullach (1), Sauerlach (1), Unterföhring (1), Unterhaching (1) und Unterschleißheim (2). Damit gibt es insgesamt 2.081 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 148 Personen infiziert. Die offiziellen Kennzahlen zur 7-Tage-Inzidenz veröffentlicht das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Die 7-Tage-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 26,37.

Update, Montag, 28. September, 15 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Sonntagnachmittag 12 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus aus den Kommunen Baierbrunn (1), Gräfelfing (1), Grünwald (1), Haar (2), Ismaning (1), Kirchheim (1), Ottobrunn (1), Straßlach-Dingharting (1), Taufkirchen (1), Unterhaching (1) und Unterschleißheim (1) bestätigt. Damit gibt es insgesamt 2.070 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 167 Personen infiziert. Die offiziellen Kennzahlen zur 7-Tage-Inzidenz veröffentlicht das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Die 7-Tage-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 24,08.

Update, Sonntag, 27. September, 14.30 Uhr: Insgesamt 11 weitere Fälle einer Corona-Infektion meldet das Landratsamt seit Freitagnachmittag. Die betroffenen Personen kommen aus Aying (1), Brunnthal (1), Feldkirchen (1), Oberschleißheim (1), Höhenkirchen-Siegertsbrunn (1), Oberhaching (1), Sauerlach (1), Unterföhring (2), Unterschleißheim (2). Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionsfälle liegt damit bei 2058 positiv getesteten Personen. Aktuell sind davon 171 Menschen infiziert, 1791 gelten als genesen. Die vom Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) ermittelte 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München beträgt 26,37.

Update, Freitag, 25. September, 15.17 Uhr:  Seit Donnerstag kamen nach Angaben des Landratsamts 30 neue Fälle einer Infektion hinzu. Die Personen kommen aus Baierbrunn (1), Brunnthal (1), Grasbrunn (2), Grünwald (1), Haar, (11), Hohenbrunn (1), Höhenkirchen-Siegertsbrunn (2), Ismaning (1), Neubiberg (1), Oberschleißheim (1), Ottobrunn (4), Pullach (1), Unterhaching (2) und Unterschleißheim (1). Insgesamt sind es damit 2.047 bestätigte Infektionsfälle, davon sind 166 aktuell Personen infiziert. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 96. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München liegt zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen bei 21,5.

Zu den von der Quarantäne betroffenen Schulen sind neu dazu gekommen das Ernst-Mach-Gymnasium in Haar und das Lise-Meitner-Gymnasium in Unterhaching. Hier sind jeweils einzelne Klassen in Quarantäne. In Ottobrunn ist eine weitere Kindertageseinrichtung betroffen. Insgesamt sind inzwischen 16 Schulen und neun Kindertageseinrichtungen von den Quarantäne-Maßnahmen betroffen.

Fallzahlen nach Gemeinden insgesamt

Update, Donnerstag, 16.01 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Mittwochnachmittag 23 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Die Personen kommen aus Aschheim (1), Garching (1), Gräfelfing (3), Haar (1), Hohenbrunn (1), Ismaning (2), Kirchheim (1), Oberhaching (2), Ottobrunn (3), Planegg (3), Putzbrunn (1) und Taufkirchen (4). Damit gibt es insgesamt 2.017 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 152 Personen infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München liegt zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen bei 22,64.

Auch an weiteren Schulen im Landkreis gab es neue Infektionen. Neu betroffen sind die Grundschule am Wald in Taufkirchen, die Grundschule Riemerling Hohenbrunn und die Josef-Breher-Mittelschule Pullach. Hier sind laut Landratsamt jeweils einzelne Klassen in Quarantäne.

Update Mittwoch, 15.30 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Dienstag 11 weitere Fälle* einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1.994 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 141 Personen infiziert. (Stand: 23.09.2020, 15:30 Uhr). *Die Zahl steigt dennoch nur um 10, da eine Person aufgrund Wegzugs aus dem Landkreis aus der Datenbank gelöscht wurde. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München liegt zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen bei 21,2.. Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 96 Todesfälle bestätigt. Insgesamt gelten 1.757 Personen als statistisch genesen

Update Dienstag, 15 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Montag 7 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1.984 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 144 Personen infiziert. (Stand: 22.09.2020, 14:45 Uhr).ie 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München liegt zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen bei 24,7. Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 96 Todesfälle bestätigt. Insgesamt gelten 1.744 Personen als statistisch genesen.

Update Montag, 14.30 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Sonntag 6 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1.977 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 151 Personen infiziert. (Stand: 21.09.2020, 14:00 Uhr). Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München liegt zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen bei 28,7. Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 96 Todesfälle bestätigt. Insgesamt gelten 1.730 Personen als statistisch genesen

Update Sonntag, 15 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Freitag 16 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1.971 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 163 Personen infiziert. (Stand: 20.09.2020, 14:00 Uhr). Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München liegt zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen bei 29,8. Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 96 Todesfälle bestätigt. Insgesamt gelten 1.712 Personen als statistisch genesen. Darin enthalten sind alle Personen, bei denen der Beginn der Quarantäne 14 Tage oder länger zurückliegt. Die tatsächliche Krankheitsdauer variiert, daher kann es in Einzelfällen sein, dass Personen auch nach Ablauf der zwei Wochen noch Symptome haben, andere Infizierte sind bereits nach wenigen Tagen wieder gesund.

Update, Freitag, 13.59 Uhr: Die Zahl der Infektionen steigt weiter. Seit Donnerstag kamen nach Angaben des Landratsamts 26 neue Fälle hinzu. Die Personen kommen aus Feldkirchen (1), Garching (2), Gräfelfing (1), Grünwald (5), Haar, (1), Ismaning (2), Kirchheim (1), Neubiberg (3), Neuried (1), Ottobrunn (2), Pullach (1), Putzbrunn (3), Taufkirchen (1) und Unterhaching (2). Die Zahl der Gesamtinfektionen erhöht sich dennoch nur um 24, da zwei Personen (je 1 aus Hohenbrunn und Garching) aufgrund Wegzugs aus dem Landkreis nicht mehr in der Statistik geführt werden. Aktuell infiziert sind damit 157 Landkreisbürger. Die 7-Tage-Inzidenz beläuft sich auf 30,4.

Update, Donnerstag, 16.40 Uhr: Weitere 20 Personen haben sich im Landkreis München mit dem Coronavirus infiziert. Das meldet das Landratsamt am Donnerstag. Die Zahl der Gesamtinfektionen steigt damit auf 1931, die der aktiven Fälle auf 150. Die Neu-Erkrankten kommen aus Garching, Grünwald, Ismaning, Oberhaching und Sauerlach (je 1) sowie Haar, Neubiberg, Taufkirchen und Unterschleißheim (je 2), Unterföhring (3) und Unterhaching (4).

Update, Mittwoch, 14.58 Uhr: Die Infektionszahlen im Landkreis schnellen nach oben: Das Landratsamt vermeldet am Mittwoch 28 Neuinfektionen auf einen Schlag. Betroffen sind Aschheim, Baierbrunn, Feldkirchen, Garching, Grünwald, Höhenkirchen-Siegertsbrunn, Neuried, Oberschleißheim, Sauerlach, Taufkirchen und Unterschleißheim mit je einem Fall sowie Hohenbrunn, Ismaning und Kirchheim mit je 2 Fällen, Oberhaching mit 3 Fällen und Ottobrunn und Unterhaching mit je 4 Fällen. Aktuell sind damit 142 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Nachdem sie in den vergangenen Tagen wieder fiel, klettert die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen auf 23,5.

Update, Dienstag, 15. September, 15.26 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Montag 12 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus aus den Kommunen Aying (1), Feldkirchen (1), Grünwald (2), Haar (1), Hohenbrunn (1), Ismaning (1), Neuried (2), Ottobrunn (1), Unterhaching (1) und Unterschleißheim (1) bestätigt. Damit gibt es insgesamt 1.883 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 117 Personen infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München liegt zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen bei 18,9.

Update, Montag, 14. September, 15.02 Uhr: Das Landratsamt meldet seit Sonntag 7 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus aus den Gemeinden Garching (1), Haar (2), Oberschleißheim (1), Ottobrunn (1) und Taufkirchen (2). Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1.871 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 115 Personen infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München liegt zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen bei 19,8.

Update Sonntag, 13. September, 15 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Samstag 7 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1.864 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 127 Personen infiziert. (Stand: 13.09.2020, 14:30 Uhr). Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München liegt zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen bei 20,4. Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 96 Todesfälle bestätigt. Insgesamt gelten 1.641 Personen als statistisch genesen. Darin enthalten sind alle Personen, bei denen der Beginn der Quarantäne 14 Tage oder länger zurückliegt. Die tatsächliche Krankheitsdauer variiert, daher kann es in Einzelfällen sein, dass Personen auch nach Ablauf der zwei Wochen noch Symptome haben, andere Infizierte sind bereits nach wenigen Tagen wieder gesund.

Update, Samstag, 19.23 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Freitag 9 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus aus den Kommunen Grünwald (2), Kirchheim (1), Oberschleißheim (1), Pullach (1), Taufkirchen (2) und Unterschleißheim (2) bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1.857 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 126 Personen infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München liegt zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen bei 22,9.

Update, Freitag, 14.57 Uhr: Das Landratsamt meldet seit Donnerstag 13 weitere Corona-Fälle aus dem Gemeinden Feldkirchen (1), Gräfelfing (1), Haar (2), Höhenkirchen-Siegertsbrunn (5), Ismaning (1), Neubiberg (1) und Oberschleißheim (1). Damit gibt es insgesamt 1.848 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 125 Personen infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München liegt zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen bei 25,2.

Update, Donnerstag, 14.59 Uhr: Neun weitere Corona-Infektionen hat das Landratsamt München am Donnerstag vermeldet. Die Zahl der Gesamtinfektionen steigt damit auf 1836, die Zahl der aktiven Infektionen sinkt hingegen um zehn auf 122. Auch die 7-Tage-Inzidenz nimmt ab: Sie liegt bei 24,7.

Update, Mittwoch, 15. 13 Uhr: Das Landratsamt meldet seit Dienstag 14 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus aus den Kommunen Feldkirchen (1), Garching (1), Gräfelfing (2), Grasbrunn (1), Kirchheim (1), Neubiberg (1), Neuried (2), Ottobrunn (2), Pullach (1), Taufkirchen (1) und Unterschleißheim (1). Damit gibt es insgesamt 1.827 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 132 Personen infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München liegt zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen bei 26,4.

Update Dienstag, 15 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Montag 16 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1.813 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 122 Personen infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München liegt zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen bei 26,1. Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 96 Todesfälle bestätigt. Insgesamt gelten 1.595 Personen als statistisch genesen

Update, Montag, 14.25 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Sonntag 6 weitere Fälle aus den Kommunen Baierbrunn (1), Oberhaching (1), Planegg (1) und Unterhaching (3) bestätigt. Damit gibt es insgesamt 1.797 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 125 Personen infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München liegt zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen bei 24,4.

Update, Sonntag, 15.23 Uhr: Das Landratsamt meldet seit Samstag 19 weitere Fälle aus den Kommunen Aschheim (1), Aying (3), Garching (3), Gräfelfing (1), Grünwald (1), Hohenbrunn (1), Oberhaching (1), Ottobrunn (2), Planegg (1), Pullach (1), Sauerlach (2), Unterhaching (1) und Unterschleißheim (1).  Damit gibt es insgesamt 1.791 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 129 Personen infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München liegt zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen bei 24,9.

Update, Samstag, 16.55 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Freitag 18 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus aus den Gemeinden Aschheim (1), Garching (1), Gräfelfing (1), Grünwald (1), Haar (3), Neuried (1), Ottobrunn (1), Planegg (4), Pullach (1), Taufkirchen (2), Unterföhring (1) und Unterschleißheim (1) bestätigt. Damit gibt es insgesamt 1.772 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 116 Personen infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München liegt zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen bei 20,4.

Update, Freitag, 4. September, 15. 46 Uhr: Das Landratsamt meldet acht weitere Fälle aus den Kommunen Garching (1), Gräfelfing (1), Haar (1), Ismaning (1), Neuried (1), Oberhaching (1), Sauerlach (1) und Unterhaching (1). Damit gibt es insgesamt 1.754 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 103 Personen infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München liegt zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen bei 16,9.

Update, Donnerstag, 3. September, 15.32 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Mittwoch 15 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus aus den Kommunen Aying (2), Garching (2), Höhenkirchen-Siegertsbrunn (6), Ismaning (1), Kirchheim (1), Neubiberg (1), Neuried (1) und Oberhaching (1) bestätigt. Damit gibt es insgesamt 1.746 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 104 Personen infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München liegt zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen bei 16,6.

Update, Mittwoch, 2. September, 15.23 Uhr: Das Landratsamt München meldet seit Dienstag 15 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus aus den Kommunen Aschheim (2), Garching (1), Gräfelfing (1), Grünwald (1), Haar (3), Ismaning (1), Kirchheim (1), Neuried (1), Ottobrunn (2), Sauerlach (1) und Unterschleißheim (1) . Damit gibt es insgesamt 1.731 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 93 Personen infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München liegt zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen bei 15,8.

Update, Dienstag, 1. September, 15.04 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Montag 10 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus aus den Kommunen Aschheim (2), Garching (1), Gräfelfing (1), Ismaning (3), Oberhaching (1), Unterhaching (1) und Unterschleißheim (1) bestätigt. Damit gibt es insgesamt 1.716 bestätigte Infektionsfälle. Ein zuvor vermeldeter Fall wurde am 01.09.2020 aufgrund veralteter Meldeadresse aus der Liste entfernt. Die Gesamtzahl der Infizierten erhöht sich daher nur um 9. Aktuell sind 92 Personen infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München liegt bei 16,1.

Update, Montag, 31. August, 15 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Freitag 13 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt. Zwei zuvor vermeldete Fälle wurden am 29. August aufgrund veralteter Meldeadresse aus der Liste entfernt. Die Gesamtzahl der Infizierten erhöht sich daher nur um 11. Bei den neuen Fällen handelt es ich um Personen aus Garching (1), Gräfelfing (1), Haar (3), Ismaning (3), Oberschleißheim (1), Ottobrunn (1), Sauerlach (1), Unterföhring (2). Aktuell sind 96 Personen erkrankt. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 16,1.

Update, Freitag, 28. August, 15.37 Uhr: Das Landratsamt meldet seit Donnerstag 9 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus aus den Gemeinden Grasbrunn (1), Hohenbrunn (1), Höhenkirchen-Siegertsbrunn (1), Neuried (1), Oberschleißheim (1), Planegg (1), Unterhaching (3).  Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1.696 bestätigte Infektionsfälle. Ein zuvor vermeldeter Fall wurde am 28.08.2020 aufgrund veralteter Meldeadresse aus der Liste entfernt. Die Gesamtzahl der Infizierten erhöht sich daher nur um 8. Aktuell sind 111 Personen infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München liegt zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen bei 17,8.

Update, Donnerstag, 27. August, 14.54 Uhr: Das Landratsamt meldet 19 Neuinfektionen aus den Gemeinden Aschheim (1), Aying (1), Garching (2), Haar (2), Kirchheim (1), Neubiberg (1), Oberhaching (1), Planegg (1), Putzbrunn (1), Schäftlarn (1), Taufkirchen (5), Unterhaching (1) und Unterschleißheim (1). Damit gibt es insgesamt 1.688 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 110 Personen infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München liegt zum Stand der Veröffentlichung der tagesaktuellen Zahlen bei 18,9.

Update, Mittwoch, 26. August, 15.48 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Dienstag 11 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus aus den Gemeinden Aschheim (2), Haar (1), Neuried (1), Oberhaching (1), Oberschleißheim (1), Ottobrunn (2), Taufkirchen (1) und Unterschleißheim (2) bestätigt. Damit gibt es insgesamt 1.669 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 101 Personen infiziert

Update, Dienstag, 25. August, 15.10 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Montag 8 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus aus Grasbrunn (1), Haar (1), Ismaning (1), Unterhaching (4) und Unterschleißheim (1) bestätigt. Damit gibt es insgesamt 1.658 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 96 Personen infiziert. 

Update Montag, 24. August, 15.15 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Freitag 23 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1.651 bestätigte Infektionsfälle*. Aktuell sind 92 Personen infiziert. (Stand: 24.08.2020, 14:45 Uhr). *Die Zahl erhöht sich nur um 22, da eine Person aufgrund veralteter Meldeadresse aus der Statistik entfernt wurde. Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 96 Todesfälle bestätigt. Insgesamt gelten 1.463 Personen als statistisch genesen

Update, Freitag, 21. August, 13.04 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Donnerstag 16 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus aus den Kommunen Garching (2), Grasbrunn (5), Haar (1), Neubiberg (1), Oberschleißheim (1), Ottobrunn (2), Planegg (2), Unterhaching (1) und Unterschleißheim (1) bestätigt. Damit gibt es insgesamt 1.629 bestätigte Infektionsfälle, die Zahl erhöht sich nur um 15, da eine Person aufgrund veralteter Meldeadresse aus der Statistik entfernt wurde. . Aktuell sind 80 Personen infiziert.

Update, Donnerstag, 20. August, 12.53 Uhr: Die Zahl der Corona-Toten im Landkreis München steigt auf 96: Ein Mann Anfang 80 ist nach Angaben des Landratsamts am Virus gestorben. Auch die Zahl der Infektionen wächst an, und zwar um 11. Die Erkrankten stammen aus Garching (1), Gräfelfing (1), Grünwald (1) Haar (3), Höhenkirchen-Siegertsbrunn (1), Ottobrunn (2), Planegg (1) und Unterhaching (1). Somit sind aktuell 69 Personen aktiv infiziert. Die Gesamtzahl der Infektionen steigt auf 1614, als statistisch genesen gelten 1449.

Update, Mittwoch, 19. August, 12.37 Uhr: Die Infektionszahlen im Landkreis München steigt erneut. Das Landratsamt meldet seit Dienstag 13 neue Fälle, in Aschheim (1), Aying (2), Garching (1), Gräfelfing (1), Haar (1), Hohenbrunn (1), Höhenkirchen-Siegertsbrunn (1), Neubiberg (2), Oberhaching (1), Oberschleißheim (1) und Sauerlach (1). Aktiv infiziert sind damit 63 Landkreis-Bürger.

Update, Dienstag, 18. August, 12.34 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Montag 9 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus aus den Gemeinden Gräfelfing (1), Haar (2), Höhenkirchen-Siegertsbrunn (1), Planegg (1), Putzbrunn (1), Schäftlarn (1), Unterföhring (1) und Unterschleißheim (1) bestätigt, meldet das Landratsamt. Damit gibt es insgesamt 1.590 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 55 Personen infiziert

Update, Montag, 17. August, 12.24 Uhr: Das Landratsamt meldet über das Wochenende 18 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus aus den Kommunen Garching (2), Ismaning (1), Kirchheim (1), Oberschleißheim (1), Ottobrunn (5), Putzbrunn (1), Schäftlarn (2) und Unterschleißheim (5). Damit gibt es insgesamt 1.581 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 51 Personen infiziert

Update Sonntag, 16. August, 15.13 Uhr: Von Donnerstag auf Freitag hat das Landratsamt sieben neue Fälle gemeldet. Da zwei bereits früher vermeldete Fälle aufgrund Korrektur der Meldeadresse bzw. Dublette aus den Listen entfernt, erhöht sich die Gesamtzahl der Infektionen jedoch nur um fünf, in Taufkirchen (1), Unterhaching (2) und Unterschleißheim (2). Die Zahl der aktiven Fälle steigt damit auf 35. Die 7-Tage-Inzidenz, sprich: die Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in einer Woche, beläuft sich auf 7,17 (Stand: 15. August).

Alle News aus dem Landkreis München.

Auch interessant

Kommentare