Unterricht zuhause: Eine Schülerin sitzt in ihrem Kinderzimmer vor einem Laptop und lernt
+
Homeschooling: Nach den Weihnachtsferien lernen die Schüler in Bayern erstmal von daheim aus. (Symbolbild)

Coronavirus

Ferienende! 65 Grund- und Mittelschulen starten online - Andrang auf Notbetreuung

  • Charlotte Borst
    vonCharlotte Borst
    schließen

Am Montag läuft der Unterricht an den Grund- und Mittelschulen im Landkreis München wieder an. Zumindest online. Der Andrang auf die Notbetreuung ist derweil groß.

Landkreis - Die Schulhäuser bleiben ab Montag leer. Der Unterricht findet zu Hause vor dem Bildschirm statt. Auch die 65 Grund- und Mittelschulen im Landkreis München gehen online. Am Freitag versammelte Schulamtsdirektorin Ursula Löwe die Rektoren in einer Videokonferenz, um offene Fragen zu klären. „Alle sind gut vorbereitet, alle sind sehr gefordert“, berichtet sie, „auch die Schulverwaltungen sollen nach Möglichkeit im Homeoffice arbeiten.“ Die Schulleitungen bleiben aber erreichbar, per Mail und Telefon. „Das Landratsamt hat uns bei der technischen Umstellung gut unterstützt“, erzählt sie. Schon vor Weihnachten wären die Schulen bereit für den Online-Unterricht gewesen, der dann aber nur freiwillig stattfand. „Diesmal ist die Teilnahme ist für alle Schüler verpflichtend“, betont Löwe.

Ein personelles Problem sieht sie bei der Notbetreuung, in zwei Schulen wurden bereits 50 Kinder angemeldet, einige Schulleiter übernehmen deswegen selbst die Notbetreuung. „Wir brauchen die Lehrer für den Onlineunterricht,“ Löwe appelliert an die Eltern, zu bedenken, dass neuer Stoff nur im Online-Unterricht vermittelt wird. „In der Notbetreuung findet kein Unterricht statt. Eventuell werden Arbeitsblätter bearbeitet, mehr ist nicht leistbar.“

Über alle Entwicklungen rund um das Coronavirus informieren wir in unserem News-Ticker. Alles, was sie zur Corona-Impfung im Landkreis wissen müssen, erfahren Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare