+
Symbolfoto

28.000 Euro Sachschaden

Drei Leichtverletzte bei Auffahrunfall

28.000 Euro Schaden und drei Verletzte: So lautet die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich auf der Ottobrunner Straße in Unterhaching kurz vor der der Einmündung des Kirchlandwegs ereignet hat.

Unterhaching - Ein 21 Jahre alter Audi-Fahrer aus dem Landkreis München war, wie die Polizei mitteilt, gegen 8.30 Uhr aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf den Kia Stonic eines 52-jährigen Landkreis-Bürger aufgefahren, der verkehrsbedingt hatte anhalten müssen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Kia Stonic auf den Kia Sorento eines 55-Jährigen geschoben. Der Unfallverursacher verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht und wurde vom Rettungsdienst ambulant behandelt. Der 52-Jährige, der eine Brustprellung erlitt und über Herzprobleme klagte, wurde ebenfalls vor Ort behandelt. Der 55-Jährige, ebenfalls im Landkreis München wohnhaft, erlitt eine Halswirbelschleudertrauma.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf A 95: Südkoreaner kracht in Mittelleitplanke
Weil er zu schnell in eine Baustelle gefahren ist, ist ein Südkoreaner auf der A 95 in die Mittelleitplanke gekracht und hat dadurch einen Unfall und eine Sperrung …
Auf A 95: Südkoreaner kracht in Mittelleitplanke
Investoren aus dem Ruhrgebiet verdrängen Einheimische: Hotelkette statt Traditionsfirma
Hotelprojekt statt alteingesessenes Umzugsunternehmen: Im Gewerbegebiet am Grünwalder Weg bahnt sich ein Wechsel an, den die Beteiligten unterschiedlich bewerten.
Investoren aus dem Ruhrgebiet verdrängen Einheimische: Hotelkette statt Traditionsfirma
Autobahn-Südring, Isarticket und wen würde Strauß wählen? Lebhafte Debatte in Taufkirchen 
Am 14. Oktober wählen die Bayern einen neuen Landtag. Mit Spannung wurde daher eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion in Taufkirchen erwartet. Merkur.de übertrug …
Autobahn-Südring, Isarticket und wen würde Strauß wählen? Lebhafte Debatte in Taufkirchen 
Dankesbrief der CSU sorgt für Stress
Ein Dankesbrief des CSU-Abgeordneten Florian Hahn sorgt für Ärger. Den hatte er an Ehrenamtliche geschrieben. Die SPD vermutet dahinter Kalkül.
Dankesbrief der CSU sorgt für Stress

Kommentare