+
Der neue Weihnachtsbaum in der Unterhachinger Fußgängerzone - im Hintergrund (links) die Landkreis-Redaktion des Münchner Merkur.

Zweiter Versuch

Neuer Weihnachtsbaum aufgestellt

Im zweiten Versuch hat es geklappt: Der Weihnachtsbaum in der Unterhachinger Fußgängerzone, in Sichtweite der Landkreis-Redaktion des Münchner Merkur, steht.

Und diesmal steht der Weihanchtsbaum richtig fest. Tags zuvor hatte der erste Baum nämlich unmittelbar nach dem Aufstellen wieder abtransportiert werden müssen – wegen eines Risses im Stamm hätte er umknicken können. Diesmal droht keine Gefahr, die rund sieben Meter hohe Nordmanntanne, die aus Blindham bei Aying geliefert wurde, ist absolut stabil. Sodann: Unterhaching ist gerüstet für die Adventszeit. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sie sind die Stars am Freibad-Sprungturm
Wenn Maxi Forster, Timo Fechner und ihre Freunde auf den Sprungturm im Unterhachinger Freibad klettern, ist was geboten. Denn die sogenannten „Splashdiver“ versuchen, …
Sie sind die Stars am Freibad-Sprungturm
Ab sofort Boot-Verbot auf der Isar
Das Befahren der Isar im Landkreis München ist ab Samstag, 19. August, bis auf Weiteres verboten. Damit reagiert das Landratsamt auf die gefährliche Hochwasser-Situation …
Ab sofort Boot-Verbot auf der Isar
Unterschleißheimerin (24) fällt auf Betrüger herein
Als der Mann am Telefon eine Verdoppelung des Gewinns versprach, war der Widerstand einer 24-jährigen Unterschleißheimerin erlahmt.
Unterschleißheimerin (24) fällt auf Betrüger herein
Schäfer in Angst vor der Killer-Krähe
Familie Hoyler aus Hochmutting fürchtet um das Leben ihrer Lämmchen. Saatkrähen könnten ihr Feind sein.
Schäfer in Angst vor der Killer-Krähe

Kommentare