Krautgartenprojekt

"Essbare Stadt"

Unterhaching - Alle dürfen pflanzen, alle dürfen ernten: Unter diesem Motto planen die Grünen in Unterhaching ein Krautgartenprojekt.

Schon lange träumen die Grünen von einem Krautgarten-Projekt in Unterhaching, auch „Essbare Stadt“ genannt. Alle Bürger dürfen garteln, pflanzen, gießen, ernten. 

Nun wurde ihnen von der Eigentümerin Marie Diepold ein Acker-Grundstück am Finsinger Weg kostenlos zur Verfügung gestellt und das gemeinsame Garteln kann bald losgehen. 

Zu einem ersten Termin mit Absprache, wie es losgehen soll, laden die Grünen alle interessierten Hobbygärtner zu ihrer Ortsversammlung am Montag, 11. April um 19.30 Uhr in den kleinen Sitzungssaal im Rathaus (Eingang bei der roten Telefonzelle) ein. Kosten fallen nicht an. Außerdem steht der Punkt „Fahrradverkehr“ auf der Tagesordnung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausgebrannter Sprinter sorgt für Verkehrschaos
Ein Fahrzeugbrand auf der B 471  kurz nach der Isarbrücke in Ismaning hat am Donnerstagnachmittag zu erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt.
Ausgebrannter Sprinter sorgt für Verkehrschaos
Gymnasium Unterföhring: 1300 Schüler sind die Grenze
Fünfzügig gerne, aber auf keinen Fall mehr als 1300 Schüler: Darauf hat sich der Bauausschuss des Kreistags beim neuen Gymnasium in Unterföhring verständigt.
Gymnasium Unterföhring: 1300 Schüler sind die Grenze
Starke Stützen in schweren Zeiten
Sie haben geholfen, Spenden gesammelt und den Alltag der Kriegsjahre gemeistert: Die Katholischen Frauen in Ismaning sind starke Stützen der Gesellschaft. Sie feiern am …
Starke Stützen in schweren Zeiten
Kein Platz für Kinder
Unterhaching wächst. Und zwar rasant. Um 1000 Neubürger ist die Einwohnerzahl in den vergangenen zwei Jahren gestiegen auf nun 26 000. Das ist ein beachtlicher Zuwachs …
Kein Platz für Kinder

Kommentare