Ein Stangerl der Hoffnung und Zuversicht haben die Birker Burschen in der Ortsmitte aufgestellt.
+
Ein Stangerl der Hoffnung und Zuversicht haben die Birker Burschen in der Ortsmitte aufgestellt.

Ein Stangerl der Hoffnung

Kleiner Bruder des Maibaums

  • Marc Schreib
    vonMarc Schreib
    schließen

Ein Zeichen wollten die Unterhachinger Birker Burschen setzen. Sie haben einen kleinen Maibaum in der Ortsmitte aufgestellt. Ohne viel Aufsehen, wegen der Hygienebestimmungen.

Unterhaching – Bis Februar 2020 stand vor dem Wirtshaus Kammerloher der Unterhachinger Maibaum und sollte im Mai 2020 durch seinen Nachfolger ersetzt werden. Die Pandemie machte einen Strich durch die Rechnung. Wann die Birker Burschen den nächsten Maibaum errichten dürfen, ist noch nicht klar. Während der Pandemie wollen die Burschen keinen echten Maibaum aufstellen.

Lagerung in belüfteter Umgebung

Als Zeichen der Hoffnung, der Gewissheit, dass bessere Zeiten kommen, gibt es ein „Überbrückungsstangerl“, einen kleiner Bruder des echten Maibaums. Mit 16 Metern Länge ist er deutlich kürzer und wurde nicht in der Wachhüttn an der Glonner Wiese der Öffentlichkeit präsentiert. Er und konnte nicht feierlich aufgestellt werden. Beim Herrichten haben die Burschen Vorsicht walten lassen: Er lagerte in belüfteter Umgebung, man trugen Mund-Nasenschutz und hielt sich an die vorgeschriebenen Maßnahmen. Zum Ende der Pandemie soll der Baum feierlich umgeschnitten werden und einem richtigen Maibaum Platz machen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare