1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Unterhaching

Freie Wähler Unterhaching wollen raus aus dem Schattendasein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Martin Becker

Kommentare

null
Die Kandidaten: (v.l.) Matthias Küßner, Iris Böck, Andreas Büchele, Anja Büchele, Antonia Hofstetter, Klaus-Peter Schubert, Sabine Hofstetter, Gertraud Schubert, Lea Mittermeier, Gerhard Helming, Elisabeth Englmann, Meike Gerchow, Pamela Schaffer, Ralf Rilke, Christa Helming, Bernhard Heidacher, Barbara Sigl, Hans Steinert, Claudia Fischer, Alexander Beschowetz, Julia Mittermeier, Robert Stifter, Alfons Hofstetter und Georg Münch. © Martin Becker

Neu erstarkt haben die Freien Wähler in Unterhaching gleich 30 Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 aufgestellt.

Unterhaching – Die Freien Wähler Unterhaching (FWU) haben die Versalien ihrer Abkürzung gleich mal in ein Wahlkampfmotto übersetzt. „Frischer Wind für Unterhaching“: Diese Losung gab der Vorsitzende Alfons Hofstetter aus, als die Freien Wähler ihre Gemeinderatsliste zur Kommunalwahl 2020 aufstellten. Nachwuchsprobleme, Politikverdrossenheit? Keine Spur davon, im Gegenteil: 30 Listenkandidaten plus zwei Ersatzdamen wurden einstimmig nominiert von einer Gruppierung, die sich nach jahrelangem Schattendasein erst kürzlich wieder neu erschaffen hat.

„Wer uns vor drei Monaten gesagt hätte, dass wir so zahlreich in einer Aufstellungsversammlung vertreten sind, dem hätte ich zu seinem Optimismus gratuliert“, sagte Hofstetter. Dass die Freien Wählern eine komplette Liste mit 30 Kandidaten zusammenstellten, sei „eine Premiere“, sagte Hofstetter. Sie spiegele „das Bedürfnis der Bürger wider nach einer Kommunalpolitik, die nicht parteipolitisch geprägt ist“. Die Grundidee formulierte Hofstetter so: „Wir wollen der Unterhachinger Bevölkerung wieder einen Ansprechpartner geben.“

Ziel für die Kommunalwahl am 15. März 2020 ist es, die derzeit vier Sitze im Gemeinderat zu verteidigen. Damit sind die Freien Wähler derzeit, dank ihrer „Neuzugänge“ von der CSU (Julia Mittermeier) und den Grünen (Christine Helming, Gertraud Schubert) aktuell hinter SPD und CSU drittstärkste Kraft im Rathaus.

Kein Bürgermeisterkandidat

Trotz ihres Aufwinds stellen die Freien Wähler bewusst keinen Bürgermeisterkandidaten. Solch eine Kandidatur würde nach der relativ kurzen Anlaufphase zu früh kommen, heißt es. „Wir konzentrieren uns erstmal darauf, uns in der Mitte Unterhachings zu etablieren“, sagt Hofstetter. Aber man solle nie nie sagen: „Schauen wir mal, was bei der Kommunalwahl 2026 ist.“ Die aktuelle FWU-Gemeinderätin Johanna Wießner, 2014 noch Bürgermeisterkandidatin, zieht sich indes ganz aus der Kommunalpolitik zurück.

Auf ihrer frisch erstellten Internetseite www.fw-unterhaching.de präzisiert das FWU-Team die kommunalpolitischen Ziele. Ortsentwicklungsplanung steht ganz oben auf der Agenda, ebenso Heimatpflege, Förderung der örtlichen Vereine, Soziales und Familie. „Ganz wichtig“, betont Hofstetter, „ist uns Bürgernähe.“

Wie positiv die Aufbruchstimmung bei den Freien Wählern ist, war an diesem Abend zu spüren. Dr. Pamela Schaffer beispielsweise, Ärztin und Strahlentherapeutin, drückte ihre Motivation spontan so aus: „Ich denke, man muss einfach etwas tun!“ Der Dritte Vorsitzende der FWU, Robert Stifter, zeigte sich so begeistert darüber, „dass bei uns alles reibungslos funktioniert und Politik auch noch Spaß macht“, dass er – in Anlehnung an den TV-Oldie Raumschiff Enterprise – sogar Mister Spock zitierte: „Faszinierend!“

Da die Aufstellungsversammlung kurzerhand in den großen Sitzungssaal des Rathauses verlegt worden war und die Zahl von 30 Kandidaten zufälligerweise identisch war mit der Größe des Gemeinderats, lag eine nur halb scherzhaft gemeinte Bemerkung dem FWU-Chef Alfons Hofstetter natürlich auf der Zunge: „Der ein oder andere kann schon mal probesitzen für nächstes Jahr.“ Darauf ließen die Freien Wähler die Korken knallen und stießen mit drei Flaschen Wein auf ihre gelungene Neuformierung an.

Die Liste der Freien Wähler

1. Julia Mittermeier, 2. Alfons Hofstetter, 3. Robert Stifter, 4. Christine Helming, 5. Gertraud Schubert, 6. Bernhard Heidacher, 7. Ralf Rilke, 8. Claudia Fischer, 9. Klaus-Peter Schubert, 10. Andreas Büchele, 11. Elisabeth Englmann, 12. Alexander Beschowetz, 13. Barbara Sigl, 14. Matthias Küßner, 15. Iris Böck, 16. Helmut Zaglauer, 17. Bernhard Finster, 18. Walter Heindörfer, 19. Georg Münch, 20. Gerhard Helming, 21. Pamela Schaffer, 22. Lea Mittermeier, 23. Susanne Rüber-Lachenmann, 24. Meike Gerchow, 25. Gabriela Carpraru, 26. Hans Steinert, 27. Antonia Hofstetter, 28. Anna Heidacher, 29. Michael Rudrich, 30. Rudolf Probst.

Kommunalwahl in der Übersicht

Die Bürgermeisterkandidaten aller Gemeinden aus dem Landkreis München, haben wir für Sie in unserem Überblicksartikel zu den Kommunalwahlen 2020 aufgelistet. Zudem können Sie sich in unserem Artikel zu den Landratswahlen über die dort antretenden Kandidaten informieren. Alle weiteren Hintergrundberichte finden sie auch auf unserer Themenseite zu den Kommunalwahlen 2020 im Landkreis München.

Auch interessant

Kommentare