+
Im eigenen Kreisverband unumstritten als Bundestagskandidat: Mit 38:1 Stimmen hat der Kreisverband der Grünen für Anton Hofreiter votiert.

Für Bundestagswahl

Kreis-Grüne küren Anton Hofreiter zum Spitzenkandidaten

Unterhaching – Die Landkreis-Grünen stehen hinter Toni Hofreiter. Fast einmütig hat der Kreisverband den 46-jährigen Bundestagsabgeordneten zum Spitzenkandidaten für die Wahlen im Herbst 2017 erhoben.

Geht es nach den Grünen im Landkreis München, dann schmückt Hofreiters Antlitz im kommenden Jahr Plakate und Broschüren zur Bundestagswahl 2017. Den Job des Spitzenkandidaten bei den Grünen teilt sich der männliche Part traditionell mit einer Grünen Frontfrau. Nach Lage der Dinge würde sich der aus Sauerlach stammende Hofreiter gemeinsam mit Katrin Göring-Eckardt auf Werbeflächen präsentieren. Hofreiter und die 49-jährige Thüringerin führen seit Oktober 2013 die Bundestagsfraktion an. Beide müssten sich zuvor der Grünen Basis stellen. Die Urwahl für die Spitzenkandidaten ist für Herbst dieses Jahres terminiert. 

Urwahl als Hürde

Was Göring-Eckardt betrifft, scheint die Sache klar. Hofreiter dagegen muss mit Konkurrenz rechnen. Vor einem Jahr bereits hatte Schleswig-Holsteins Grüner Umweltminister Robert Habeck angekündigt, seinen Hut zur Urwahl in den Ring zu werfen. Ebenfalls auf dem Zettel haben Beobachter Cem Özdemir (50) stehen. Der dereinst von der Schwäbischen Alb ins Regierungsviertel nach Berlin gepilgerte Parteichef der Grünen hat eine Spitzenkandidatur allerdings noch nicht bestätigt.

Als Beleg dafür, wie schnell und zuweilen unerwartet die Dinge sich auch bei den Grünen ändern können, mögen die Wahlen zum Kreisvorstand dienen. Mehr oder weniger spontan gab der Neubiberger Gemeinderat Kilian Körner (52) seine Bewerbung als Beisitzer ab, zwang den Sprecher der Taufkirchner Grünen, den Studenten Benni Adjei, in die Stichwahl und übernahm dessen Posten. Seit den Bürgermeisterwahlen vor zwei Jahren gilt Körner als Mann des großen Auftritts in letzter Sekunde. Auf den letzten Drücker hatte er sich im Januar fürs Rathaus beworben. Noch vor dem SPD-Kandidaten Tobias Heberlein errang er mit 16 Prozent den dritten Platz.

Der Kreisvorstand der Grünen

Sprecher: Antje Barbara Wagner (Grünwald) und Sabine Pilsinger (Gräfelfing); Schriftführer: Vollker Leib (Taufkirchen); Kasse: Peter Triebswetter (Höhenkirchen-Siegertsbrunn); Beisitzer: Martin Wagner (Unterschleißheim), Uta Hirschberg (Neuried), Helga Keller-Zenth (Oberschleißheim), Anna Schmidhuber (Hohenbrunn), Wolfgang Schmidhuber (Riemerling) und Kilian Körner (Neubiberg).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spendenrekord bei Christbaumsammelaktion
Oberhaching - So viel Spendengeld wie noch nie zuvor hat die Wählergemeinschaft Oberhaching heuer bei ihrer Christbaumsammelaktion erhalten. Nämlich 4500 Euro.
Spendenrekord bei Christbaumsammelaktion
Bankensterben in der Mediengemeinde Unterföhring
Unterföhring – Als vor anderthalb Jahren die Hypovereinsbank an der Bahnhofstraße ihre Filiale schloss, verkündete die Commerzbank gegenüber auf einem Schild sinngemäß: …
Bankensterben in der Mediengemeinde Unterföhring
Kampagne gegen Nachwuchsmangel
Brunnthal - Die Feuerwehr Brunnthal klagt über Nachwuchsmangel. Mit einer Kampagne, gemeinsam mit den Kollegen aus Hofolding, soll sich das nun ändern.
Kampagne gegen Nachwuchsmangel
Auf der Suche nach dem Kunden-Magneten
Unterschleißheim – Ein Kino, betreutes Wohnen oder doch ein Supermarkt? Die Stadt Unterschleißheim will wieder mehr Kunden in die Bezirksstraße locken. Bei der Frage …
Auf der Suche nach dem Kunden-Magneten

Kommentare